Kursgewinne von mehr als 300 Prozent in 3 Monaten: Diese 3 Coins hat keiner auf der Rechnung

Die vergangenen Wochen waren für Anleger am Kryptomarkt insgesamt wenig erfreulich. Nachdem der Bitcoin-Kurs im Mai bei 65.000 Dollar ein beindruckendes neues Allzeithoch feierte, kam es Mitte Mai auch zu einem Höhepunkt der Altcoin-Season mit beeindruckenden Kurssteigerungen bei Ethereum, Cardano und Co.

Werbung

Doch die große Party scheint erst einmal vorbei. Nach einer heftigen Preiskorrektur in der zweiten Mai-Hälfte, ist der Juni bislang eher von einer Konsolidierung geprägt. BTC/USD pendelt weiterhin zwischen 30.000 und 40.000 Dollar. Trotz eines jüngsten Aufwärtstrends ist es dem Bitcoin nicht gelungen, sich wieder klar oberhalb der 40.000 Dollar festzusetzen. Auch das Handelsvolumen ist weiterhin niedrig und deutet daraufhin, dass die Seitwärtsphase noch ein bisschen anhalten könnte.

Doch was sollen Anleger in dieser Dürreperiode machen? Wo gibt es derzeit noch Kryptowährungen mit attraktiven Renditen? Eine Preisanalyse zeigt, dass aktuell 3 Altcoins einen sehr starken Trend verbuchen und sich unbeeindruckt vom Gesamtmarkt zeigen.

Ein Überblick über drei Investmentchancen am Kryptomarkt und eine Einschätzung, ob sich der Einstieg aktuell noch lohnt.

Ethereum Classic: 357 Prozent Wachstum in drei Monaten

Zu den Top-Peformern unter den Altcoins zählt aktuell ganz klar Ethereum Classic. Innerhalb von nur 3 Monaten ist der Altcoin-Kurs um fast 360 Prozent explodiert. So notierte ETC/USD Mitte März noch bei rund 12 Dollar und steht aktuell bei mehr als 56 Dollar. Wer etwa vor drei Monaten 1.000 Euro in ETC investiert hat, darf sich bemessen am aktuellen Umrechnungskurs über eine satte Rendite von mehr als 3.660 Euro freuen.

Doch was ist Ethereum Classic überhaupt? Wie der Name schon verrät basiert die Geschichte des Altcoins auf dem Ethereum-Netzwerk. So erstellten die Entwickler von Ethereum 2016 nach einem Hack eines Drittanbieterprojekts eine neue Version des Ethereum Hauptnetzes und der Hackerangriff wurde sozusagen aus der Geschichte der Ethereum Blockchain gelöscht.

Doch trotz der neuen veränderten Version der Ethereum-Blockchain bleibt die ursprüngliche, unveränderte Version erhalten und wurde unter dem Namen Ethereum Classic fortgeführt. Der Krypto-Token des Netzwerks erhielt den Namen ETC und wird bei der Erstellung neuer Blöcke als Belohnung ausgegeben.

Coin Price Forecast

Ethereum Classic hat für die frühen Nutzer des Ethereum-Netzwerks damit durchaus einen nostalgischen Wert. Während sich das heutige Ethereum durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Modernisierung der technischen Struktur hin zu ETH 2.0 hervorhebt, wird Ethereum Classic hauptsächlichen von denjenigen unterstützt, die den ursprünglichen Ethereum-Code bevorzugen und das System lieber nicht verändert hätten.

Zumindest in den letzten drei Monaten hat ETC eine bessere Kursentwicklung gezeigt als ETH. So kommt Ethereum in diesem Zeitraum auf ein Wachstum von „nur“ 36 Prozent. Das ist etwa nur ein Zehntel des Wachstums von ETC.

Anders sieht es jedoch aus, wenn man die Kurse in einem größeren Zeitraum von 1 Jahr vergleicht. Hier steht bei Ethereum ein Zugewinn von rund 950 Prozent zu Buche, während ETC ein Plus von 830 Prozent vorweisen kann.

Die Frage ist, ob sich der Kauf von ETC trotz der zuletzt starken Kursentwicklung noch lohnen kann. Schaut man sich die Erwartungen bekannter Analysten an, dürfte die Antwort eindeutig „Ja“ lauten.

So geht etwa die Website Digital Coin Price davon aus, dass ETC bis Jahresende 2021 auf rund 90 Dollar steigen wird. In den nächsten Jahren werden ansteigende Preise von deutlich über 100 Dollar erwartet und bis zum Jahr 2028 trauen die Analysten ETC sogar einen Preis von 250 Dollar zu.

Noch weitaus bullischer sind die Analysen von Coin Price Forecast. Sie schätzen, dass ETC bereits Ende 2021 auf 150 Dollar klettern wird und 2020 ein Preissprung um 100 Prozent auf 300 Dollar stattfindet. Bis Anfang der 2030er-Jahre erwarten die Marktbeobachter sogar ETC-Preise von mehr als 1.000 Dollar.

Digital Coin Price

AMP: Altcoin steigt allein 20 Prozent in den letzten 24 Stunden

Beindruckend ist aktuell auch die Perfomance des Altcoins AMP. Allein seit gestern ist der Kurs von AMP/USD um 20 Prozent geklettert und hat somit ein ganz frisches Allzeithoch erreicht. Für die vergangenen 3 Monate steht sogar ein Anstieg von knapp 340 Prozent zu Buche. Damit hat sich der Altcoin mit einer Marktkapitalisierung von 3,7 Milliarden Dollar bereits unter die wertvollsten Top 30 Kryptowährungen vorgeschoben.

Bei AMP handelt es sich um einen Token auf Basis der Ethereum-Blockchain. AMP wird im Zahlungsverkehr als Sicherheit verwendet und soll damit das Vertrauen von Zahlungsteilnehmern steigern, eine Transaktion ohne Risiko durchzuführen.

Dieses von den Händlern genutzte Zahlungsnetzwerk heißt Flexa. Es lässt sich ganz ohne die Anschaffung zusätzlicher Hardware in die bestehenden Zahlungsoptionen integrieren. In Deutschland soll dies über eine App funktionieren mit dem Namen Spedn, die hierzulande allerdings noch nicht verfügbar ist.

Aktuell notiert der AMP/USD-Kurs bei rund 0,1 Dollar. Für die nächsten Jahre fallen die Prognosen der Analysten jedoch sehr zuversichtlich aus, dass weitere Preissteigerungen kommen werden. Laut Digital Coin Price könnte AMP bis Jahresende um weitere 50 Prozent auf 0,15 Dollar zulegen. Langfristig erwarten die Analysten bis 2028 sogar Kurse von mehr als 0,45 Dollar. Dies würde gegenüber dem aktuellen Preis einem Plus von 350 Prozent entsprechen.

Digital Coin Price

Polygon: MATIC/USD verzeichnet einen 295 Prozent-Anstieg

Die Top 3 der aktuell am besten performenden Kryptowährungen wird von Polygon (MATIC) komplettiert. Der Altcoin verzeichnet ebenfalls ein beachtliches Wachstum von rund 300 Prozent in 180 Tagen. Mit aktuell 1,55 Dollar notiert MATIC/USD nur knapp unter dem Allzeithoch aus dem Mai 2021. Die Marktkapitalisierung ist inzwischen auf rund 7,7 Milliarden Dollar angewachsen, so dass der Altcoin bereits zu den Top 20 der wertvollsten Kryptowährungen zählt.

Das Ziel von Polygon ist es, schnellere und günstigere Ethereum-Transaktionen zu ermöglichen. Dabei werden Layer-2-Sidechains verwendet, die parallel zur Ethereum-Hauptchain verlaufen. Nutzer können Ethereum-Token in einen Polygon Smart-Contract einzahlen, sie innerhalb von Polygon nutzen und sie später entnehmen und wieder der Ethereum-Hauptchain zuführen. Der MATIC-Token wird zur Begleichung der Transaktionsgebühren und zur Teilnahme an einem Proof-of-Stake-Konsensverfahren verwendet.

Nicht nur die kurzfristige Kursentwicklung von Polygon ist beachtlich. In den vergangenen zwölf Monaten konnte der Altcoin-Kurs sogar um 6.500 Prozent zulegen, wie Kryptoszene.de bereits berichtete.

Auch perspektivisch könnte es sich bei Polygon um ein sehr interessantes Investment für Anleger am Kryptomarkt handeln. Denn die Analysten sind sicher, dass der Kurs noch lange nicht sein Top erreicht hat.

Die Experten von Wallet Investor erwarten bereits für 2022 einen Kurs von 8 Dollar. Das würde eine weitere Steigerung von mehr als 420 Prozent bedeuten. Auch Digital Coin Price ist sich sicher, dass Polygon Luft nach oben hat und prognostiziert einen Preis von vier Dollar in den nächsten Jahren.

Treffen die Prognosen ein, bieten also alle 3 genannten Altcoins noch kräftiges Wachstumspotenzial in den nächsten Jahren.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • Hervorragende Spreads
  • Umfangreiche Analysetools
  • Großes Weiterbildungsangebot
4.8/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − 1 =

Was du als nächstes lesen solltest

Bitcoin investieren 5 gründe
Analyse, Bitcoin, Krypto 2 Stunden Ago

Trotz fallender Kurse: 5 Gründe, waru...

Die Achterbahnfahrt des Bitcoin hält weiter an. Laut dem Forbes Magazin warnen JP Morgan Analysten nun von...

dollar kurs
Analyse, Beiträge, CELR, DYDX, Krypto, XDC 9 Stunden Ago

CELR, DYDX und XDC: Diese 3 unbekannten Altcoins ver...

Während sich die Leitwährung Bitcoin derzeit...

Ethereum, Krypto 11 Stunden Ago

Uniswap: UNI explodiert nach China-FUD mehr als 30% ...

UNI, der Token der beliebten dezentralen...

Bitcoin zieht immer mehr Kapital von Gold-Anlegern ab Top-Analyst Mike McGlone
Bitcoin, Krypto 2 Tagen Ago

Bitcoin zieht immer mehr Kapital von Gold-Anlegern a...

Top-Analyst Mike McGlone zufolge könnte Bitcoin...

galaxy wallpaper
Analyse, Krypto 2 Tagen Ago

Welche Kryptowährung wird 2021 noch explodieren? Mit...

Der Krypto-Markt versetzt die Finanzwelt nach...

avatrade
Beiträge 2 Tagen Ago

Günstigste Forex Gebühren: AvaTrade zum besten Fixed...

Wieder einmal bietet AvaTrade laut der...

Ethereum verkaufen? Bank-Analyst hält „Ethereum-Killer“ wie Solana für eine ernste Bedrohung
Ethereum, Krypto 3 Tagen Ago

Ethereum verkaufen? Bank-Analyst hält „Ethereum-Kill...

Ein Analyst der renommierten Investmentbank JPMorgan...