Bitcoin.de führt Handel mit Ethereum ein

Aktuelle Kaufangebote von Ethereum auf Bitcoin.de
Bitcoin.de führt Handel mit Ethereum ein
5 (100%) 1 vote

Seit heute können Anleger auf der beliebten deutschen Plattform Bitcoin.de auch Ethereum kaufen und verkaufen. 

Bitcoin.de ist so etwas wie das deutsche Urgestein in der Kryptoszene. Der Handelsplatz ist etwas in die Jahre gekommen aber aufgrund der guten Domain und der wachsenden Begeisterung für Bitcoin noch immer für viele Neueinsteiger der erste Anlaufpunkt um Bitcoins zu kaufen. Wie das Unternehmen heute mitgeteilt hat, ist auf Bitcoin.de ab sofort auch der Handel mit Ethereum möglich. Damit ergänzt Bitcoin.de sein Portfolio um eine dritte Kryptowährung. Bisher war nur der Handel mit Bitcoin und Bitcoin Cash möglich.

Ethereum erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Die Kryptowährung hat mittlerweile eine Marktkapitalisierung von 39 Milliarden US Dollar und ist damit die zweitgrößte Kryptowährung hinter Bitcoin. Allein in diesem Jahr ist Ethereum um 3.000% gewachsen. Viele Anleger halten Ethereum für das bessere Bitcoin denn Ethereum ist nicht nur eine digitale Währung sondern erlaubt auch das Ausführen von sogenannten Smart Contracts auf der Blockchain. Von daher war es nur eine Frage der Zeit bis Ethereum auch auf Bitcoin.de handelbar werden wird.

Aktuelle Kaufangebote von Ethereum auf Bitcoin.de

Wer sich heute einloggt bei Bitcoin.de kann sofort mit dem Handel von Ethereum beginnen. Der Kurs liegt aktuell bei etwa 360 Euro für einen Ether. Damit ist Ethereum zwar auf einem Allzeithoch hat aber in den nächsten Tagen und Wochen auch noch Potential nach oben.

Warum Bitcoin.de eher für Einsteiger interessant ist und nicht mehr für erfahrenere Trader hat mehrere Gründe. Einer davon ist die geringe Liquidität des Marktplatzes. Während auf einigen Börsen täglich Bitcoin im Wert von mehreren 100 Millionen US Dollar gehandelt werden beträgt das Volumen bei Bitcoin.de nur unter 5 Millionen US Dollar am Tag. Das geringe Volumen sorgt unter anderem dafür, dass der Kurs langsamer auf Kurssteigerungen und Kursabfällen reagiert als auf anderen Plattformen wie etwa Coinbase oder Bitfinex. Außerdem ist der Handel sehr umständlich, wenn man kein Fidor Bank Konto hat und für den Expresshandel angemeldet ist. Denn Kunden ohne Fidor Konto müssen die Kosten für die erworbenen Bitcoins dem Nutzer überweisen der diese verkauft und das dauert an Wochentagen häufig mindestens 2 Tage. Genauso umständlich ist auch der Verkauf.

Wer also gerne mehr handeln will dem empfehle ich Coinbase (Bitcoin im Wert von 10$ Gratis). Bitcoin.de ist eher für User die einmal was kaufen und es dann liegenlassen wollen.

Please follow and like us:

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*