Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

US-Präsident Donald Trump kreist immer noch um die Idee der negativen Zinssätze. Allerdings erntet er nun harte Kritik aus den Bitcoin-Reihen. Denn die negativen Zinssätze könnten drastische Auswirkungen auf die Krypto-Welt haben.

Die Krypto- und Goldwelt schüttelt den Kopf

Trumps Ziel ist es, die US-Zentralbank dazu zu bewegen, sich den negativen Zinssätzen zu widmen. Dabei sollen die Ersparnisse der Bevölkerung besteuert werden. Negative Zinssätze gibt es auch in Europa. Die Europäische Zentralbank richtete die Besteuerung im Jahr 2014 ein. Nun möchte der US-Präsident mit dem europäischen Vorbild Schritthalten.

In einem Beitrag auf Twitter vom 12. Mai erläutert Donald Trump: „Solange andere Länder von den Vorteilen der Negativraten profitieren, sollten auch die USA das „GESCHENK“ akzeptieren. Große Zahlen!“

Den Luxus das Ersparte in Ruhe auf dem Konto schlummern zu lassen, müssen die US-Bürger nun fürchten. Für die fleißigen Sparer in Europa ist die Besteuerung ruhender Gelder bereits Normalität geworden. Fraglich ist, ob sich der Corona-Shutdown der Wirtschaft durch die Besteuerung von Sparern positiv auswirkt, während Großunternehmen Subventionen im großen Maß erhalten.

Peter Schiff, der CEO von Europac.com, gab eine recht kritische Antwort auf Trumps Tweet: „Negative Preise sind kein Geschenk. Sie sind eine Übertragung von Vermögen von Sparern auf Schuldner. Aber die Inflation, die geschaffen wurde, um negative Zinsen zu ermöglichen, wird auch den Lohnempfängern schaden, und die Gesamtwirtschaft wird weniger produktiv sein und der Lebensstandard wird infolgedessen niedriger sein.“

Wie oft hat die Fed nun verdoppelt?

Immer wieder erhöhen die Zentralbanken die Umlaufmenge des Geldes. Während der Bitcoin nun seine dritte Halbierung erfolgreich abgeschlossen hat, kann in der Krypto-Welt von Inflation keine Rede sein. Auch aus den Reihen der Winkelvoss-Zwillinge kam entsprechende Kritik: „Während die Fed eine kontrollierte Weimarer Strategie verfolgt, hat Bitcoin gerade seine dritte Halbierung abgeschlossen.“

Es ist also kein Wunder, wenn die Besteuerung von Sparern die Rufe nach lohnenswerten Alternativen laut werden lässt. Mittlerweile flüchten sich immer mehr Menschen in die inflationssichere Krypto-Welt. Sollten die Steuern auch dort einschlagen, könnte sich das negativ auf Kurse von Kryptowährungen auswirken.

Photo by MIH83 (Pixabay)

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Alex Kanz

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.