Werbung
Luckyblock Banner

Der Kurs von Ethereum konnte sich gestern wieder erholen. Nachdem die WHO letzten Freitag eine neue Covid-19-Variante als „besorgniserregend“ eingestuft hatte, reagiert der globale Kryptomarkt besorgt und der Gesamtwert fiel unter die 2,5 Billionen USD-Marke. Die Unsicherheit machte sich auch auf dem Aktienmarkt bemerkbar, so fiel unter anderem der Preis für Rohöl um 10 %. Doch wie auch schon im Falle der Delta-Variante erwarten Experten keine langfristige Auswirkung auf die Kurse der Kryptowährungen.

So scheint sich die Lage wieder entspannt zu haben, der Wert des globalen Markts stieg erneut deutlich und der Bitcoin liegt wieder weit über 55.000 USD. Auch Ethereum konnte zum gestrigen Tag um über 6 % zulegen und steht heute fast unverändert bei 4.438 USD.  Sicherlich konnte der Ether hierbei auch von der allgemeinen Erholung des Kryptomarkts profitieren, wie von den Kurssprüngen von Solana, Ripple oder Cardano angezeigt. Einige Analysten glauben, dass mit dem heutigen Kursanstieg die Korrektur des Ether ein Ende gefunden hat, in der sich der Coin seit dem Allzeithoch von 4.877 USD am 10. November befindet. Neuigkeiten im Netzwerk könnten diese Einschätzung stützen.

Steht der Ethereum-Kurs vor einem Ende der Korrektur?

Die Szenarien, die ein Ende der Korrektur anzeigen würden, beschrieb financialfalgship schon zum Ende der vergangenen Woche in seiner Analyse auf Tradingview.com. Nachdem der Kurs seit der Analyse mehrfach die Unterstützung knapp unter 4000 Dollar getestet hatte, verdichtet sich die Kurve momentan im Bereich des Widerstands. Falls sie die abfallende blaue Trendlinie durchbrechen kann, so könnten die Bullen Überhand nehmen und den Ether auf seine nächste Preisrallye schicken.

Ethereum Kurs Korrektur

Ethereum besser als Bitcoin? JP Morgan mit Einschätzung

Auch ein Bericht, der nach übereinstimmenden Medienberichten kürzlich von den Analysten der Investmentbank JP Morgan veröffentlicht wurde, dürfte den Bullen in die Karten gespielt haben. Sie sehen Ethereum in der Zukunft als besseres Investment als den Bitcoin. Auch wenn dieser in Sachen Marktkapitalisierung die Nase vorne hat, könnte sich das Blatt mit steigenden Zinsen wenden. „Der Anstieg der Anleiherenditen und die mögliche Normalisierung der Geldpolitik üben Druck auf Bitcoin als eine Form von digitalem Gold aus, genauso wie höhere reale Renditen Druck auf traditionelles Gold ausgeübt haben“, äußern sich die Analysten, wie btc-echo berichtet.

Daneben greifen die Experten auch den Jahresrückblick für die beiden Platzhirsche unter den Kryptowährungen auf. Dabei wird deutlich, dass der Ether deutlich größere Gewinne verzeichnen konnte als sein großer Konkurrent. Während Ethereum im Jahresrückblick über 500 % gestiegen ist, waren es beim Bitcoin grade einmal 96 %. Setzte sich dieser Trend weiter fort, könnte Ethereum, den Experten zu Folge, innerhalb der nächsten 5 Jahre die Marktkapitalisierung des Bitcoins übertreffen und zur weltweit größten Kryptowährung werden.

Ethereum News: Kann das Graph-Protokoll die Skalierungsprobleme im Netwerk angehen?

In einem Tweet hat Ethereum Co-Gründer Vitalik Buterin nun auch noch eine Roadmap veröffentlicht, die das Problem der hohen Transaktionskosten im Netzwerk angehen soll. Die Gebühren im Netzwerk stiegen dieses Jahr immer weiter an und betrugen zuletzt im Durchschnitt zwischen 5 und 35 USD. Auch die schlechte Skalierbarkeit, die das Netzwerk zu Spitzenzeiten sehr langsam machen, trieben in der Vergangenheit Nutzer und Projekte zu Layer-1-Blockchains wie Solana oder Avalanche.

In der Zukunft sollen sogenannte „Roll-ups“ das Verstopfen des Netzwerks verhindern. Durch diese wird Rechenleistung aus der Ethereum-Hauptchain ausgelagert und die Validierung wieder zurück ins Hauptnetz integriert. Obendrein können Transaktionen so gebündelt werden, wodurch die Kosten unter den Händlern aufgeteilt werden können. So könnten die größten Probleme des Ethereum-Netzwerks möglicherweise schon bald angegangen werden.

Niedriges Handelsvolumen als bullishes Zeichen für Ethereum Analyse?

Damit Ethereum seinen nächsten Bullrun starten kann, muss der Kurs den Widerstand von 4.350 USD in eine Unterstützung wandeln, sagt Analyst Duo Nine von cryptopotato.com. Fällt der Kurs jedoch wieder, muss auf bearishhe Signale geachtet werden.

Da das Handelsvolumen in den letzten Tagen sank, könnte ein baldiger Ausbruch bald bevorstehen, wie schon in vorherigen Rallys der Fall. Da die letzten Versuche den Widerstand von 4.350 USD zu brechen mit niedrigen Volumen stattfanden, konnten die Bären diese einfach ablehnen. Doch der heutige Anstieg des Volumens parallel zum Preis könnte neuen Aufwind bringen. Steigt dieses weiter, könnte es als klares bullishes Signal gewertet werden.

Ethereum Indikatoren

Auch der RSI, der zuletzt immer höhere Tiefpunkte formte, gibt ein leicht positives Signal. Und trotz des Anstieges des Indikators zusammen mit dem Preis, die den RSI kurz in den überkauften Bereich steigen ließ, liegt er momentan über der Mittellinie.

Für eine Konsolidierung des Kurses steht auch der MACD, der auf längere Sicht eine flache Kurve zeigt. Bei Ausbruch könnte eine große Kursbewegung kurz bevorstehen.

Solange der Preis nicht unter die 4.000 USD-Marke fällt, können die Bullen also weiterhin die Überhand behalten und es bleibt abzuwarten, ob eine neue Unterstützung bei 4.350 USD aufgestellt werden kann. Fällt der Kurs unter den kritischen Wert von 4.000 USD, ist eine kurzfristige Rallye wohl eher unwahrscheinlich. So wird es sich lohnen, die Kursentwicklung über die nächsten Tage zu beobachten.

Ethereum Prognose: Knackt der Ether sein Allzeithoch bis Ende des Jahres?

Nach den Daten von kursprognose.com scheinen eher die Bären den Kurs des Ether bis Ende des Jahres zu bestimmen. So soll der Coin das Jahr mit Werten zwischen 3.513 USD und 4.014 USD beenden und damit Verluste zum heutigen Tag einfahren. Bis Ende nächsten Jahres sollen allerdings fette Gewinne drin sein und bis Jahresende Kurse von 9.692 USD bis 12.030 USD erreicht werden. Damit würde sich der Kurs mehr als verdoppeln.

Die Algorithmus-basierte Vorhersage von Walletinvestor ist außerordentlich optimistisch für den Ether. So soll der Preis innerhalb eines Jahres bis auf 7.311 USD steigen können, in 5 Jahren wären es schon 19.232 USD, was einem Anstieg von 344 % entsprechen würde. Auch wenn die nächsten zwei Wochen noch einmal fallende Kurse für den Coin bringen sollen, könnte das Allzeithoch bis Ende des Jahres noch erreicht werden.

Ethereum Prognose langfristig

Noch sind die Signale nicht stark genug, um einen baldigen Bullrun vorauszusagen. Die veröffentlichte Roadmap und die Einschätzung von JP Morgan könnten jedoch verlorenen Glauben in das Projekt wiederherstellen und Nutzer zurück zur größten DeFi-Blockchain bringen. Falls der Kurs nicht mehr unter 4.000 USD fällt und sich eine neue Unterstützung formiert, könnten bis zum Jahresende noch deutliche Gewinne drin sein. Nach den meisten Vorhersagen bleibt Ethereum aber weiterhin ein exzellentes Langzeitinvestment.

Foto von Mike Hindle

 

 

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.