Kryptoszene.de

Steigt der Bitcoin-Kurs auf 74.000 Dollar vor größerer Korrektur?

Beim Blick auf den Bitcoin-Chart ist aktuell kein klarer Trend zu erkennen. Nachdem BTC/USD vor wenigen Tagen eine neue Rekordmarke bei 69.000 Dollar aufgestellt hat, kam es zu einer Korrektur auf rund 62.300 Dollar. Doch inzwischen zeigt sich die Leitwährung wieder etwas erholt und konsolidiert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf einem Niveau von rund 66.000 Dollar. Ist damit aktuell noch ein guter Zeitpunkt BTC zu kaufen oder ist in Kürze mit noch deutlicheren Rücksetzern zu rechnen? Eine Analyse möglicher Szenerien.

Werbung

BTC/USD korrigiert bei Mega-Widerstandslinie

Auf dem 4-Stunden-Chart von BTC/USD ist zu erkennen, dass es genau bei 69.000 Dollar zu einer klaren Abweisung gekommen ist. Das genau hier der Aufwärtstrend von BTC/USD beendet wurde, ist kein Zufall. Es handelt sich um eine starke Widerstandslinie, die für den Bitcoin-Kurs schon seit Juli dieses Jahres eine sehr wichtige Rolle spielt.

So war diese im Chart türkis gefärbte Linie zunächst ein wichtiger Support für den Bitcoin-Kurs. Doch am 21. Juni hat BTC/USD diese Unterstützung verloren und ist unter die Linie gefallen. Seitdem hat sich dieser neue Widerstandsbereich als kaum überwindbar für den Bitcoin-Kurs gezeigt.

Tradingview

In seinem aufsteigenden Trend wurde Bitcoin in den vergangenen Monaten immer wieder genau an dieser Linie abgewiesen. Es zeigen sich zahlreiche Berührungspunkte, wo BTC/USD in der Folge immer wieder leichte Korrekturen hinnehmen musste. Lediglich am 20. Oktober konnte der Bitcoin-Kurs kurzeitig über die Linie ausbrechen. Allerdings zeigte sich dieser Support sehr zerbrechlich und schon einen Tag später fiel BTC/USD erneut unter diese Linie.

Sollte es dem Bitcoin-Kurs gelingen einen erneuten Test dieser Linie zu starten, wäre das gleichbedeutend mit einem Kursanstieg auf rund 70.000 Dollar und mehr. Denn die Linie verläuft leicht aufsteigend und wird bereits in Kürze die Schwelle der 70.000 Dollar erreichen.

Wichtige Unterstützung bei 63.000 Dollar

Allerdings zeigt der 4-Stunden-Chart auch eine extrem wichtige Unterstützungslinie für BTC/USD, die in folgendem Chart rot markiert ist. Am 22. Juni wurde diese Support-Linie gebildet. Jedoch zeigt sich diese nicht ganz so stabil, wie die vorher genannte Widerstandslinie. Denn bereits zweimal ist der Bitcoin-Kurs deutlich unter die Unterstützungslinie gefallen. Sollte BTC/USD diesen Support erneut testen, könnte kurzfristig ein weiterer Rücksetzer auf rund 63.000 Dollar stattfinden.

Tradingview

An diese Schwelle müsste BTC/USD dann eine Richtungsentscheidung treffen. Hält der Support, wäre im nächsten Schritt eine weitere Rallye hin zur Widerstandslinie im Bereich von 70.000 Dollar denkbar. Kommt es hingegen zu einem Verlust der Unterstützung, ist eine größere Korrektur denkbar. Denn auf dem 4-Stunden-Chart ist auch ein potenziell bärisches Chartmuster für BTC/USD erkennbar.

Es handelt sich um ein Kopf-Schulter-Muster. Die eben genannte Supportlinie von BTC/USD ist zugleich die Nackenlinie der Formation. Eine Korrektur unter diese Zone könnte somit zugleich das Muster eintreten lassen. Für Trader auf Kryptobörsen könnte sich in diesem Fall hier ein interessanter Einstiegszeitpunkt bieten.

Tradingview

Korrektur auf 53.000 Dollar möglich

Denn das technische Kursziel dieser potenziellen Korrektur liegt zwischen 52.000 und 53.000 Dollar. Gegenüber dem aktuellen Kurs von BTC/USD wäre dies ein Minus von 20 Prozent. Mit einem Hebel von 10x könnte dies im besten Fall zum Beispiel einen Trade mit 200 Prozent Gewinn bedeuten. Vom Einstiegszeitpunkt beim Unterschreiten der Nackenlinie wäre es immerhin noch ein Minus von etwa 15 Prozent bzw. im genannten Beispiel ein 150-Prozent-Trade mit 10x Hebel.

Doch die genannten Szenarien geben nur einen Ausblick auf mögliche kurzfristige Preisziele von BTC/USD. Was ist in den kommenden Wochen bis Jahresende zu erwarten? Kann BTC/USD wie so oft in einem Bullenmarkt auf den letzten Metern des Jahres nochmals eine explosive Rallye hinlegen? Davon überzeugt ist zumindest der bekannte Trader Plan B, der mit seinem vielbeachteten Stock-to-Flow-Modell in den vergangenen Monat ziemlich genau die Kursentwicklung von Bitcoin vorausgesagt hat.

Plan B glaubt weiter an 135.000 Dollar bis Jahresende

Schon Mitte des Jahres als BTC/USD nach einer heftigen Korrektur von 65.000 Dollar auf unter 30.000 Dollar gefallen war, prognostizierte Plan B bis Jahresende Kurse im sechsstelligen Dollar Bereich. Zwar war seine Prognose für den Monat Oktober zuletzt 3 Prozent zu hoch ausgefallen, aber dennoch hält er für November 2021 an einem Kursziel von 98.000 Dollar fest.

In Anbetracht der aktuellen Kurse bei rund 66.000 Dollar scheint dies auf den ersten Blick extrem optimistisch zu sein. Denn BTC/USD würde in den kommenden zwei Wochen eine Kursexplosion von rund 50 Prozent benötigen, um dieses Ziel zu erreichen. Im Krypo-Universum scheint das zwar durchaus möglich, aber doch sehr ambitioniert. Und die genannten 98.000 Dollar bezeichnet Plan B sogar als Worst-Case-Szenario, so dass er eigentlich noch von höheren Kursen ausgeht.

Tradingview

Für Dezember 2021 prognostiziert er als Mindestpreis sogar 135.000 Dollar. Dies würde gegenüber dem derzeitigen Niveau sogar einer Steigerung von mehr als 100 Prozent von BTC/USD entsprechen. Sollte der Trader und Analyst recht behalten, würde Bitcoin also noch in diesem Jahr die von vielen erwartete Marke von 100.000 Dollar überschreiten.

Doch der Blick auf den 1-Tageschart zeigt auch Szenerien, die deutlich weniger extrem bullisch ausfallen. So ist auf dem Tageschart von BTC/USD ein aufsteigender Keil zu erkennen. Dies ist in der technischen Analyse ein eher bärisches Muster, da der Kurs häufiger nach unten aus der Formation ausbricht als nach oben.

Bewegt sich BTC/USD weiter in diesem Muster, würde das maximale Kursziel jedoch bei 74.000 Dollar bis zum Jahresende liegen. Dies wäre natürlich ebenfalls für Anleger von Bitcoin ein tolles Preisziel mit einem neuen Allzeithoch, aber eben doch deutlich unter der Prognose von Plan B. Genau zum Jahresende könnte BTC/USD den höchsten Punkt dieser Formation erreichen.

Ist 74.000 Dollar das Maximum für 2021?

Die Möglichkeit, dass BTC/USD in diesem Jahr nicht mehr auf 100.000 Dollar steigt, sollten Anleger also zumindest nicht unterschätzen. Beim derzeitigen Preisniveau von 66.000 Dollar würde der potenzielle Anstieg auf 74.000 Dollar lediglich einem Zugewinn von rund 12 Prozent entsprechen. Damit würde sich der Kauf von BTC/USD zwar auch beim derzeitigen Kurs immer noch lohnen, aber die Rallye wäre etwa keineswegs vergleichbar mit der Entwicklung zum Ende des Vorjahres als BTC/USD in wenigen Wochen von 10.000 auf 30.000 Dollar kletterte, was einer Verdreifachung in rund 2 Monaten entsprach.

Sollte BTC/USD tatsächlich aus dem genannten aufsteigenden Keil nach unten ausbrechen, würde das technische Preisziel am Ausgangspunkt der Formation liegen. Dies könnte Bitcoin zurückführen auf ein Niveau von rund 29.000 Dollar, den Tiefständen aus dem Sommer 2021.

Allerdings ist beim Bitcoin-Kurs bekanntlich alles möglich. Gelingt es BTC/USD gegen die Wahrscheinlichkeit aus der Formation nach oben auszubrechen, scheinen auch die 100.000 Dollar nicht mehr weit weg.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 2 =

Was du als nächstes lesen solltest

Minecraft Steve toy
Analyse, Krypto 17 Stunden Ago

Minecraft Kryptowährung „Synex ...

Die Integration von Blockchain-Technologie in die Welt des Gamings ist auf dem Vormarsch. Durch Dezentralisierung erhalten die...

Beiträge 17 Stunden Ago

Cardano aktueller Kurspreis könnte bald einen gehöri...

Auf dem ersten Blick scheint Cardano...

Tezos explodiert, +45%! Neue Kooperation mit Gaming-Gigant Ubisoft treibt den Kurs gen Allzeithoch
Krypto 19 Stunden Ago

Tezos explodiert, +45%! Kooperation mit Gaming-Gigan...

Die vielversprechende Kryptowährung Tezos (XTZ) verzeichnet...

Analyse, Beiträge, Dogecoin, Krypto, Ripple, SHIB 1 Tag Ago

XRP, DOGE, Cardano und SHIB nach Korrektur jetzt gün...

Der große Crash des Bitcoin-Kurses auf...

nimbus clouds under moon
Analyse, Krypto 1 Tag Ago

Terra (LUNA) knackt Allzeithoch und trotzt Kryptomar...

Seit Ende November befindet sich die...

Polygon +41% – Kurs explodiert! Entwickler verspricht eine „große Ankündigung“
Krypto 2 Tagen Ago

Polygon: +41% – Kurs explodiert! Entwickler verspric...

Polygon geht durch die Decke! Mehr...

polar bear on snow covered ground during daytime
Analyse, Bitcoin, Krypto 3 Tagen Ago

Bitcoin Kurs aktuell schon wieder im Verfall: Droht ...

Der Kurs des Bitcoins enttäuschte im...