man siting facing laptop
Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Der Whale Alert hat wieder angeschlagen. Über Twitter hat das gleichnamige Profil hinter dem Krypto-Tracking-Dienst eine Transaktion im hohen Millionenbereich festgestellt. So sollen am Dienstag, den 26. Januar knapp 100 Millionen XRP von der einen in einer andere Coinbase Wallet geflossen sein.

Community findet Überweisung merkwürdig

Nach einer technischen Analyse wurde bestätigt, dass die Transaktion innerhalb des Coinbase-Netzwerks stattgefunden hat. Die 100 Millionen transferierten XRP hatten zum Zeitpunkt der Ausführung einen Wert von 26.766.003 US-Dollar.

Unter dem Twitter-Post von Whale Alert diskutieren seit Upload einige Nutzer über die hohe Summe der Transaktion. Ein Teil der User kann mit der Information wenig anfangen, wobei andere die Transaktion und die Höhe der Summe als auffallend merkwürdig erachten. So auch Twitter-Nutzer Austin Edwards. “Das macht keinen Sinn …,” schrieb er auf Reaktion auf den Post. Im Laufe der Ermittlungen gegen Ripple, aufgrund der Anklage des Verkaufs von XRP als nicht registriertes Wertpapier, kam auch Coinbase ins Fadenkreuz der SEC. Die amerikanischen Securities and Exchange Commission klagte Coinbase an, da die Börse illegale XRP-Verkäufe zugelassen und daraus Profit geschlagen hätte.

Ripple und XRP hängen angeschlagen in den Seilen

Das Unternehmen Ripple und seine digitale Währung XRP hängen seit der Anklage der SEC nun schon seit einigen Monaten in den Seilen. Durch die Anklage der SEC gegenüber Coinbase hat die Situation rund um CEO Brad Garlinghouse noch einmal verschärft. So haben große Coinbörsen wie zum Beispiel Binance, eToro oder eben auch Coinbase nach der Anklage angekündigt den Handel mit XRP einzustellen. Auch um einer möglichen Klage der SEC aus dem Weg zu gehen.

Ripples Hauptzentrale liegt in den USA und wird daher auch von der SEC überwacht. Die Entwicklungen der letzten Monate könnten mit großer Wahrscheinlichkeiten darin enden, dass XRP in Amerika nicht mehr handelbar sein wird. Trotz dieser negativen Schlagzeilen bricht das Interesse an XRP international weiterhin nicht ab. Denn laut RippleNet befindet sich die größte Nachfrage nach XRP im asiatischen Raum, wo wieder andere Regularien den Markt bestimmen.

Foto von Clint Patterson

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.