Krypto-Razzia in Spanien: Polizei stürmt illegale Mining-Farm – mehr als 100 Geräte beschlagnahmt

Krypto-Razzia in Spanien Polizei macht illegale Mining-Farm dicht – mehr als 100 Geräte beschlagnahmt

Spanische Behörden sind einer illegal tätigen Krypto-Mining-Farm auf die Schliche gekommen. Bei einer Hausdurchsuchung wurden mehr als 100 Krypto-Miner beschlagnahmt.

Werbung

Krypto statt Cannabis: Beamte verblüfft

Die spanische Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung in Toledo eine illegal tätige Krypto-Mining-Farm entdeckt und dichtgemacht. Aufgefallen war der Haushalt, weil er von den Stadtwerken unerlaubterweise Strom abgezapft hatte. Dabei gingen die Beamten allerdings nicht gleich von einer Krypto-Mining-Farm aus. Der enorm hohe Stromverbrauch verleitete die Polizei zunächst zur Annahme, es würde sich um eine gigantische Cannabis-Plantage handeln. Dementsprechend brachial ging die Behörde auch vor: Mit einer Einmannramme brach das Einsatzkommando die Tür auf, stürmte dann die Wohnung. Überraschenderweise hat die Polizei den Vorgang sogar gefilmt und auf Twitter veröffentlicht. Hier ist zu sehen, wie die schwer bewaffneten Männer das Haus stürmen und zwischen Lüftern, Kabeln und Prozessoren herumstiefeln:

Die Polizei erklärt über den Vorfall:

„So haben wir eine illegale Mining-Farm in criptomonedas (Kryptowährungen) in einem Chalet in Toledo demontiert. Es hatte mehr als 100 Prozessoren in Betrieb und Ausrüstung für die Kühlung und Absaugung von Rauch und Wärme. Die Farm wurde durch einen illegalen Anschluss an das Stromnetz aufrechterhalten.“

Im Zuge des Einsatzes soll auch eine Frau verhaftet worden sein. Sie gilt als Drahtzieher der Bitcoin-Mining-Farm. Ihr droht nun eine Gefängnisstrafe wegen Stromdiebstahl.

Bitcoin verzeichnet im 24-Stunden-Chart minimale Gewinne in Höhe von 01,0%. Quelle: Coinmarketcap.com

15 Jahre Haft für 6.000 Dollar Strom

Mit dem anhaltenden Erfolg von Bitcoin (zu kaufen bei eToro oder Libertex) versuchen sich offenbar auch immer mehr Privatpersonen am BTC-Mining. Der Vorfall in Spanien ist bei Weitem kein Einzelfall. So soll aktuell auch ein New Yorker Beamter seine Position missbraucht haben, um an seinem Arbeitsplatz zahlreiche Krypto-Mining-Geräte aufzustellen.

Der Mann soll 46 Geräte an verschiedensten Orten in seinem Büro aufgestellt haben – etwa an einer Wandtafel oder unter Fußbodenbrettern, schreibt AP News in einer Erklärung. Seit Februar habe er auf diese Weise unerlaubt Strom abgezapft, so der Vorwurf. Insgesamt soll der 42-Jährige auf diese Weise Stromkosten von mindestens 6.000 Dollar verursacht haben, um Kryptowährungen wie Bitcoin zu schürfen.

Timothy Sini, verantwortlicher Bezirksstaatsanwalt, kommentiert:

„Das Mining von Kryptowährungen erfordert eine enorme Menge an Ressourcen, und die Miner müssen sich überlegen, wie sie all diese Strom- und Kühlungskosten decken können.“

Sini zufolge habe der Beschuldigte „einen Weg gefunden, es zu tun; leider auf dem Rücken der Steuerzahler“.

In puncto Steuervergehen kennen Regierungen weltweit meist keine Gnade, so auch hier: Bis zu 15 Jahre Gefängnis drohen dem Hobby-Miner, sollte das Gericht gegen ihn entscheiden.

 

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • Hervorragende Spreads
  • Umfangreiche Analysetools
  • Großes Weiterbildungsangebot
4.8/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × eins =

Was du als nächstes lesen solltest

SHIB CAKE neue Kryptowährung explodiert um mehr als 120%! Ist SHIBCAKE besser als SHIB?
Krypto 19 Stunden Ago

SHIB CAKE: neue Kryptowährung explodi...

Das Interesse an sogenannten Meme-Coins wie Dogecoin (DOGE) ebbt einfach nicht ab. Jüngste Kryptowährung mit extremem Kursverlauf:...

App Trading
Analyse, Beiträge 20 Stunden Ago

Robin Hood Aktie steigt 10 % und zählt trotzdem nich...

Die Robin Hood Aktie setzt heute...

Avalanche Avax
Analyse, AVAX, Beiträge, Krypto 21 Stunden Ago

Avax steigt 30 Prozent und schlägt alle Top 50 Coins...

Anleger, die auf coinmarketcap.com einen Blick...

space shuttle
Analyse, Krypto 2 Tagen Ago

Preisrakete Gravitoken steigert auch heute GRV-Kurs ...

Während die Krytpobranche heute weitestgehend ihre...

Beiträge, Krypto 3 Tagen Ago

Kryptowährung in Gefahr: so kann ein VPN Sie schützen

Kryptowährungen sind perfekt für die Privatsphäre,...

Kryptokurse fallen
Analyse, Beiträge, CELO, Elrond, Krypto, OMG 3 Tagen Ago

Diese 3 Token steigen trotz Bitcoin-Dump massiv R...

Der Kryptomarkt befindet sich größtenteils auf...

NFT Art Kaufen
Analyse, Krypto 3 Tagen Ago

Blutbad im Kurs der Non-fungiblen Token: Jetzt noch ...

Es ist rund einen Monat her,...