Ethereum verkaufen? Bank-Analyst hält „Ethereum-Killer“ wie Solana für eine ernste Bedrohung

Das neue Kryptojahr hat stark begonnen. Auch Käufer von Ethereum können sich nach der heftigen Korrektur in 2022 zum Jahresstart über eine kleine Rallye von 11 Prozent freuen, die Hoffnung weckt, dass der Bärenmarkt nun vorbei sein könnte. Kryptoszene.de analysiert anhand der technischen Chartanalyse und den Preis Prognosen von Analysten, ob jetzt ein guter Zeitpunkt sein könnte, Ethereum zu kaufen.

Werbung
MEMAG kaufen

Ethereum-Kurs steigt auf 1.330 Dollar

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung notiert der Ethereum-Kurs bei rund 1.330 Dollar. Damit erreicht ETH/USD den höchsten Stand seit rund einem Monat. Für die Erholung lassen sich jedoch keine bullischen News speziell für das Ethereum-Netzwerk verantwortlich machen. Vielmehr profitiert der Kurs von dem allgemeinen Aufwärtstrend, der in diesen Tagen sowohl an den traditionellen Finanzmärkten als auch speziell am Kryptomarkt zu beobachten ist.

Laut aktuellen Zahlen von coincodex.com verzeichnen unter den Top 20 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung in den ersten zehn Tagen des Jahres fast alle einen deutlichen Aufwärtstrend. Die größten Gewinner sind dabei Cardano und Solana, die ein Wachstum von rund 30 bzw. sogar rund 40 Prozent verzeichnen. Dahinter zählt neben dem Binance Coin und Avax aber auch Ethereum zu den Kryptowährungen mit dem aktuell stärksten Trend.

Wichtiger Widerstand für ETH/USD steht jetzt bevor

Doch wird der Kurs dieses Momentum nun fortsetzen können? Die technische Analyse zeigt auf dem Tageschart, dass ETH/USD auf dem aktuellen Niveau erheblichen Widerstand vor sich hat. Denn der Preisbereich zwischen 1.330 und 1.350 Dollar ist seit Mitte September 2022 zur einer wichtigen Support- und Resistenzzone für den Ethereum-Kurs geworden.

Zwischen Mitte September und Ende Oktober zeigte ETH/USD auf diesen Niveaus eine längere Konsolidierungsphase, bevor der Widerstand schließlich durchbrochen werden konnte und ein explosiver Anstieg auf knapp 1.680 Dollar folgte. Dann kam es jedoch im Zuge des Zusammenbruchs der Kryptobörse FTX zu einem starken Absturz und das genannte Niveau wurde nach untern durchbrochen.

Seitdem ist die 1.350 Dollar Marke ein wichtiger Widerstand für ETH/USD. Nur wenn es dem Kurs jetzt gelingt, diesen Preis nach oben zu durchbrechen ist eine Fortsetzung der Rallye wahrscheinlich. Andernfalls könnte eine größere Korrektur des Ethereum-Kurses kurz bevorstehen.

Tradingview

Bärisches Chartmuster könnte ETH unter 1.000 Dollar fallen lassen

Die Chartanalyse zeigt, dass für den Ethereum-Kurs in diesem Fall kurzfristig ein sehr bärisches Szenario drohen könnte. Denn gelingt es ETH/USD nicht die Widerstände nach oben zu durchbrechen, kann sich zusammen mit den ähnlichen Hochpunkten aus Mitte Dezember 2022 ein bärisches Double-Top-Muster bilden.

Valide wird diese Chartformation jedoch erst, wenn ETH/USD im nächsten Schritt auch die Supportzone bei 1.165 Dollar nach unten durchbricht und durch einen Retest als neuen Widerstand bestätigt. In diesem Fall könnte der Ethereum-Kurs auf ein technisches Preisziel von unter 980 Dollar fallen. Dies würde einem Preissturz von rund 32,5 Prozent zum aktuellen Kurs entsprechen.

Bullisches Preisziel sieht Ethereum bei 1.640 Dollar

Ein solches bärisches Szenario wird jedoch ungültig, wenn es Ethereum gelingt nun den Widerstand nach oben zu durchbrechen oder spätestens bei 1.165 Dollar wieder Unterstützung zu finden. Zudem befindet sich auch im Bereich von 1.070 Dollar noch ein weiterer Support, der ETH/USD bei einer Korrektur Halt geben  und den Grundstein für eine bullische Chartformation legen könnte.

Denn das Tageschart zeigt auch einen potenziellen doppelten Boden. In diesem Szenario liegt das technische Preisziel für ETH/USD bei 1.640 Dollar. Der Tageschart zeigt jedoch auch, dass die aktuelle Konsolidierungsphase noch länger anhalten könnte, bevor es wirklich zur nächsten großen Preisbewegung kommt. Denn der Ethereum-Kurs hat schon im Mai 2022 ein symmetrisches Dreieck gebildet, in dem sich ETH/USD nun bereits acht Monate hält.

Tradingview

Kann Ethereum jetzt sogar auf 2.700 Dollar explodieren?

Das symmetrische Dreieck gilt als ein neutrales Muster, bei dem ein Ausbruch nach oben grundsätzlich ähnlich wahrscheinlich ist, wie eine Korrektur nach unten. Da ETH//USD jedoch aus einer Abwärtsbewegung in diese Formation eingetreten ist, gilt eine Trendfortsetzung und damit eine weitere Korrektur als etwas wahrscheinlicher.

Eine Richtungsentscheidung ist in dieser Formation spätestens bis Ende Februar 2023 zu erwarten, wenn sich die beiden aufeinander zulaufenden Widerstands- und Unterstützungslinien treffen. In den meisten Chart-Pattern findet der Breakout jedoch schon nach 70 bis 80 Prozent der maximalen Strecke in dem Muster statt, sodass diese Bewegung auch bald eintreten kann.

Das technische Preisziel für einen Ausbruch nach oben könnte Ethereum dabei, abhängig vom Zeitpunkt an dem der Widerstand durchbrochen wird, auf ein Preisniveau von 2.480 bis 2.680 Dollar katapultieren. Gegenüber dem aktuellen Kurs wäre dies damit im besten Fall ein Preissprung von 100 Prozent.

Worst Case Szenario: Absturz in 100-Dollar-Bereich möglich

Bei einer bestätigten Korrektur aus dem Chartmuster nach unten droht jedoch ebenso ein erheblicher Absturz des Ethereum-Kurses. Zwar liegt das technische Preisziel in einem negativen und damit nicht möglichen Bereich, aber die Bewegung könnte eine Korrektur auf Niveaus in hundert Dollar-Bereichen ankündigen.

Die Kursbewegung innerhalb des Chartmuster lässt sich aber auch als bärische Kopf-Schulter-Formation interpretieren. In diesem Fall liegt das technische Preisziel im Korridor von 150 bis 180 Dollar.

Ein solcher Preissturz wäre natürlich das absolute Worst-Case-Szenario für alle, die Ethereum kaufen. Als besonders wahrscheinlich ist dies jedoch nicht anzusehen, wenn man bedenkt, dass der ETH/USD-Kurs im Bärenmarkt bereits eine Korrektur von 80 Prozent gesehen hat.

Hoffnung für alle Bullen gibt indes auch eine großer Chartformation, die auf einem größeren Zeitrahmen zu erkennen ist. So hat sich der Kurs seit dem Bullenmarkt-Top 2021 in der bullischen Formation eines fallenden Keils immer weiter nach unten bewegt. Ende 2022 konnte der Kurs nun jedoch die abfallende Widerstandslinie nach oben durchbrechen.

Tradingview

Preis Prognose sieht bullisches Jahr für Ethereum voraus

Setzt sich dieser Trend fort, könnte Ethereum vielleicht schon in diesem Jahr oder 2024 das technische Preisziel der Formation bei rund 4.550 Dollar erreichen und sich damit den Rekordniveaus von 2021 annähern. Dies würde einem Anstieg von rund 230 Prozent zum aktuellen Kurs entsprechen.

Auch Analysten geben bullische Prognosen für den weiteren Preistrend von Ethereum ab. So schätzt Digital Coin Price, dass ETH/USD in diesem Jahr auf mehr als 2.900 Dollar steigen kann. Spätestens 2026 wird zudem ein neues All Time High für Ethereum erwartet.

Dash 2 Trade als bessere Alternative

Dash 2 Trade: Letzte Chance auf D2T Token im Vorverkauf

Kurz vor dem Börsenstart haben Anleger jetzt noch die Chance, sich den D2T Token zum Vorzugspreis zu sichern. Durch eine Überfinanzierungsrunde wurde der Kauf von D2T zu diesen attraktiven Preisen verlängert. In wenigen Tagen wird der Token der neuen Plattform für Chartindikatoren und Handelssignale jedoch auf Kryptobörsen gelistet und dieses limitierte Angebot endet.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.