Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Wer regelmäßig die Kurse der großen Kryptowährungen anschaut dem dürfte aufgefallen sein, dass diese mittlerweile fast nur noch der Entwicklung von Bitcoin folgen. Mathematisch lässt sich das mit der Korrelation messen. Wir haben uns die Entwicklung der Korrelation einmal angeschaut.

Eine statistische Korrelation beschreibt eine Beziehung zwischen 2 oder mehr Variablen. Der Wert einer Korrelation kann zwischen -1 und 1 liegen. Eine Korrelation von -1 bedeutet einen negativen Zusammenhang. Das heißt wenn Variable A um 1 ansteigt dann muss Variable B um -1 fallen. Eine Korrelation von 1 ist dann, wenn Variable A um 1 steigt und Variable B dadurch auch um 1 steigen muss. Eine Korrelation von 0 bedeutet, dass es keinen Zusammenhang gibt. Also Variable A entwickelt sich völlig unabhängig von Variable B.

Die statistische Korrelation lässt sich auch auf den Kryptobereich anwenden. Wir können uns anschauen wie sehr die Kursentwicklung einer Kryptowährung den Kurs einer anderen bestimmt. Wenn wir das für die vergangenen 365 Tage machen dann sehen wir, dass es zwischen Bitcoin und den meisten anderen Kryptowährungen eine positive Korrelation von etwa 0,5 gibt. Das heißt wenn Bitcoin steigt oder fällt ist es wahrscheinlich, dass sich die anderen Kryptowährungen in eine ähnliche Richtung bewegen.

Korrelation der Kryptowährungen untereinander in den letzten 365 Tagen

Keine Korrelation gibt es auf die letzten 365 Tage gesehen zwischen Bitcoin und Gold und Bitcoin und dem S&P 500 Index. Dort ist die Korrelation fast 0. Diese Anlegeklassen haben sich also völlig unabhängig voneinander entwickelt.

Wenn wir uns anstatt der letzten 365 Tage nur noch die letzten 90 Tage anschauen dann fällt auf, dass die Abhängigkeit von den Kryptowährungen zu Bitcoin deutlich gestiegen ist. Anstatt eines Wertes von 0,5 haben viele Kryptowährungen jetzt eine statistische Abhängigkeit von über 0,8. Zwischen dem S&P 500 Index und Gold gibt es nach wie vor keine Korrelation.

Korrelation der Kryptowährungen untereinander innerhalb der letzten 90 Tage.

Die Berechnungen decken sich auch mit den täglichen Beobachtungen die wir bei Coinmarketcap.com sehen. Denn in letzter Zeit ist es immer häufiger so, dass entweder fast alle Kryptowährungen im grünen Bereich sind oder sie sind gefallen und sind rot.

Wie sehr Anleger also derzeit ihr Portfolio diversifizieren, wenn sie in mehrere Kryptowährungen investieren sei hier mal dahingestellt. Denn die meisten Kryptowährungen entwickeln sich ja derzeit in starker Abhängigkeit von einander.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.

Fragen und Antworten (3)

Du hast eine Frage? Unsere Experten antworten.Jetzt Frage stellen
  1. Frage
    Sobald man leichter FIAT direkt in einzelne Altcoins wechseln kann ohne den Umweg über Bitcoin und Etherum wird sich das evtl auch etwas ändern.
    tom
    Reply
    • Answer
      Sehe ich genauso. Ein Großteil des Bitcoin Handelsvolumens basiert auf der Notwendigkeit Altcoins mit Bitcoin kaufen zu müssen.
      Tim
      Reply
  2. Frage
    Schöne und interessante Auswertung. Danke!
    Klaus
    Reply

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.