Nasdaq-betriebene Börse startet EU-regulierten tokenisierten Aktienhandel

Das Nasdaq-Projekt zur Aufbewahrung von Kryptowährungen wurde auf Eis gelegt, gab der CEO Adena Friedmann bekannt. Die Begründung dafür ist das aktuelle negative Klima rund um Kryptowährungen in den USA.

https://twitter.com/Nasdaq/status/1669389137613291521

Werbung
dogeverse coin kaufen

Die Nasdaq will sich weiter im Kryptomarkt engagieren

Allerdings bedeutet das nicht das Ende des Engagements der Börse in der Kryptowelt. Es ist durchaus geplant, weiter in diesem Markt vorzustoßen. Die aktuelle Planänderung betrifft nur die Verwahrung von Kryptowährungen.

Allerdings ist das nicht überall so. Die französische Großbank Société Générale hat währenddessen von der französischen Finanzaufsicht die Genehmigung erhalten, Dienstleistungen rund um Kryptowährungen anzubieten.

Die Aufbewahrung von Kryptowährungen kommt immer mehr bei Banken und anderen Unternehmen in der Finanzindustrie an

Das zeigt, dass Kryptowährungen in der Finanzwelt angekommen sind, und auch klassische Finanzdienstleister, Banken und Unternehmen im Finanzsektor sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Vor allem die sichere und seriöse Aufbewahrung von Kryptowährungen wird immer wichtiger. Klassische Unternehmen in diesem Bereich setzen sich mit dem Thema stark auseinander, um Kunden eine Lösung für das Aufbewahrungsproblem zu bieten.

Allerdings ist der Engagement zentraler Finanzunternehmen und Riesen in diesem Bereich in der Kryptowelt nicht unumstritten. Viele Experten befürchten einen zu großen Einfluss der Banken auf den Kryptobereich.

“In Anbetracht des sich wandelnden geschäftlichen und regulatorischen Umfelds in den USA haben wir die Entscheidung getroffen, den Start unseres Geschäfts mit der Verwahrung digitaler Vermögenswerte in den USA und unsere damit verbundenen Bemühungen um eine entsprechende Lizenz zu stoppen”, sagte Nasdaq-Chefin Adena Friedmann.

Wir werden jedoch weiterhin technologische Kapazitäten aufbauen und bereitstellen, die Nasdaq als einen führenden Anbieter von Softwarelösungen für digitale Vermögenswerte für die gesamte globale Branche positionieren.”

Neue und klassische Kryptowährungen wie Bitcoin gelangen in den Fokus großer Finanzunternehmen

Vor allem bei neuen Kryptowährungen kommt die Befürchtung auf, dass Finanzriesen wie die Nasdaq zu tief in den Markt eingreifen können und damit auch Coin Launches negativ beeinflussen.

Natürlich würde ein größeres Engagement von Größen wie der Nasdaq, Blackrock, Fidelity und auch der Großbank Société Générale auf Dauer den Markt beeinflussen. Vor allem große Kryptowährungen wie Bitcoin ziehen ein solches Engagement an.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $69,974.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.38 T

Nasdaq arbeitet mit Coinbase und Blackrock zusammen

Das Engagement der Nasdaq zeigt sich auch in der Zusammenarbeit mit Blackrock. Hier hat die Börse die Unterlagen für Blackrock eingereicht, um einen neuen ETF zum Thema Bitcoin aufzulegen.

Coinbase, die zweitgrößte Krypto-Börse der Welt, soll die Depotbank des neuen iShares Bitcoin Trust werden. Die Börsennotierung von Coinbase wird über die Nasdaq abgewickelt. Gleichzeitig hat die Krypto-Börse aktuell aber auch Probleme mit der SEC und steht, wie die größte Krypto-Börse der Welt, Binance, vor Gericht.

Die Nasdaq scheut sich aktuell noch davor noch tiefer in den Markt einzusteigen, vor allem wenn es um die Aufbewahrung von Kryptowährungen geht. Es ist auf der anderen Seite aber auch wichtig, dass seriöse Unternehmen sich in diesem Bereich engagieren, um die Kryptowelt im Post-FTX-Ära noch weiter zu stabilisieren.

Steigt der Kryptomarkt weiter, nachdem Ripple den Rechtsstreit gegen die SEC gewonnen hat?

Die Entscheidung löst bei einigen Marktteilnehmern Enttäuschung aus, die nach dem Gerichtsurteil der SEC gegen Ripple und den neuen Krypto-ETFs von Blackrock, Fidelity und anderen Unternehmen gehofft hatten, dass der Markt weiter nach oben gezogen wird.

Der Kryptomarkt wird in diesem Jahr immer interessanter und vielversprechende Kryptowährungen, wie zum Beispiel BTC20 profitieren davon. Der neue ERC-20-Coin bildet den Bitcoin zum Kurs aus dem Jahr 2011 als Staking-fähige Kryptowährung auf der Ethereum-Blockchain nach.

Käufer im Presale der vielversprechenden Kryptowährung könnten riesige Gewinne abstaube. Der Preis von Bitcoin von 1 US-Dollar im Jahr 2011 ist, Stand heute, auf knapp heute 30.000 US-Dollar gestiegen. Das entspricht einer Rendite von fast 3 Millionen Prozent.

BTC20 Presale

Anders als bei Bitcoin, wo Miner für die Absicherung des Netzwerks entlohnt werden, findet bei BTC20 kein Mining statt. Stattdessen wird das Belohnungssystem auf alle Token-Staker übertragen.

BTC20 verteilt dabei mindestens 14,95 Millionen Token, was 71,2% des gesamten Angebots ausmacht (28,8% sind im Vorverkauf erhältlich), als Belohnungen basierend auf dem Prozentsatz der gestakten Token.

 

 

 

 

 

 

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.