Krypto Crash

Der Bullenmarkt brachte Käufern von Bitcoin und vielen Altcoins in 2021 traumhafte Renditen ein. Trotz Pandemie, Konjunkturdelle, weltweiten Lieferengpässen und steigender Inflation konnten einige Kryptowährungen in diesem Jahr einen starken Trend verbuchen. Neben BTC und Ethereum sind hier vor allem Altcoins wie Solana, Luna, Avax oder auch Meme-Token wie Dogecoin und Shiba Inu zu nennen, die innerhalb eines Jahres Tausende von Prozent gestiegen sind.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

Fast jeder, der 2021 in den Kryptomarkt investiert hat, dürfte damit unter dem Strich einen schönen Gewinn verbucht haben. Die Betonung liegt allerdings auf fast. Denn ein paar wenige Altcoins haben gegen den allgemeinen Bullentrend in diesem Jahr herbe Verluste verzeichnet.

Die 5 folgenden Altcoins haben Sie in 2021 hoffentlich nicht gekauft. Doch womöglich haben selbst diese Kryptowährungen mittel- bis langfristig noch Gewinnpotenzial. Analysten geben dazu ihre Einschätzung ab, ob sich der Kauf der Worst Trending Coins 2021 vielleicht für 2022 als Anlage lohnen könnte.

XEC: eCash bringt Anlegern Verlust von 20 Prozent ein

Die Kryptowährung eCash ist erst seit dem Sommer 2021 unter diesem Namen gelistet. Vielen bekannt dürfte noch der Vorgänger Bitcoin Cash ABC (BCHA) sein, der im November 2020 aus einen Hard von Bitcoin Cash in BCHA und BCHN hervorgegangen ist.

Die Entwickler hatten sich für das neue Projekt eCash eigentlich viel vorgenommen. Dazu zählen unter anderem niedrige Gebühren für die Nutzer der Blockchain, schnelle Transaktionszeiten, Anonymität und Einführung des Staking. Dank des Konsensmechanismus Proof-of-Stake, soll eCash zudem deutlich ressourcenschonender sein als Bitcoin mit dem Proof-of-Work-Algorithmus.

Zunächst sah es so aus, als würde der Plan für eCash aufgehen. Denn die Kryptowährung legte einen furiosen Start hin. Wie kryptoszene.de berichtete, verzeichnete XEX/USD zum Start ein explosiven Kurswachstum von rund 900 Prozent und erreichte Anfang Juli 2021 ein Rekordhoch.

Doch seitdem hat eCash eine starke Korrektur hinnehmen müssen. Der Altcoin-Kurs ist gegenüber seinen Rekordständen um 73 Prozent eingebrochen. Insgesamt kommt eCash in 2021 auf ein Minus von mehr als 20 Prozent. Damit zählt eCash zu den Worst Trending Coins 2021 und belegt in diesem unrühmlichen Ranking Platz 5 unter den Top 100 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Doch so enttäuschend 2021 für Anleger von eCash auch war, könnte sich das Investment auf lange Sicht trotzdem vergolden lassen. Das prognostizieren zumindest die Analysten von Wallet Investor. Sie erwarten, dass sich der Altcoin-Kurs bereits innerhalb der nächsten 12 Monate verdreifachen wird. Und glaubt man den Analysten, ist das erst der Anfang einer extrem bullischen Rallye für XEC/USD, die den Altcoin bis Ende 2026 um mehr als 1.000 Prozent steigen lassen könnte. Trifft die Einschätzung zu, könnte sich der Kauf von eCash auf einer Kryptobörse zu den aktuell niedrigen Preisen jetzt lohnen.

Bitcoin SV: BSV stürzt mehr als 22 Prozent ab

Etwas stärkere Verluste mussten in 2021 die Käufer von Bitcoin SV hinnehmen. Das Projekt ist 2018 aus einem Hard Fork in der Bitcoin Cash Blockchain entstanden. Bekanntester Anhänger der Kryptowährung ist Craig Wright, der behauptet der wahre Satoshi Nakamoto zu sein, der Erfinder des Bitcoin.

Geholfen hat es dem Altcoin in 2021 allerdings wenig. Nachdem BSV/USD im April 2021 noch ein Rekordhoch von fast 500 Dollar verzeichnen konnte, ist der Kurs in der Folge regelrecht abgestürzt auf Tiefstände von unter 120 Dollar. Aktuell beläuft sich der Rückgang zu den Bestwerten noch immer auf noch auf rund 74 Prozent.

Wallet Investor

BSV befindet sich derzeit nur nach auf Platz 64 der wertvollsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung, die sich auf rund 2,4 Milliarden Dollar beläuft. Auch in diesem Ranking ist der Altcoin extrem abgerutscht, zählte er doch längere Zeit zu den Top 20 Coins.

Glaubt man den Analysten, wird sich an der Situation von Bitcoin SV auch mittel- bis langfristig nichts verbessern. Im Gegenteil: Wallet Investor rechnet mit einem weiteren Preisverfall für den Altcoin. Demnach wird BSV in den nächsten zwei Jahren leichte Verluste verzeichnen, die sich dann bis 2026 noch ausweiten. Neue Allzeitrekorde sind nach dieser Prognose nicht in Sicht.

OHM: Olympus ist weit vom Krypto-Olymp entfernt

Noch eine Kryptowährung, die Sie in diesem Jahr hoffentlich nicht für große Investments genutzt haben, ist der Altcoin Olympus. Der OHM/USD Kurs ist in den vergangenen 12 Monaten um mehr als 28 Prozent gefallen.

Nachdem OHM noch am 24. April einen Rekordwert von fast 1.500 Dollar je Token erreichte, ist der Kurs danach bis auf rund 165 Dollar abgestürzt. Zwischenzeitlich kostet ein Coin immerhin wieder mehr als 380 Dollar. Das ist zwar eine deutliche Erholung gegenüber den Tiefständen in 2021, aber liegt immer noch 74 Prozent unter dem Allzeithoch.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 990 Millionen Dollar schafft es OHM damit nur auf Platz 94 unter den Top 100.

Wallet Investor

Im Gegensatz zu den Aussichten für Bitcoin SV, fällt die Erwartung von Wallet Investor für OHM jedoch deutlich bullischer aus. So erwarten die Marktexperten bis Ende nächsten Jahres immerhin eine Steigerung um 70 Prozent. Bis Ende 2026 wird sogar ein Wachstum von mehr als 280 Prozent erwartet. Das könnte OHM auf Kurse von fast 1500 Dollar katapultieren und damit wieder auf das Niveau des All Time High.

NEM: XEM/USD crasht mehr als 40 Prozent

Nur einen Platz an der roten Laterne vorbeigeschrammt ist in diesem Jahr der XEM/USD Kurs. Der Altcoin korrigierte mehr als 42 Prozent in 2021 und hat auch kein neues Allzeithoch erreichen können. Dieses datiert noch aus dem Jahr 2018 als NEM/USD im letzten Bullenzyklus eine Rekordmarke von knapp 2,1 Dollar erreicht.

Davon ist NEM derzeit jedoch meilenweit entfernt. Genauer gesagt beträgt das Minus aktuell 93 Prozent, was einem Totalverlust für Käufer der Kryptowährung schon sehr nahe kommt.

Wallet Investor

Doch es gibt immerhin eine gute Nachricht: Die Analysten meinen, das NEM wohl einen Tiefpunkt erreicht hat und in den Folgejahren zumindest eine Trendwende schaffen kann. So wird in den kommenden 12 Monaten ein Plus von mehr als 78 Prozent erwartet.

Ab 2023 könnte dann eine größere Rallye starten, die NEM/USD bis Ende 2026 auf Spitzenwerte von knapp 0,7 Dollar führen könnte. Damit würde das Allzeithoch immer noch außer Reichweite liegen, aber es wäre immerhin ein Plus von 390 Prozent zum aktuellen Kurs.

ICP: Internet Computer fast mit Totalverlust

Das Schlusslicht in diesem Jahr unter den Top 100 Coins geht ganz eindeutig an Internet Computer (ICP). Der Altcoin is um 91,50 Prozent gecrasht. Während ICP kurz nach seinem Release zunächst auf fast 500 Dollar je Token klettern konnte, ist der Kurs jetzt auf unter 27 Dollar gefallen.

Trotz der enormen Verluste in 2021 sehen die Analysten den Tiefpunkt für ICP noch immer nicht erreicht. So wird in den nächsten 5 Jahren ein weiterer Absturz um rund 99 Prozent erwartet. Dann würde der Token noch weniger als 3 Dollar kosten.

Wallet Investor
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.