Werbung
Luckyblock banner

Mit der Erfolgsgeschichte im laufenden Jahr, ist der Decentralized Finance (DeFi) Sektor aus dem Kryptouniversum nicht mehr wegzudenken. Das wachsende Interesse ist nicht nur eine subjektive Wahrnehmung, sondern lässt sich auch durch Google-Trends belegen.

Durch Staking bieten viele Kryptowährungen die Möglichkeit passiv Einkommen zu generieren. Aber wer etwas tiefer in die Materie vorstößt, stolpert relativ schnell über den Begriff „Yield Farming“. In diesem Artikel möchten wir diese etwas komplizierte Konzept erklären und Token vorstellen, die durch Yield Farming die Möglichkeit der Gewinnmaximierung bieten.

Mit DeFi Geld verdienen: Was ist Yield Farming?

Das Konzept des Yield Farming ist relativ neu und gewann an Bekanntschaft durch den Boom des DeFi-Sektors dieses Jahr. Im Grunde geht es darum, dass Anleger durch möglich geschickten Einsatz ihres Kapitals hohe Zinsen oder Renditen auf ihre eingesetzten Coins erhalten. Dabei lässt sich das Prinzip mit einer „Farm“ vergleichen, die dem Mechanismus seinen Namen gab. Wäre das Kapital des Anlegers Saatgut, wird er später seinen Ertrag, also die Zinsen, ernten können.

Durch die Vielzahl an verschiedenen DeFi-Apps sind die Möglichkeiten des Yield Farmings unbegrenzt. Am häufigsten verleihen Anleger ihre Token an verschiedene DeFi-Protokolle und erhalten darauf Zinsen. Des Weiteren können Anleger auf dezentralen Tauschbörsen ihre Token zu Liquiditätspools hinzufügen, sodass Kryptowährungen ohne große Kursschwankungen getauscht werden können. Die Transaktionsgebühren, die dabei auf Blockchains wie Ethereum entstehen, werden auf die Teilnehmer des Pools aufgeteilt und ausgeschüttet.

DeFi TLV

Um die Möglichkeiten des Yield Farming in verschiedenen Protokollen zu bewerten, nutzen viele Websites den Total Locked Value (TLV). Dieser zeigt die Gesamtzahl an Token an, die in Pools der Protokolle gesperrt wurden. Je höher der TLV, desto besser wird die Anwendung bewertet. Falls Sie in das Yield Farming einsteigen wollen, stellen wir Ihnen hier einige Projekte vor, die im nächsten Jahr vielversprechende Verdienstmöglichkeiten bieten.

Uniswap – TLV 8,29 Milliarden USD

Uniswap ist die wohl bekannteste dezentrale Tauschbörse in der Welt des DeFi. Die Plattform wurde 2018 gegründet, um Liquiditätsprobleme zu lösen, die auf anderen Tauschbörsen auftraten. Mit dem Boom des DeFi-Sektors in diesem Jahr konnte auch Uniswap große Bekanntheit erlangen. Momentan zählt die Website ein Handelsvolumen von über 2 Milliarden USD pro Tag.

Auf der Plattform können verschiedene Kryptowährungen gehandelt und getauscht werden. Anstelle von einem klassischen Käufer-und-Verkäufer-Prinzip, verwendet die Plattform einen automatisierten Marktmacher (AMM), der automatisch die Liquiditätspools von Tauschpaaren ausgleichen, um einen reibungslosen und stabilen Handel zu ermöglichen.

Da Uniswap auf der Ethereum-Blockchain läuft, können nur ERC-20 Token eingesetzt werden. Diese können in die riesigen Liquiditätspools auf der Website eingezahlt werden und das große tägliche Handelsaufkommen lockt Anleger mit guten Renditen. Bei jedem Tausch auf der Website wird eine Gebühr von 0,3 % fällig. Diese wird, proportional zum angelegten Wert, unter den Anlegern im Pool aufgeteilt. Bei einem großen eingesetzten Kapital können so jährliche Renditen von 20 bis 50 % möglich sein.

Allerdings sind viele kleinere Kryptowährungen, für die die Plattform Farms anbietet, volatil, was das Bereitstellen von Liquidität riskanter macht. Auch da die Einrichtung des Farmings komplizierter ist als bei anderen Anbietern, eignet sich Uniswap eher für erfahrene DeFi-User. Die Größe und Bekanntheit des Protokolls, gepaart mit dem Wachstum des DeFi-Sektors, lassen auch in der Zukunft auf eine gute Entwicklung von Uniswap hoffen.

PancakeSwap: TLV 5,3 Milliarden USD

Die Funktion, die Uniswap auf der Ethereum-Blockchain ausführt, bietet PancakeSwap auf der Binance Smart Chain (BSC) an. Die im September 2020 gegründete Tauschbörse kann mittlerweile ein tägliches Handelsvolumen von über 350 Milliarden USD zählen, der native Token der Plattform CAKE stieg im letzten Jahr um 2700 %.

Auch auf PancakeSwap können verschiedene Kryptowährungen gehandelt oder getauscht werden. Die Plattform bietet eine Reihe an Pools an, in denen Token als Liquidität angeboten werden können. Weiterhin bietet die Plattform die Möglichkeit auf den Kursverlauf von BSC zu wetten und bietet sogar NFTs an.

Für die Bereitstellung von Liquidität werden Anleger in der nativen Währung CAKE entlohnt, die nebenher auch als Verwaltungstoken fungiert und so Anlegern Abstimmungsrechte im Netzwerk erteilt.

Da auf PancakeSwap auch viele Token mit einer kleinen Marktkapitalisierung angeboten werden, ist das Verlustrisiko in diesen Paaren höher als bei vielen Möglichkeiten auf Uniswap, die durch Ethereum-Integration viele große Coins anbieten. Allerdings können so auch jährliche Renditen von über 300 % erzielt werden.

Aave: TLV 11 Milliarden USD

 Aave ist ein DeFi-Protokoll, dass sich auf das Verleihen von Kryptowährungen spezialisiert hat. Basierend auf Ethereum und der Polygon-Sidechain, bietet die Plattform die Möglichkeit, Kryptowährungen als Sicherheiten zu hinterlegen und dafür andere Kryptowährungen zu leihen, oder Token direkt auf der Plattform zur Verfügung stellen und dafür Rendite erhalten. Mit über 20 Kryptowährungen, die auf der Website zum Verleih angeboten werden, ist Aave zu einer Bekanntheit im DeFi-Universum aufgestiegen. Dies zeigt auch der native Token AAVE, dessen Preis sich, trotz Kursabfall seit November, seit Jahresanfang immer noch verdoppeln konnte.

Mit über 80.000 Ethereum-Nutzern, die auf Aave ihre Token zum Verleih anbieten, kann die Plattform einer der besten Zinssätze für ihre Kredite anbieten, was weitere Nutzer zu der Plattform zieht. Ein weitere Vorteil gegenüber Konkurrenten ist, dass Nutzer frei zwischen variablen und festen Zinssätzen für ihre Kredite wählen können. Durch die niedrigen Transaktionsgebühren auf Polygon eignet sich das Yield Farming auf Aave auch schon mit kleineren Beträgen. Dafür sind die Zinsen, die auf ein Jahr verdient werden können, auch kleiner. Der beste Zinssatz wird auf der Plattform für Curve DAO angegeben, mit einem jährlichen Verdienst von knapp 8 %.

Fazit

Geld verdienen mit Trading hat dank DeFi also mittlerweile deutlich weitere Facetten erhalten als noch vor wenigen Jahren.

Natürlich kommt ein solches Konzept, das oft mit zweistelligen Zinssätzen wirbt, nicht ohne Risiken daher. Durch das junge Alter des DeFi-Sektors und die ständige Veröffentlichung von neuen Projekten, finden sich auch immer mehr Hacker und Betrüger auf dem Markt, die sich unerlaubt Zugriff auf Pools beschaffen oder die Auszahlung des eingesetzten Kapitals verhindern.

Deswegen lohnt es sich, vor der Investition über das jeweilige Projekt zu informieren. Außerdem stellt auch die Volatilität der Kryptowährungen eine Gefahr dar. Fällt der Kurs, können die eingesetzten Token wertlos sein. Weiterhin sind oft größere Beträge nötig, da die hohen Transaktionsgebühren auf Ethereum die Gewinne übersteigen können.

Mit den vorgestellten Token von Uniswap, Pancakeswap und Aave können Anleger aber auf interessante DeFi Coins mit Potenzial setzen.

Foto von Steven Weeks

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Kane Pepi

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds und der Malta Association of Compliance Officers.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × eins =