Bitcoin Gaming - Ordinals entwickeln sich rapide weiter

Ordinals sind ein Protokoll in der Bitcoin-Blockchain, mit dem sich Programmcode innerhalb der Blockchain speichern lässt. Diese Möglichkeit kommt oft für die Speicherung von NFTs in der Bitcoin-Blockchain zum Einsatz.

Dabei waren Ordinals bisher an die Größe von 4 MB gebunden, was die Größe eines Bitcoin-Blocks entspricht. Ordinals ermöglicht das Schreiben von Inscriptions (Beschriftungen) für einen Block.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Sie haben keine Währung ausgewählt angezeigt werden

Entwickler von Ordinals erweitern die Möglichkeiten des Protokolls – Was sind die Folgen für Bitcoin? Kommen jetzt 3D-Spiele?

Mit der neuen Version von Ordinals haben die Entwickler des Protokolls recursive Inscriptions (Rekursive Beschreibungen) eingeführt. Das ermöglicht die Zusammenarbeit von mehreren Inscriptions aus verschiedenen Blöcken.

Dadurch lassen sich ab jetzt also größere Daten in der Bitcoin-Blockchain speichern, die weit über das hinausgehen, was bisher möglich war. Die Größe von Programmcode und von NFTs ist in Bitcoin daher nicht mehr begrenzt.

Gleichzeitig lassen sich jetzt große Programme in der Bitcoin-Blockchain speichern, zum Beispiel auch 3D Spiele. Die Möglichkeiten sind extrem interessant und können den Bitcoin-Kurs explodieren lassen

Durch das Aufweichen der Trennung von Bitcoin-Blöcken ergeben sich in der Blockchain ungeahnte Möglichkeiten, die weit über das hinausgehen, was bisher möglich war.

Es ergeben sich neue Anwendungsfälle für die Bitcoin-Blockchain, welche natürlich auch den Kurs deutlich beeinflussen können. Die Änderung ist bereits seit 10.06.2023 aktiv.

Läuft der Kurs von Bitcoin gut, profitieren auch andere, vielversprechende Kryptowährungen deutlich besser.

BRC-20-Token und 3D-Spiele in der Bitcoin-Blockchain! Ist das sinnvoll?

NFTs lassen sich über die bereits erwähnten Inscriptions in der Bitcoin-Blockchain minten. Durch die Neuerung des Ordinals-Protokolls sind in Zukunft daher viele andere Einsatzgebiete möglich, und NFTs profitieren ebenfalls davon.

Es ist daher durchaus möglich, dass es in Zukunft sehr viel mehr NFTs in der Bitcoin-Blockchain geben wird, die sich gewinnbringend nutzen lassen.

NFT-Marktplätze profitieren davon und es ist zu erwarten, dass dadurch die generelle Stimmung im Kryptomarkt besser wird und auch neue Kryptowährungen steigende Kurse verzeichnen können.

Niedrige Transaktionskosten und öffentliche Programme in der Bitcoin-Blockchain

Gleichzeitig senkt diese Neuerung auch die Kosten für Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain. Das liegt unter anderem auch daran, dass Entwickler die NFTs nicht mehr einzeln beschriften müssen, sondern Sammlungen über Recusive Inscriptions auf einmal beschreiben.

Entwickler sind sicher, dass in Zukunft Programme aller Art in der Bitcoin-Blockchain laufen können, da die Inscriptions öffentlich zugreifbar sind. Das müssen nicht unbedingt 3D-Spiele sein, sondern es kann sich dabei auch um andere Apps in der Blockchain handeln.

Internes Internet bei Bitcoin möglich! Kann ich daran mitverdienen?

Durch die zahlreichen Möglichkeiten kann es zu Entwicklungen kommen, dass es innerhalb der Bitcoin-Blockchain zahlreiche Programme, Spiele und andere Anwendungsfälle gibt, ähnlich wie im Internet.

Bereits jetzt gibt es auf Marktplätzen wie ord.io verschiedene Blockchain-Spiele. Auch der Ordinals Explorer wird dadurch zu einem Webbrowser mit weitreichenden Möglichkeiten. Diese steigen durch Recursive Inscriptions noch weiter an.

Anleger können dadurch über das Kaufen von Bitcoin von dem Trend verdienen oder auch an Spielen und anderen Programmen, die in der Bitcoin-Blockchain gespeichert werden. Das Kaufen von vielversprechenden Kryptowährungen kann sich daher wieder lohnen, vor allem weil die Nachrichtenlage besser wird.

Bitcoin ist laut SEC kein Wertpapier! Was bedeutet das?

Im Rahmen ihrer Klage gegen Krypto-Börse Binance hat die SEC bisher knapp 70 Kryptowährungen als Wertpapiere eingestuft. Dadurch unterliegen diese Kryptowährungen natürlich den strengen Regeln für Wertpapiere in den USA.

Für den Kurs ist das vermutlich nicht ideal. Eine gute Nachricht ist, dass Bitcoin aktuell nicht als Wertpapier eingestuft ist, und in Zukunft auch nicht zu erwarten ist, dass die SEC das ändert. Auch das ist ein gutes Zeichen für den Bitcoin-Kurs.

In diesem Umfeld profitieren derzeit vor allem Coin Launches deutlich, da diese von den Klagen der SEC gegen Binance und Coinbase kaum betroffen sind. Innerhalb von 2023 haben sich Meme Coins und Krypto Presales wesentlich besser entwickelt, als andere Kryptowährungen.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.