IQ Option Erfahrungen

Letztes Update:

IQ Option Erfahrungen
5 (100%) 1 vote

IQ Option wurde im Jahr 2013 als Broker gegründet. Bis heute konnte der Anbieter das Sortiment auf den Forex- wie auch auf den CFD-Handel ausweiten. Mit der Zeit legte IQ Option den Fokus immer mehr auf Kryptowährungen. Derzeit gibt es 14 digitale Währungen – das ist, verglichen mit anderen Anbietern, eine recht große Auswahl. Man kann sogar an dieser Stelle behaupten, die Vielfalt an Kryptowährungen, die bei IQ Option zur Verfügung steht, ist ein Alleinstellungsmerkmal. Bislang gibt es nämlich nur wenige Anbieter, die den Handel mit digitalen Devisen ermöglichen – und wenn, dann stehen maximal nur zwei oder drei Kryptowährungen zur Verfügung.

IQ Option Logo

Es kann definitiv außer Streit gestellt werden, dass Investitionen in digitale Währungen immer beliebter werden. Das Jahr 2017 hat hier wesentlich dazu beigetragen. Als der Bitcoin, die Mutter aller Kryptowährungen, an der 20.000 US Dollar-Marke kratzte, war das Interesse so groß wie nie – und auch jetzt, obwohl der Kurs weit weg von der 20.000 US Dollar-Grenze ist, gibt es noch immer genügend Trader, die gerne mit Kryptowährungen handeln und in die diversen digitalen Währungen investieren. Kryptowährungen sind also weiterhin ein beliebtes Spekulationsobjekt.

IQ Option bietet aber nicht nur den Handel mit Kryptowährungen an. So kann über den Broker auch mit Aktien, ETFs, Optionen, klassischen Währungspaaren wie auch CFDs gehandelt werden. An dieser Stelle muss zudem auch erwähnt werden, dass nicht von IQ Option Exchange die Rede sein kann – IQ Option ist keine Börse für Kryptowährungen, sondern ein Broker, der unter anderem den Handel mit Kryptowährungen anbietet. Wer über IQ Option Bitcoin oder Ethereum handeln möchte, ist also definitiv richtig.

Folgt man den diversen IQ Option Erfahrungsberichten, die sich auch problemlos im Internet finden lassen, so wird relativ schnell klar, dass es sich um einen ausgesprochen beliebten Broker handelt. Aktuell nutzen rund 25 Millionen Menschen das Angebot von IQ Option. Der monatliche Umsatz beträgt 11.000.000.000 US Dollar. IQ Option gehört somit ganz klar zu den Marktführern.

Doch auch wenn es viele positive Erfahrungen über IQ Option gibt, so sollte man sich im Vorfeld natürlich auch mit den diversen Konditionen wie Leistungen befassen. Wie hoch sind die IQ Option Gebühren, worauf ist im Zuge der Kontoeröffnung zu achten, gibt es eine IQ Option App oder mitunter auch eine IQ Option Alternative, wenn einem das Angebot am Ende doch nicht zusagt?

Antworten auf derartige Fragen liefert nur ein IQ Option Test. So kann man auch gleich herausfinden, ob IQ Option Betrug ist oder ob der Broker tatsächlich weiterempfohlen werden kann.

IQ Option Review – Das Angebot

Wer sich für den Broker IQ Option entscheidet, dem stehen nicht nur 18 Kryptowährungen zur Verfügung, der kann auch am regulären Forex-Handel teilnehmen kann. Hier stehen den Anlegern zahlreiche Devisenpaare zur Verfügung – so etwa die klassischen Major-Währungspaare und auch richtige Exoten. Forex-Händler werden garantiert begeistert sein. Der maximale Hebel liegt bei 1 zu 300. Natürlich gibt es auch Optionen – und zwar 63 (Aktien, Indizes, Rohstoffe wie Währungen). Das Angebot wird zudem noch durch weitere 340 Aktien aus den unterschiedlichsten Bereichen ergänzt. Natürlich finden sich hier die erfolgreichsten Unternehmen aus dem NASDAQ, NYSE oder auch aus dem DAX. Auch der ETF-Handel wird von Seiten des Brokers ermöglicht. Aktuell gibt es um die 4.000 börsennotierten Wertpapiere, Indizes wie Rohstoffe.

IQ Option Angebot

Die Handelsplattform ist einfach gehalten. Interessant ist vor allem der Umstand, dass die Möglichkeit von einem „OTN“ geboten wird – dabei handelt es sich um eine spezielle Plattform, sodass der Handel mit den digitalen Währungen auch über das (O)pen (T)rading (N)etwork möglich wird.

Kommt es zu Fragen, Schwierigkeiten oder auch Unklarheiten, so kann der Trader zu jeder Zeit mit dem Support Kontakt aufnehmen. Der Vorteil ist, dass es auch deutschsprachige Mitarbeiter gibt. Das heißt, auch dann, wenn man der englischen Sprache nicht mächtig ist, kann man IQ Option problemlos nutzen. An dieser Stelle ist auch anzumerken, dass die Homepage ebenfalls auf Deutsch vorhanden ist.

Auch Einsteiger werden sich von IQ Option angesprochen fühlen. Einerseits ist die Plattform übersichtlich, andererseits bietet der Broker auch ein kostenloses Demokonto an. So kann man als Anfänger noch tiefer in die Materie eintauchen und sich zudem auch noch mit den diversen Funktionen wie Möglichkeiten auf der Homepage vertraut machen. Aufgrund der Tatsache, dass bei Nutzung des Demokontos keine Gefahren auf den Trader warten, weil mit virtuellem Geld gehandelt wird, kann das Demokonto vor allem Anfängern wie Neueinsteigern wärmstens empfohlen werden. Aber auch Profis nutzen gerne Demokonten, weil sie so neue Strategien ausprobieren können.

Die Geschichte hinter IQ Option

Befasst man sich mit der Geschichte von IQ Option, so reicht diese bis in das Jahr 2013 zurück. Damals gab es kaum deutsche Trader, die sich mit Finanzderivaten auseinandergesetzt haben – der Handel war derart unpopulär, sodass es, zumindest rückblickend betrachtet, fast schon als Wunder zu sehen ist, wie viele Trader aus Deutschland heute bei IQ Option registriert sind. IQ Option steht in 29 Ländern zur Verfügung – aktuell nutzen mehr als 25 Millionen Menschen die Dienste des Brokers. Ausgesprochen beeindruckende Zahlen, die mitunter schon der erste Hinweis sind, dass es wohl keine betrügerischen Machenschaften von Seiten des Brokers geben kann.

Die IQ Option Kryptowährungen

Bei IQ Option stehen derzeit 14 Kryptowährungen zur Verfügung. Der Handel wird über verschiedene Wege ermöglicht. Nachstehende digitale Währungen können vom Trader genutzt werden:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Bitcoin Gold
  • Dash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Litecoin
  • Neo
  • OminesGo
  • Qtum
  • Ripple
  • Stellar
  • TRON und
  • Zcash
Zu beachten ist, dass die digitalen Währungen auch als Derivate – also CFDs – gehandelt werden können. Das heißt, der Anleger wirbt keine Coins, sondern setzt nur auf die Kursentwicklung der Währung. Diese Möglichkeit ist aus diversesten Gründen ausgesprochen interessant: Der Kryptomarkt ist sehr volatil – das heißt, innerhalb kürzester Zeit sind hohe Gewinne (und natürlich auch Verluste, wenn sich der Markt nicht in die gewünschte Richtung bewegt) möglich.

Die Funktionen

Die Handelsplattform stellt natürlich die Basis für den Handel dar. In diesem Fall stellt IQ Option eine brokereigene Variante zur Verfügung. Der Vorteil? Viele Kundenanregungen wurden über die Jahre hinweg eingebaut – das heißt, man hat die Handelsplattform immer wieder verändert und an die Wünsche der Trader angepasst. Das hat für beide Seiten – für den Trader und den Broker – natürlich Vorzüge. Den Tradern werden die Wünsche erfüllt, sodass die Plattform für sie besser wird, der Broker darf sich hingegen über positive Rückmeldungen freuen und weiß, dass die Kunden zufrieden sind. Am Ende ist eine ausgesprochen verlässliche Plattform entstanden, die vor allem auch Anfänger anspricht, die noch keinerlei Erfahrungen mit derartigen Systemen gemacht haben.

Die Handelsplattform kann als Web-Anwendung oder auch als Software verwendet werden, die kostenlos runtergeladen und in weiterer Folge am PC installiert werden kann.

Wer mit Kryptowährungen handelt, der kann auf das Open Trading Network zurückgreifen. Das heißt, der Handel ist rund um die Uhr – also 24 Stunden, 7 Tage die Woche – möglich.

Ist man mitunter unsicher, wenn es um die Nutzung der Plattform geht, so stehen verschiedene Tutorials zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit, die ebenfalls dabei hilft, die Plattform besser zu verstehen, stellt das kostenlose Demokonto dar. Schlussendlich dient das Demokonto nicht nur dazu, noch tiefer in die Materie einzutauchen, sondern ist auch eine Hilfe, wenn man sich intensiver mit den Funktionen der Plattform auseinandersetzen möchte.

Ein Konto eröffnen bei IQ Option

Möchte man ein Konto eröffnen, so muss zu Beginn das auf der Hauptseite zu findende Formular ausgefüllt werden. Das Formular fällt, verglichen mit den Formularen anderer Anbieter, weniger umfangreich aus – das heißt, das Ausfüllen dauert nur wenige Minuten. Nach der Registrierung und Verifizierung – hier genügt die Übermittlung einer Ausweiskopie per E-Mail – kann sodann das Konto genutzt werden. Zu beachten ist, dass die Mindesteinzahlung bei 10 Euro liegt.

Wer bei IQ Option ein Konto eröffnet, der kann sich zwischen dem Standardkonto und einem sogenannten VIP-Konto entscheiden.

Wählt der Trader das Standardkonto, so kann er mit sämtlichen Vermögenswerten handeln, die von Seiten des Brokers angeboten werden. Selbstverständlich wird über das Standardkonto auch der Handel mit Kryptowährungen ermöglicht.

Entscheidet sich der Trader für die VIP-Variante, so darf er sich auf diverse Zusatzfunktionen freuen. Das VIP-Konto kann vor allem Tradern empfohlen werden, die mit größeren Geldbeträgen handeln möchten. So gibt es etwa den VIP Account-Manager, der jederzeit kontaktiert werden kann, sofern Fragen auftauchen – auch höhere Gewinne sind, natürlich aufgrund der Möglichkeit, weil höhere Einsätze von Seiten des Brokers erlaubt werden, möglich. Die Mindesteinzahlung beläuft sich auf 3.000 Euro.

Wer über IQ Option Bitcoin, Ethereum oder mit einer anderen digitalen Währung handeln möchte, der muss nicht sofort sein Erspartes investieren, sondern kann sich auch mit dem kostenlosen Demokonto befassen, das von IQ Option zur Verfügung gestellt wird. Achtung: Demokonten sind nicht nur für Anfänger interessant – auch Profis profitieren, wenn sie über das Demokonto gefahrlos neue Strategien auf die Probe stellen wollen.

Zur Verfügung stehen fiktive 10.000 Euro, die in weiterer Folge verwendet werden können, damit man noch tiefer in die ausgesprochen komplexe Materie der Kryptowährungen eintauchen kann. Der Vorteil? Das Demokonto kann erneut aufgeladen werden. Ist das Guthaben also aufgebracht, werden weitere 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Zudem gibt es keine begrenzte Laufzeit – das Demokonto kann somit auf unbestimmte Zeit genutzt werden.

Fakt ist: IQ Option hat hier eine Art Vorreiterrolle übernommen – nur wenige Broker, die den Handel mit digitalen Währungen anbieten, stellen ein Demokonto zur Verfügung. Zudem ist es von Vorteil, dass das Demokonto mit dem „Spielgeld“ immer wieder neu aufgeladen werden kann.

Coins kaufen mit IQ Option

Schritt 1: Geld einzahlen

Nach erfolgreicher Registrierung und Verifizierung findet man in seinem Account rechts oben den Button Einzahlung:

Nach einem Klick auf den Button wählt man die gewünschte Zahlweise sowie den Betrag aus:

Schritt 1

Schritt 2: Kauf

Im Wallet wird anschließend das Geld angezeigt.

Schritt 2

Nach einem Klick auf den Button “Buy” neben der entsprechenden Währung öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem man den Betrag, den man kaufen möchte auswählt. Die Gebühren werden direkt unterhalb des Betrages angezeigt:

Schritt 3

Der Kauf wird mit einem Klick auf den Button “Buy” bestätigt.

Schritt 4

Der Kryptomarkt ist extrem volatil. Hohe Einsätze sorgen mitunter für hohe Gewinne, sofern man richtig liegt – entwickelt sich der Markt nicht wie gewünscht, sind aber hohe Verluste vorprogrammiert. Wenn dann noch mit Hebel gearbeitet wird, dann wird die Sache erst so richtig aufregend. Doch aufgrund der Tatsache, dass Hebel und Kryptowährungen in Kombination ein extrem hohes Risiko darstellen, gibt es bei IQ Option nur den Hebel 1 zu 1.

Fakt ist: Wer mit Kryptowährungen handelt, der muss sich bewusst sein, dass das Risiko, weil hohe Schwankungen einfach dazugehören und immer möglich sind, extrem hoch ist. Vor allem dann, wenn man hohe Beträge investiert, sodass am Ende hohe Gewinne erzielt werden, kann es zu schmerzhaften Verlusten kommen.

Aus diesem Grund sollte man sich auch mit dem Demokonto befassen und erst einmal seine Strategien auf die Probe stellen. Vor allem Anfänger, die noch keine Erfahrungen sammeln konnten, müssen besonders vorsichtig sein, wenn sie das Ersparte in digitale Währungen stecken.

Die IQ Option App

IQ Option stellt eine webbasierte Handelsplattform und eine Download-Variante zur Verfügung. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer App. Die IQ Option App gibt es für iOS- wie auch Android-Geräte und kann kostenlos im Online-Store (etwa Google Play) oder direkt von der Seite des Brokers runtergeladen und dann am Smartphone installiert werden. Der Vorteil ist, dass auch hier mit diversen Instrumenten wie Tools gearbeitet werden kann – so kann man sich beispielsweise auch umfangreiche Charts anzeigen lassen. Wer also auch unterwegs handeln möchte, der sollte sich unbedingt die IQ Option App holen.

IQ Option: Vor- und Nachteile

IQ Option wird durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (kurz: CySEC), die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, reguliert. Das heißt, die Fragen, ob IQ Option Betrug oder ob IQ Option Scam ist, können somit relativ schnell beantwortet werden – nein, betrügerische Machenschaften können ausgeschlossen werden. IQ Option spricht mit der geringen Mindesteinzahlung, die gerade einmal 10 Euro beträgt, vor allem auch Anfänger an – so auch, weil es ein kostenloses Demokonto ohne zeitliche Begrenzung gibt.

Als Nachteil kann gesehen werden, dass IQ Option als sogenannter Market Maker agiert.

  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Regulierter Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Kein direktes Investment in Kryptowährungen
  • IQ Option ist “nur” ein Market Maker

Die IQ Option Zahlungsmethoden 

Einzahlungen werden in der Regel in Euro, US Dollar oder britischem Pfund vorgenommen. Die Mindesteinzahlung beträgt, wie bereits erwähnt, 10 Euro. Somit hat sich IQ Option für einen Betrag entschieden, der vor allem auch Anfänger ansprechen wird, weil man so absolut kein Risiko eingeht.

Von Vorteil sind auch die verschiedenen Zahlungsmethoden, die von Seiten des Brokers akzeptiert werden. So kann man zum Kauf von Coins Kreditkarten von VISA wie MasterCard verwenden, aber auch auf die Maestro-Karte zurückgreifen. Zudem gibt es mit Neteller, Webmoney oder auch Skrill nicht alltägliche Alternative, die ebenfalls akzeptiert werden. Leider werden die Zahlungsmethoden Sofortüberweisung, Paysafecard wie PayPal und GiroPay hingegen nicht unterstützt.

Zu beachten ist, dass im Zuge der Einzahlung keinerlei Gebühren anfallen – ganz egal, für welche Methode man sich entscheidet, die Einzahlung auf das Konto ist kostenlos.

Im Idealfall fährt der Trader einen Gewinn ein, den er sich in weiterer Folge ausbezahlen lassen kann. Für die Auszahlung stehen dieselben Optionen bereit, die auch im Zuge der Einzahlung verwendet werden konnten. Der Mindestauszahlungsbetrag liegt bei 1,00 Euro. Die Maximalsumme beläuft sich pro Tag bei einer Million Euro. Auch für Auszahlungen fallen keine Gebühren an. Vor der ersten Auszahlung muss aber das Konto verifiziert werden. In diesem Fall genügt es, wenn der Trader eine Kopie seines Ausweises per E-Mail übermittelt. Das Ganze ist damit entsprechend weniger umständlich als zum Beispiel bei Coinmama.

Zusammengefasst: Akzeptiert werden also Kreditkarten (VISA und MasterCard), Neteller, Webmoney, Maestro und Skrill – im Zuge der Auszahlung kann man sich auch für eine Banküberweisung entscheiden. Die Mindesteinzahlung beträgt 10 Euro, die Mindestauszahlung hingegen einen Euro. Die maximal auszuzahlende Summe beträgt pro Tag eine Million Euro.

Wie steht es um die Sicherheit?

Der Firmensitz von IQ Option befindet sich in London, Großbritannien. Jedoch wird das operative Geschäft von Zypern aus geleitet. Das heißt, IQ Option wird durch die CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission), die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, reguliert wie lizenziert. Zu beachten ist, dass das aber kein Hinweis ist, dass IQ Option Betrug ist – die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde ist bekannt dafür, die renommiertesten Broker der Finanzbranche mit einer Lizenz ausgestattet zu haben.

Für noch mehr Sicherheit hat sich IQ Option für die sogenannte Segregation entschieden – das heißt, das brokereigene Kapital wird getrennt von den Finanzmitteln der Trader aufbewahrt. Des Weiteren ist IQ Option auch Teil des Eigenlagensicherungsfonds. Somit wird gewährleistet, dass ein Teil der Finanzmittel der Trader geschützt ist.

Fakt ist: Der Anbieter ist seriös – Vorwürfe, die in Richtung IQ Option Scam oder Betrug gehen, haben somit keine Wirkung. So auch, wenn man sich mit IQ Option Erfahrungen befasst – auch im Internet gibt es keine Hinweise, dass man hier, aufgrund betrügerischer Machenschaften, besonders vorsichtig sein sollte.

IQ Option Kundenservice

Der Kundensupport setzt sich bei IQ Option aus zwei Teilen zusammen. Einerseits gibt es einen sehr umfangreichen FAQ-Bereich, in welchem man sich selbst auf die Suche nach Antworten wie Problemlösungen machen kann. Der FAQ-Bereich steht, wie auch die gesamte Seite, in deutscher Sprache zur Verfügung. Vor allem ist die integrierte Suchfunktion positiv hervorzuheben, da so nach diversen Beiträgen oder auch Artikeln gesucht werden kann. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, dass der Trader direkt mit den Mitarbeitern von IQ Option Kontakt aufnimmt. So etwa per E-Mail oder auch über eine telefonische Hotline. Der Kundendienst steht 24 Stunden/7 Tage die Woche zur Verfügung. Folgt man der einen oder anderen IQ Option Erfahrung, so sind die Mitarbeiter ausgesprochen freundlich wie hilfsbereit und sorgen dafür, dass die Probleme innerhalb von Sekunden aus der Welt geschafft werden.

Wie hoch sind die Gebühren bei IQ Option?

Die IQ Option Gebühren sind ausgesprochen fair. Ein- wie Auszahlungen sind gebührenfrei. Zu beachten ist, dass – je nach gewählter Zahlungsart – von Seiten des Geldinstitutes jedoch Transaktionsgebühren in Rechnung gestellt werden können. Des Weiteren gibt es keine Kommissionen oder Spreads im Trading, keine Kontoführungsgebühr und auch keine Depotgebühr. Die maximale Rendite beträgt 92 Prozent. Die IQ Option Fees sind also ausgesprochen gering und fair.

IQ Option Gebührenübersicht
Handelsgebühr2,90%
Spread bei Kryptowährungen8,51% - 15,46%
Einzahlungsgebührkeine
Auszahlungsgebührkeine
Zu beachten ist hingegen eine Inaktivitätsgebühr, die 50 Euro/Jahr beträgt und nach 90 Tagen Inaktivität in Rechnung gestellt wird.

IQ Option Erfahrungsberichte und User Meinungen

Im Internet finden sich diverse Erfahrungsberichte über IQ Option, die in der Regel aber alle ein und dieselbe Sprache sprechen: IQ Option ist ein ausgesprochen beliebter Anbieter, der mit fairen Konditionen wie Gebühren punktet und vor allem bei Anfängern ausgesprochen beliebt ist, weil es einerseits eine geringe Mindesteinzahlung gibt, andererseits auch ein kostenloses Demokonto.

Ist IQ Option Betrug?

Nein. IQ Option, das beweisen auch die unterschiedlichen IQ Option Erfahrungen, ist ein seriöser Anbieter. Schon alleine der Umstand, dass der Broker von der CySEC reguliert wird, ist Beweis genug, dass hier keine betrügerischen Machenschaften befürchtet werden müssen. Des Weiteren ist IQ Option seit Jahren am Markt und wird von rund 25 Millionen Menschen genutzt – würde man also betrügerische Absichten verfolgen, so hätte man nicht einen derart starken Zulauf, der schon seit Jahren beobachtet werden kann.

IQ Option Alternativen

Natürlich sollte man, wenn man sich mit den diversen Brokern befasst, nicht nur auf einen Anbieter konzentrieren, sondern auch einen Vergleich durchführen und sich auch die Konditionen wie Angebote anderer Broker wie Exchanges ansehen. Eine IQ Option Alternative wäre beispielsweise der Broker eToro. Hier stehen den Tradern zwölf Kryptowährungen zur Verfügung – so beispielsweise der Bitcoin, Litecoin, Ripple, Dash, Ethereum, Neo oder auch EOS.

eToro hat vor allem mit Werbespots auf sich aufmerksam machen können. So ist der Broker überzeugt, man kann auch ohne Wissen Geld machen. Wie das möglich ist? Einfach erfolgreichen Tradern folgen. Der Social Trading-Broker ist nämlich dafür bekannt, dass hier Tradern gefolgt und deren Strategien kopiert werden können. Das heißt, man kann tatsächlich ohne Grundverständnis Erfolge einfahren.

Zu beachten ist an dieser Stelle aber der Umstand, dass das Handelsprinzip aber durchaus gefährlich ist. Nicht immer müssen Trader, die bislang oft erfolgreich waren, auch in der Zukunft erfolgreich sein – Märkte können sich, auch ohne Vorwarnung, in die nicht gewünschte Richtung bewegen und so dafür sorgen, dass der Trader Verluste einfahren muss.

Befasst man sich mit dem Thema Sicherheit, so wird man ebenfalls auf die CySEC stoßen – denn die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde reguliert auch eToro. Des Weiteren wird eToro aber auch von der BaFin, der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, reguliert.

eToro mag daher – auch im Hinblick auf die Anzahl der zur Verfügung stehenden Kryptowährungen – die durchaus interessantes IQ Option Alternative darstellen.

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

IQ Option: Das Fazit

Vorweg hat der IQ Option Test bestätigt, was in zahlreichen Erfahrungsberichten im Netz zu finden ist – IQ Option ist ein seriöser Broker, der durchaus für Anfänger interessant ist, weil es einerseits eine geringe Mindesteinzahlungssumme von 10 Euro gibt, andererseits ein kostenlos Demokonto zur Verfügung gestellt wird, sodass man noch tiefer in die Materie eintauchen kann, aber auch die Möglichkeit hat, sich intensiver mit der Plattform auseinanderzusetzen.

Für viele Trader ist IQ Option die Alternative schlechthin, wenn es darum geht, mit Kryptowährungen zu handeln. Aufgrund der Tatsache, dass IQ Option 14 digitale Währungen zur Verfügung stellt, gibt es de facto auch keine Konkurrenz – IQ Option hat somit ein Alleinstellungsmerkmal.

Zudem überzeugt der Broker auch im Bereich Sicherheit: So wird IQ Option nicht nur von der CySEC, der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert, sondern ist auch Mitglied im Einlagensicherungsfonds – man muss also definitiv keine Angst vor betrügerischen Machenschaften haben.