Plus500 Erfahrungen

Letztes Update:

Plus500 Erfahrungen
5 (100%) 3 votes

Auf der Suche nach Handelsplattformen stößt man nach kurzer Zeit auf den CFD Provider Plus500. Der Broker ist in über 60 Ländern vertreten und die Plattform ist in 32 Sprachen verfügbar. Die Firma sitzt in Haifa und zum Handeln stehen dem Investor über 2000 Finanzinstrumente zur Verfügung. Doch was macht Plus500, Sponsor der spanischen Fußballmannschaft Atletico Madrid, so besonders?

Plus500 Review – Das Angebot

Plus500 ermöglicht Anlegern den Handel von Derivaten. CFDs von Rohstoffen, Aktien, ETFs und Währungen können hier gekauft und verkauft werden. Außerdem bietet die Webseite einen zeitlich unbegrenzten Demo-Modus mit bereitgestellten 40.000 Euro an. Mit Hilfe dieses Programms können erfahrene Investoren die Plattform auf Herz und Nieren überprüfen und neue Anleger erste Buy und Sell Orders von CFDs durchführen.

Das Handelsprogramm ist intuitiv und leicht zu bedienen. Natürlich sollte sich jeder Anleger Hintergrundwissen zu seinem favorisierten Handelsgut angeeignet und den Kurs vorher bereits beobachtet haben. So können persönliche Ergebnisse verbessert werden.

Es gibt außerdem eine Android, Windows Phone und iOS App zum Handeln für unterwegs. Für alle anderen mobilen Endgeräte steht ein Webtrader oder eine App für Windows 10 zur Verfügung. Die Webseite ermöglicht neuen Kunden somit, den Einstieg so einfach wie möglich zu gestalten und über jeden Schritt genau aufgeklärt zu werden.

Für den Handel mit CFDs benötigt man keinen Wallet. Eine Übersicht der besten Wallets zum Aufbewahren von Coins, findet man trotzdem hier.

Ist Plus500 seriös? Die Geschichte des Brokers

Die Firma wurde 2008 von sechs Alumni der Technion gegründet und die ursprüngliche Plattform war für Windows OS programmiert. Im Jahr 2010 wurde die Handelsplattform zu Browsern hinzugefügt, wodurch auch Mac und Linux Nutzer das Programm verwenden konnten. Die erste App für das iPhone und iPad kam 2011 auf den Markt und 2012 folgte die Android-Version. Windows Phone Nutzer mussten noch bis 2014 warten, bis sie eine eigene Applikation zum Handeln bekamen.

Im Mai 2015 wurden alle Konten von Nutzern in Großbritannien eingefroren, da das Finanzministerium versuchte, Hürden gegen Geldwäsche einzurichten. Daraufhin verlor die Aktie von Plus500 fast um 60%. Die meisten Nutzer aus Großbritannien konnten jedoch auf ihre Accounts in den darauffolgenden zwei Monaten wieder zugreifen. Plus500 wurde im Jahr 2013 ein Teil des London Stock Exchange.

Ein eigener Wirtschaftskalender, in welchem die größten finanziellen Ereignisse auf der ganzen Welt zu finden sind, wurde im Juni 2018 vorgestellt und veröffentlicht.

Die Plus500 Kryptowährungen

Die Webseite bietet dem Investor eine große Anzahl an CFDs an. Finanzinstrumente, wie Indizes, Devisen, Rohstoffen, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sind vorhanden. Den Live-Kurs aller Kryptowährungen findet man unter diesem Link und es folgt eine Übersicht der zehn handelbaren digitalen Währungen und Währungspaare:

  • Bitcoin,
  • Ethereum
  • Bitcoin & Ethereum
  • Litecoin
  • NEO
  • Ripple
  • IOTA
  • Monero
  • EOS
  • Bitcoin Cash ABC

 

Es lassen sich keine Coins der einzelnen kryptischen Währungen direkt kaufen oder verkaufen, Man kann ausschließlich auf den Kursverlauf setzen. Diese CFDs, welche auch “Contracts for Difference” ausgeschrieben werden, sind eine Art Wette. Man kauft die Anteile der Handelware/Aktie nicht direkt ein, sondern man legt ausschließlich fest, für wie viele Anteile man gerne investieren möchte. Auf die Weise benötigt der Anleger nur einen Bruchteil der eigentlichen Investmentsumme, jedoch steigen auch die Risiken.

Die Funktionen

Die Webseite hat einen Wirtschaftskalender mit den wichtigsten finanziellen Ereignissen und die daraus resultierende Wirkung auf verschiedene Aktien. Außerdem bietet der Betreiber einen Demo Modus für jeden Anleger an. Jener ist zeitlich nicht begrenzt und mit 40.000 € ausgestattet. Natürlich lassen sich vermeintlich erzielte Erträge im Testmodus nicht auf das eigene Konto transferieren, da man hier nur zu Übungszwecken handelt. Für die Anmeldung zum Trainingsportal benötigt man ausschließlich eine gültige E-Mail-Adresse und ein beliebiges Passwort. Sofort erhält man Zugriff und kann mit dem Handeln loslegen.

Sämtliche dargestellte Preise sind illustrative Werte und dienen ausschließlich als Beispiel

Der lizenzierte Broker bietet auch Alarme an, welche kostenlos für jeden Nutzer einzusehen sind. Solche Alarme basieren auf dem Erreichen eines gewissen Preises, Kursänderungen in Prozent oder Händlermeinungen. Man stellt vorher den gewünschten Preis einer Aktie oder einer Handelsware ein und erhält dann eine Benachrichtigung, sobald der Wert erreicht wurde. Eine andere Möglichkeit eines Alarms wäre der prozentuale Anstieg oder Fall eines Kurses seit dem letzten Login auf der Handelsplattform. Eine sehr detaillierte Anleitung findet man hierzu direkt auf der Seite von Plus500 unter dem Menüpunkt “Handel” und anschließend “Alarme”.

Ein Konto eröffnen bei Plus500

Bei Plus500 handelt es sich um eine Handelsplattform, die sich ausschließlich auf den Handel mit CFDs spezialisiert hat. Natürlich stehen auch CFDs mit Kryptowährungen dem Händler zur Verfügung. Für die Nutzung des Angebots sollte zuerst ein Konto eröffnet werden. Für die Registrierung und alle Einzahlungen auf das Konto werden keine Gebühren erhoben.

Zur Anmeldung bei Plus500 geht es hier.

Das Anmelden auf der Plattform erfolgt wie bei jedem anderen Account auch. Für die Bereitstellung einiger persönlicher Daten erhält der neue Nutzer im Anschluss eine E-Mail mit der Bestätigung zugeschickt.

Dieser Schritt sollte sowohl Anfänger, als auch erfahrene Nutzer, vor keine großen Herausforderungen stellen. Bevor man die Anmeldung durchführt, sollte man jedoch seine Muttersprache in der rechten oberen Ecke auswählen. Die Webseite gibt es nämlich in 32 verschiedenen Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Türkisch
  • Italienisch
  • Ungarisch
  • Niederländisch
  • Arabisch
  • Japanisch

Bitcoin kaufen oder verkaufen mit Plus500

Plus500 ist eine Krypto Trading Plattform, jedoch kann man keine echten Tokens von Kryptowährungen kaufen. Eine Anleitung zum Kaufen von Bitcoin via Paypal findet sich unter diesem Link.

Schritt Nummer 1: Betrag  und Währung auswählen

Am Anfang ist die Entscheidung zu treffen, welche Ausgangswährungen genutzt werden sollen. Hier kann man zum Beispiel amerikanischer Dollar oder selbst Bitcoin wählen. In der rechten Spalte findet man die momentanen Kosten und auf wie viele Anteile man setzt. Diese ändern sich ununterbrochen, da die Währung auch immer Preisschwankungen ausgesetzt ist.

Schritt Nummer 2: Die Handelsentscheidung – Kaufen oder Verkaufen

Nun geht es an die schwierige Entscheidung, ob das jeweilige CFD gekauft oder verkauft werden soll. Mittels Klick auf den entsprechenden Button startet man den Handel. Eine Übersicht zu dem Trade findet sich daraufhin in der Übersicht der offenen Positionen. Hier sieht man die Preisschwankungen in Prozent und den Ertrag oder Verlust in Euro seit dem Kauf bzw. Verkauf, der auch durch die direkte Relation des (Ver-)Kaufpreis und des aktuellen Kurses zustande kommt und so dargestellt wird.

Es ist zu beachten: 80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Schritt Nummer 3: Die Übersicht aller geschlossenen Transaktionen

Alle geschlossenen Positionen findet man im linken Menüpunkt und hier wird die Handelsware, der Nettoertrag oder Nettoverlust und der Ein- und Ausstandskurs angegeben. Befehle zum Kaufen oder Verkaufen werden sofort ausgeführt und bearbeitet.

Beispielübersicht von Plus500 Trades


Die Plus500 App

Die Plus500 App gibt es bereits seit 2011 für iOS, seit 2012 für Android und seit 2014 auch für Windows Phones. Die Android-App besitzt eine sehr gute Bewertung von 4,2 Sternen und wurde knapp 80.000 Mal bewertet. Sie ist 37 MB groß, benötigt mindestens Android 4.2 oder höher und befindet sich zum Zeitpunkt des Tests auf der Version 10.5. Außerdem wurde die App über 5 Millionen Mal heruntergeladen. Der Plus500 Support hat auch auf einzelne Bewertungen geantwortet und um eine Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Chat gebeten.

Die Plus500 Applikation bietet dieselben Funktionen, wie die browserbasierte Handelsplattform auch. Es können zu jedem Zeitpunkt Käufe oder Verkäufer von CFDs getätigt werden und es werden Benachrichtigungen oder Alarme direkt aufs Handy geschickt. Der kostenlose Demo Modus ist in dieser App ebenfalls enthalten, genauso wie der Wirtschaftskalender auch. Natürlich lässt sich diese Anwendung auch auf einem Tablet installieren.

Die iOS-App ist mit 75,6 Megabyte ein bisschen größer, wurde jedoch mit 4,7 von 5 Sternen bewertet. Für das Verwenden der Plus500 App benötigt man iOS 8.0 oder höher. Beide Apps werden in mehreren Sprachen angeboten. Hierzu gehören Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Kroatisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Russisch, Schwedisch und viele weitere.

Plus500: Vor- und Nachteile

Ein Vorteil dieses Anbieters sind auf jeden Fall die geringen Gebühren, welche Anleger zu entrichten haben. Die Betreiber der Webseite gehen außerdem sehr transparent mit den Plus500 Fees um und versuchen, für jeden Kunden immer erreichbar zu sein. Die App wurde des Weiteren sehr gut im Android und iOS Store bewertet. Zusätzlich können Anleger aus über 32 verschiedenen Sprachen wählen und der Kundendienst ist auch in mehreren Sprachen erreichbar. Die Webseite ist ausschließlich für den Handel von CFDs ausgelegt und bietet über 2000 verschiedene Investitionsmöglichkeiten für den Nutzer an.

Das beinhaltet gleichzeitig einen Nachteil für manche Investoren, da man auf der Webseite nur mit CFDs handeln und keine wirklichen Anteile von Aktien oder Coins erwerben kann.

  • 2000 Investitionsmöglichkeiten
  • 32 Sprachen in über 60 Ländern vertreten
  • Seriöse Plattform und weist auf Gefahren beim CFD-Handel hin
  • Zeitlich unbegrenzte Demo Modus
  • Mindesteinzahlung lediglich 100 US$
  • Ausschließlich CFD Trading möglich
  • Keine Möglichkeit Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu verwenden

Die Plus500 Zahlungsmethoden 

Für eine Einzahlung benötigt der Investor eine Kreditkarte, Paypal oder ein Bankkonto. Die Plattform selbst erhebt keine Gebühren für beliebig viele Transaktionen. Jedoch verlangen manche Banken oder Kreditinstitute einen gewissen Betrag für jede getätigte Transaktion auf das Benutzerkonto. Entsprechende Fees gilt es daher beim persönlichen Finanzinstitut im Voraus zu erfragen. Das Minimum Deposit liegt auf der Plattform selbst bei 100 US-Dollar. Plant man eine Einzahlung in einer Fremdwährung (also in einer anderen Währung, als im Kundenkonto festgelegt wurde), dann werden die anfallenden Kosten dem Nutzer in Rechnung gestellt, bzw. von der Einzahlung abgezogen.

Für Auszahlungen wird bei Paypal und Skrill ein Mindestauszahlungsbetrag von 50 US-Dollar angesetzt. Bei Banküberweisungen sind es gar 100 US-Dollar. Falls man weniger Geld, als den Mindestbetrag auszahlen möchte, fällt eine Gebühr von zehn US-Dollar an. Um Geldwäsche zu verhindern, ist Plus500 gesetzlich dazu verpflichtet, die Auszahlung über die Zahlungsmethode abzuwickeln, über die auch die Einzahlung getätigt wurde.

Wie steht es um die Sicherheit?

Viele Nutzer wissen bei der großen Anzahl an Brokern und Exhanges nicht mehr, welche Webseite sicher ist und bei welcher es sich um Betrug handelt. Plus500 ist ein lizensierter Broker und Plus500UK Ltd wird durch die FCA autorisiert und reguliert (#509909). Auch deswegen handelt es sich um eine seriöse Handelsplattform, die sich auf CFDs spezialisiert hat. Das Programm für mobile Endgeräte wurde bereits Millionen Male heruntergeladen und ist eines der bestbewertetsten Programme im Tradingsektor.

Die Webseite ist, sobald die persönlichen Daten übertragen wurden, durch eine Verschlüsselung der Informationen gesichert und jeder Anleger hat eine Verlustsicherung bis 50.000 Pfund. Außerdem geht die Webseite sehr offen mit den Gebühren um. Es gibt somit keine versteckten Kosten für den Nutzer. Zur Sicherheit der Plattform muss sich jeder Nutzer, der mit echten Geld handeln möchte, über das Hochladen eines Lichtbildausweises verifizieren. Auch die Suche im Internet ergibt, dass die meisten Kunden von Plus500 sehr zufrieden mit der Webseite sind. Hierbei müssen die Plus500 Erfahrungen von Anleger missachtet werden, die ihr Geld verspielt haben.

Das sagt Plus500:

Wenn Sie ein Konto bei uns eröffnen, bewahren wir Ihr Geld gemäß den Regeln zum Schutz der Kundengelder der UK Financial Conduct Authority auf. Entsprechend diesen Regeln wird das Geld jedes Kunden in einem getrennten Bankkonto aufbewahrt.

Außerdem weist die hohe Anzahl an Downloads und an jährlichen neuen Nutzern darauf hin, dass Plus500 seriös ist. Der Markt mit CFDs gilt allerdings als äußerst spekulativ und ist nur für erfahrene Anleger gedacht. Die Plattform kann keinen Nutzer vor den generellen Risiken an Börsen oder dem Handel von CFDs bewahren. Es besteht die Möglichkeit, dass man als Anleger in kürzester Zeit hohe Verluste zu verbuchen hat und diese vorher einkalkuliert werden müssen. Die Webseite weist außerdem mehrmals auf solche Gefahren hin und möchte die zukünftigen Nutzer dafür sensibilisieren.

Plus500 Kundenservice

Eine Besonderheit von Plus500 ist der Kundenservice. Diesen erreicht man 24 Stunden an sieben Tagen die Woche. Solch einen Service erhält man bei Plus500 auch in mehreren Sprachen. Das erleichtert es vor allem Nutzen aus vielen Ländern der Welt, sich zu verständigen. Man hat die Möglichkeit, Kontakt per E-Mail oder per Live-Chat aufzunehmen und seine Probleme oder Wünsche vorzutragen.

Natürlich ist es sinnvoll, zuerst die FAQs der Seite durchzusuchen, ob bereits eine Antwort für das Problem bereitgestellt wurde. Diese detaillierten Beschreibungen sollen auch beim Einstieg für Anfänger helfen und die Plattform Schritt für Schritt erklären. Es gibt Hinweise auf die Gebühren, die Einzahlungsarten, die verschiedenen Funktionen und die Identifizierung auf der Webseite.

Wie hoch sind die Plus500 Gebühren?

Natürlich finanziert sich die Webseite, genauso wie viele andere Trading Plattformen, über Markt Spreads. Unter solchen Spreads versteht man die minimalen Abweichungen von Kaufrate und Verkaufsrate. Der Spread an sich ist variabel und richtet sich auch nach den Assets.

Beispiel für den Spread vom 01.01.2019:

Falls man das Währungspaar Euro und US Dollar handeln möchte, und man einen Kurs von 1,3128$ zum Kaufen hat, beträgt der Verkaufspreis zum gleichen Zeitpunkt nur 1,3126$. Über diesen kleinen Unterschied (in diesem Beispiel gerade einmal 2 Pips) finanziert sich die Seite und erhebt nicht, wie andere Dienstleister, Kommissionen für den Kauf und Verkauf.

Selbstverständlich gibt es auch andere Plus500 Gebühren, die auf den Nutzer zukommen können. Zum einen wird eine Inaktivitätsgebühr von 10 Dollar erhoben, falls es keine Transaktionen innerhalb von drei Monaten gegeben hat. Diese Kosten decken die Sicherstellung und Verfügbarkeit des Services. Natürlich wird diese Gebühr monatlich nur so lange abgebucht, bis das Konto auf Null ist.

Eine andere Gebühr ist die Übernachtfinanzierung. Diese wird entweder dem Benutzerkonto hinzugefügt oder abgezogen, wenn eine bestimmte Position nach einer Zeitspanne noch gehalten wird.

Falls man eine garantierte Stop Order zum Handeln mit einem geforderten Preis schließt, unterliegt diese einem breiteren Spread, als eine normale Position. Die letzten Gebühren, die auf den Nutzer zukommen können, sind bei Abhebungen unter dem Mindestbetrag. Hierbei entsteht eine Gebühr von zehn amerikanischen Dollar. Außerdem können Banken für Einzahlungen Kosten erheben, welche allerdings nichts mit den Plus500 Fees zu tun haben. Die Webseite geht sehr offen mit den Gebühren und Kosten um, damit jeder neue Nutzer von vornherein die Plus500 Gebühren einkalkulieren kann.

Plus500 Erfahrungsberichte und User Meinungen

Um eine ungefähre Einschätzung über eine unbekannte Handelsplattform treffen zu können, wenden sich viele Anleger an sogenannte Erfahrungsportale. In diesen geben frühere/aktuelle User ihre Meinung wieder und beschreiben ihre Erlebnisse. Auch die Suche nach Plus500 Erfahrungen ist erfolgreich. Die Applikationen für mobile Endgeräte werden jeweils mit über vier von fünf möglichen Punkten bewertet und haben über 70.000 Plus500 Reviews. Die Mehrheit der Nutzer scheinen von der Plattform und den Programmen dahinter überzeugt zu sein.

“Good CFD provider offering a great range of crypto assets. Saved me from having to hold the underlying cryptocurrencies on sites which charge high fees”

Natürlich gibt es auch einige negative Bewertungen, die auf hohe Verluste zurückzuführen sind. Der Markt gilt nicht umsonst als äußerst spekulativ. Deswegen ist diese Handelsart nur etwas für erfahrene Trader. Der Plus500 Review des folgenden Nutzers scheint etwas negativer zu sein.

“I’ve not had any problems before but I am making a larger withdrawal this time and suddenly my withdrawal is going to be delayed whilst my account is reviewed. Updates to follow over the coming days.”

Häufig müssen Handelsplattformen bei größeren Abhebungen nachweisen, dass es sich hierbei nicht um Geldwäsche handelt und dass das Geld an den Einzahlenden wieder zurücküberwiesen wird. Hier ist es am besten, wenn sich jeder neue Investor selbst ein Bild von der Plattform macht und die Arbeitsweise genauer betrachtet.

Ist Plus500 Betrug?

Nach dem Plus500 Test kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass der lizenzierte Broker einen seriösen Eindruck macht. Er ist von mehreren Behörden registriert und wird von diesen auch kontrolliert. Die Seite weist beständig auf die Gefahren beim Handel mit CFDs hin und gibt außerdem an, dass es sich hierbei um einen sehr spekulativen Markt handelt. Transparent findet sich zudem eine Warnung, dass 80,6% der neuen Nutzer Verluste einkalkulieren müssen und diese auch schreiben. Der Handel mit CFDs ist komplex und somit eher etwas für erfahrene Trader, als für neue Investoren.

Die Betreiber der Webseite gehen des Weiteren sehr offen mit den Plus500 Gebühren um und weisen auf viele Risiken hin. Der Kundendienst soll jeden Tag rund um die Uhr erreichbar sein und auch in mehreren Sprachen Hilfe bereitstellen. Aus den oben genannten Gründen lässt sich auf jeden Fall ausschließen, dass es sich bei Plus500 um Betrug handelt. Jedoch sind all diese Kriterien keine Sicherheit dafür, dass Handelsentscheidungen ausschließlich positiv verlaufen werden. Man muss durchaus auch mit Verlusten rechnen.

Die Gründer der Handelsplattform sind verbrieft, was bei vielen betrügerischen Webseiten nicht der Fall ist. Auch der ein oder andere Wikipedia Eintrag lässt sich zu den Köpfen hinter Plus500 finden. Die guten Bewertungen in den Applicationstores sprechen außerdem für sich.

Plus500 Alternativen

eToro ist eine Handelsplattform, die sich auf das Traden unterschiedlichster Art spezialisiert hat. Man kann selbstredend auch Kryptowährungen erwerben und es wird einem zusätzlich der Zugriff auf einen größeren Markt mit Aktien und Derivaten angeboten. PayPal ist als Zahlungsmöglichkeit vorhanden und die Einzahlungen können auch mit Hilfe von Kreditkarten oder einem Bankkonto durchgeführt werden. eToro ist mittlerweile zum regulären Kryptohandel übergegangen und versucht das CFD Trading in diesem Markt immer mehr einzudämmen.

  • Große Auswahl an Handelsmöglichkeiten
  • Viele Einzahlungsarten
  • PayPal vorhanden
  • Guter Kundenservice
  • Übersichtliche und moderne Handelspalttform
  • Kopieren von erfolgreichen Investoren möglich
  • Gebührenliste etwas versteckt
  • Nur 14 Kryptowährungen

Hier geht es zum eToro Testbericht

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

  • 171 Kryptowährungen
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Weiterentwicklung der Plattform
  • Übersichtliche und einfache Bedienung der Handelsplattform
  • Ausgeführte Transaktionen nicht stornierbar
  • Kein Handel mit Aktien/Rohstoffen/Devisen
  • Nur Kryptowährungen als Handelsgut
  • Kein PayPal oder Kreditkarten direkt für Einzahlung verwendbar

Zum Binance Testbericht

Plus500: Das Fazit

Es gibt fast keine andere Handelsplattform mit so vielen CFDs wie die von Plus500. Man hat die Wahlmöglichkeit aus über 2000 unterschiedlichen Handelsgütern. Die Webseite weist zudem mehrmals auf die Gefahren beim Onlinehandel hin und macht keinen Hehl daraus, dass der Handel mit CFDs als äußerst spekulativ gilt, vor allem mit Bezug auf Kryptos. Der lizenzierte Broker ist außerdem in mehreren Ländern eingetragen und wird von Behörden kontrolliert. Es handelt sich bei Plus500 somit um keinen Betrug, sondern um eine seriöse Plattform, die sich voll und ganz auf den Handel mit CFDs konzentriert.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
80.6% der CFD-Kleinanleger-Konten verlieren Geld
  • Über 2.000 Assets
  • €100 Min Deposit
  • Akzeptiert Paypal

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.