Fantom_Preis_2023

Die Kryptowährung Fantom (FTM) zählt derzeit zu den Top Trending Coins am Kryptomarkt. Innerhalb eines Monats ist der Kurs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung um rund 162 Prozent gestiegen, wie Zahlen von coincodex.com belegen. Neben dem Überflieger Aptos (APT), dessen Entwicklung kryptoszene.de kürzlich analysiert hat, ist Fantom damit die Kryptowährung mit dem zweitbesten Trend unter den Top 50 Coins nach Marktkapitalisierung. Betrachtet man nur die vergangene Handelswoche steht Fantom sogar an der Spitze und verzeichnet in diesem Zeitraum einen Kursanstieg von rund 33 Prozent.

Wo liegen die Gründe für das starke Wachstum von Fantom? Und was können Anleger kurz-, mittel- und langfristig von der Kryptowährung erwarten? Kryptoszene.de wirft einen Blick auf aktuelle News zu FTM, analysiert die Kursentwicklung für mögliche Preisziele und blickt auf die längerfristigen Prognosen von Analysten für 2023. Anhand der Daten können Anleger sich ein Bild machen, ob sich der Kauf von FTM jetzt lohnen kann.

Werbung
dogeverse coin kaufen
Sie haben keine Währung ausgewählt angezeigt werden

Was ist Fantom?

Das Projekt Fantom wird von den Entwicklern als Blockchain 3.0 Projekt angepriesen. Dabei handelt es sich um eine hochskalierbare Vertragsplattform, die im Bereich von Smart Contracts und D’Apps zum Einsatz kommt. Mit sehr schnellen Bestätigungszeiten will Fantom sich vor allem hinsichtlich seiner Geschwindigkeiten von anderen Projekten abheben. Zu den Wettbewerbern von Fantom zählen Projekte wie EOS und Zilliqa. Auch im Bereich der Sicherheit möchte Fantom ganz vorne mitmischen.

In Zukunft will Fantom zudem eine eigene virtuelle Maschine betreiben und damit Ethereum Konkurrenz machen. So sollen Nutzer eine schnelle und sichere Datenbank erhalten. Zudem setzt FTM auf Governance-Prozesse indem die Inhaber bei der Weiterentwicklung des Protokolls mitbestimmen können.

Digital Coin Price

Welche News treiben den Fantom-Kurs nach oben?

Abgesehen von der allgemein bullischen Marktstimmung zum Jahresbeginn, konnte die Fantom Foundation kürzlich spannende Ankündigungen machen. So will das Unternehmen künftig Gas monetarisieren. Bei Gas handelt es sich um die Gebühren, die gezahlt werden müssen, um Transaktionen durchzuführen. Dabei ist Gwei die Einheit, in der Gas-Gebühren ausgedrückt werden.

Mit der Projekt sollen Entwicklern von D’Apps neue Einnahmequellen generiert werden. Damit wird praktisch ein Belohnungsprogramm geschaffen, das es für Entwickler attraktiver macht, langfristig für Fantom tätig zu sein. Gassubventionen sollten  einen Anreiz für Entwickler schaffen, mit D’Apps zu interagieren ohne selbst Gasgebühren zahlen zu müssen. Der Vorschlag wurde von der Governance bereits mit einer klaren Mehrheit von 99,8 Prozent genehmigt.

Geplant ist nun, die Verbrennungsrate des Fantom Protocols von 20 Prozent auf 5 Prozent zu reduzieren. Die restlichen 15 Prozent sollen dann für die Monetarisierung von Gas verwendet werden.

Weiterhin will Fantom die zweite Version des fUSD-Stablecoins auf den Markt bringen. Ein genauer Zeitpunkt dafür steht jedoch noch nicht fest. Damit soll es Stakeholdern ermöglicht werden, Gebühren entweder in Form von FTM oder fUSD zuzuweisen und zukünftige Kosten basierend auf der Nutzung vorherzusagen. Programmierer erhalten auf diesem Weg ein konsistenteres System für die Planung und Budgetierung bei der Entwicklung neuer Produkte.

Tradingview

Was ist nach der technische Chartanalyse von Fantom zu erwarten?

Auf dem kleinen 1-Stunden-Chart ist zu erkennen, dass der FTM/USD Kurs Anfang Januar in einen parabolischen Aufwärtstrend eingetreten ist. Immer wieder diente die eingezeichnete Kurve als Unterstützung von der die Rallye nach oben fortgesetzt werden konnte. Aktuell befindet sich der Fantom-Kurs wieder im Support-Bereich und muss nun zeitnah einen weiteren Anstieg verzeichnen, um den Trend noch fortsetzen zu können. Sonst droht eine deutliche Korrektur.

Schon heute Abend könnte die US-Notenbank Fed mit ihrem Zinsentscheid die weitere Richtung vorgeben. Es ist zu erwarten, dass sich FTM in Korrelation zur Leitwährung BTC verhalten wird. Werden die Erwartungen von Anlegern hinsichtlich der weiteren Zinspolitik erfüllt oder übertroffen, stehen die Chance gut, dass die Rallye weiter geht. Andernfalls könnte es für Anleger jedoch einen deutlichen Dämpfer geben.

Auch der Tageschart für FTM/USD sieht aktuell bullisch aus. So scheint der Kurs aus einem fallenden Keil über den Widerstand noch oben ausgebrochen zu sein. Handelt es sich um ein valides Muster, könnte der Kurs ein technisches Preisziel von 5,9 Dollar erreichen, was ein neues All Time High bedeuten würde. Allerdings ist der Breakout noch nicht bestätigt durch einen Retest der alten Widerstandslinie als neuem Support. Es besteht also das Risiko, dass FTM/USD noch einmal die Unterstützung testet und in das Muster zurückfallen kann. Theoretisch könnte der Kurs nämlich noch bis Anfang Dezember 2023 in der Formation verbleiben, bevor eine finale Richtungsentscheidung zu erwarten ist.

Tradingview

Welche Indikatoren sind jetzt für den FTM Trend wichtig?

Etwas vorsichtig stimmen sollte Anleger, dass der Token laut dem Relative Strength Index (RSI) aktuell in der überkauften Zone von mehr als 70 liegt. Eine Korrektur könnte FTM wieder in den neutralen Bereich zurückbringen, wo sich vielleicht eine neue Chance ergibt, günstiger FTM zu kaufen.

Als bullisches Signal ist hingegen zu werten, dass FTM/USD am 27. Januar ein Golden Cross gebildet hat. Dieser Indikator gilt in der technischen Analyse als Kaufsignal. Es wird gebildet, wenn die eingezeichnete grüne Linie (für den gleitenden Kursdurchschnitt der vergangenen 50 Tage) von unten nach oben die rote Linie (für den gleitenden Kursdurchschnitt der vergangenen 200 Tage) kreuzt. Anfang März 2022 war noch das gegenteilige Signal eines bärischen Death Cross zu sehen und es folgte eine lange Korrekturphase für den Fantom-Kurs. Deshalb darf dem Indikator durchaus eine Relevanz zugesprochen werden.

Tradingview
Tradingview
Tradingview

Auch der gerne von Analysten genutzte Indikator der Hash Ribbons hat am 14. Januar 2023 ein Kaufen-Signal für Fantom gegeben. Der Bitcoin Hash Ribbon Indikator identifiziert Perioden, in denen Bitcoin-Miner in Not sind und kapitulieren können. Die Annahme ist, dass solche Perioden auftreten , wenn sich die Preise am Kryptomarkt auf großen Tiefstständen befinden und daher eine gute Gelegenheit gegeben ist, den Dip zu kaufen.

Insgesamt betrachtet sprechen die technischen Signale eher für eine Fortsetzung der aktuellen Rallye von FTM. Auch laut Preis Prognose von Digital Coin Price sieht es bullisch aus für Fantom. So erwarten die Analysten, dass der Kurs 2023 noch auf 1,12 Dollar explodieren kann, was mehr als einer Verdoppelung des aktuellen Niveaus entsprechen würde.

Fun comes first MEMAG

Meta Masters Guild kaufen

Eine vielversprechende Option für das Jahr 2023 könnte auch der Kauf von Meta Masters Guild sein. Das neue Projekt am Kryptomarkt will ein Ausrufezeichen in der Gaming-Branche setzten. Dazu entwickeln die Projektverantwortlichen neue Games, die Elemente des Metaverse mit Non Fungible Token und Play to Earn Element vereinen. Der Kauf von MEMAG, dem nativen Token, ist aktuell günstig im Presale möglich.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.