Markets.com Review

Markets.com

Bewertung

Vorteile

  • Über 2000 Assets
  • Gut sichtbare Risikobelehrungen
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Zeitlich unbegrenzter Demo Modus
  • Viele Lernmateralien

Nachteile

  • Nur CFDs und FX
  • Keine genaue Gebührenbeschreibung

  • Bitcoin Cash
  • Bitcoin
  • Dash
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple

+ 6 more

Einzahlungsmethoden

  • Wire Transfer
  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill

Warnung vor hohen Anlagerisiken: CFDs sind komplexe Anlageinstrumente, die aufgrund der Hebelwirkung mit einem hohen Risiko schneller finanzieller Verluste verbunden sind. 84 % der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie bei diesem Anbieter mit CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstanden haben und ob Sie sich das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, leisten können. Bitte lesen Sie alle Risikohinweise, in denen die diesbezüglichen Risiken für Sie genauer erläutert werden.

Bewertung

Konto ab
$250

Details

Schritt für Schritt Anleitung Markets.com

  • Schritt 1: Die Registrierung

    Die Eröffnung eines Kundenkontos funktioniert bei Markets.com genauso, wie bei jedem anderen Onlineportal auch. Gegen die Weitergabe einiger persönlicher Daten erhält man Zugriff auf die Handelsplattform. Außerdem hat man sich natürlich noch zu verifizieren.

  • Schritt 2: Die Einzahlung

    Bei Markets.com hat jeder User verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten. Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal, Neteller, Skrill und die Eilüberweisung. Es werden keine Gebühren von Seite der Exchange erhoben, jedoch können verschiedene Banken eine Gebühr verlangen.

  • Schritt 3: Der Handel

    Sobald das Geld auf dem Kundenkonto eingegangen ist, kann man mit dem Handeln beginnen. Dafür wählt man sein favorisiertes Asset aus und gibt die Menge in das dafür vorgesehene Feld ein. Durch ein Klick auf den Button "Auftrag platzieren" wird das Geld vom Kundenkonto abgebucht und das Trading beginnt.

Jetzt Handeln

Andere Anbieter im Vergleich

Markets.com im direkten Vergleich zu anderen Exchanges

Markets.com

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat
inkl. Wallet
Konto ab$250
Min. TradeVariabel
Hebel1:2
Einzahlungsgebühren€0
HandelsgebührenVariable Spreads
Auszahlungsgebühr€0
Margin Trading

eToro

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat
inkl. Wallet
Konto ab$200
Min. Trade$25
Hebel1:30
Einzahlungsgebühren€0
HandelsgebührenSpreads
Auszahlungsgebühr$25
Margin Trading

Vergleich

Unternehmens-Details

Grundlegendes

Land

US

Lizenz

fca, cysec,

US

Gegründet

2008

Kundendienst

Live Chat

Email

Telefon

Markets.com Erfahrungen

 Markets.com Erfahrungen lassen sich mittlerweile fast auf der ganzen Welt machen. Doch was macht das Angebot von Markets.com so besonders und welche Vor- und Nachteile hat der Broker? Kann man Kryptowährungen kaufen und die Coins in spezielle Krypto-Wallets transferieren? 

Im Jahr bewegt Markets.com ein Handelsvolumen von über 185 Milliarden Dollar. Der CFD-Broker bedient inzwischen mehr als fünf Millionen Kunden, die jährlich über 13 Millionen Transaktionen tätigen. Das setzt im Markt der CFD-Broker ein Ausrufezeichen. Doch der Unterschied zu anderen Anbietern liegt nicht nur in der Größe, auch in Sachen  Lizenzierung und dem zusätzlichen Angebot gibt es Besonderheiten.

Markets.com Vor- und Nachteile

Auf der Handelsplattform kann man eine große Anzahl an verschiedenen CFDs traden. Zusätzlich gibt es noch ein großes Sortiment an Lernmaterialien und einen Demo Modus zum Testen von Anlagestrategien. Auf der Webseite und den Unterseiten wird des Weiteren mehrfach auf die Risiken hingewiesen, was besonders für Anfänger wichtig ist. Zusätzlich hat man eine große Anzahl an verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten, wozu auch PayPal gehört.

  • Über 2000 Assets
  • Gut sichtbare Risikobelehrungen
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Zeitlich unbegrenzter Demo Modus mit den richtigen Marktwerten
  • Viele Lernmateralien

  • Nur CFDs und FX
  • Keine genaue Gebührenbeschreibung
  • Schlechte Bewertungen des Supports durch User

Markets.com Review – das Angebot

Wenn man sich die Mühe machen würde und alle möglichen Assets hier aufzählt, wäre die Liste sehr lang. Über Markets.com hat man nämlich die Möglichkeit, in über 2000 verschiedene CFDs zu investieren. Markets.com ist nämlich ein FX- und CFD-Broker. Bei CFDs handelt es sich um songenannte „Contracts for Differences“. Das sind Wetten auf den Kursverlauf und sie scheinen nicht für Anfänger geeignet zu sein.

Die Webseite weist auf jeder Unterseite deutlich auf die Gefahren mit der Handelsoption hin und beschreibt sogar die durchschnittliche Erfolgsrate. Insgesamt verzeichnen nämlich über 76,6% aller Privatanleger Verluste über Markets.com mit der sehr spekulativen Trading-Art CFD. Man benötigt einiges an Fachwissen und eine gute Intuition für den Markt, weil man ansonsten mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit keine Gewinne erzielen wird.

Forex

  • EUR/USD
  • NZC/USD

  • GBP/USD

  • USD/CHF

  • AUD/USD

  • USD/JPY

  • USD/CAD

Kryptowährungen bei Markets.com

Es gibt lediglich CFDs mit Kryptowährungen. Außerdem ist das Kaufen, Verkaufen oder Tauschen von Coins digitaler Währungen nicht möglich.

  • Bitcoin

  • Bitcoin Cash

  • Dash

  • Ethereum

  • Litecoin

  • Ripple

Markets.com Gebühren & Fees

Für die Eröffnung oder Schließung eines Accounts werden keine Markets.com Gebühren verlangt. Außerdem sind Einzahlungen und Abhebungen vollkommen umsonst. Lediglich das eigene Kreditinstitut kann spezielle Kosten erheben, die man vorher allerdings erfragen kann. Die Seite finanziert sich also durch sogenannte Spreads. Hierbei handelt es sich um kleine Kursverschlechterungen beim Kaufen und Verkaufen von CFDs. Dadurch machen die Betreiber bei Gewinnen und Verlusten des Users Profit.

Zusätzlich gibt es noch eine Umtauschgebühr. Das sind 0,3% der Einlage für die Umwandlung der ursprünglichen Währung in den zugrunde liegenden Basiswert. Sie wird für die Margin, Gewinn und Verlust, Übernacht-Rollover, CFD-Rollover und für Anpassungen aufgrund von Unternehmensmaßnahmen erhoben. Ansonsten findet man auf der Webseite keine weiteren Hinweise zu anderen Markets.com Fees, jedoch sollte man sich vor der Registrierung immer noch einmal absichern, da mit jedem Update neue Gebühren oder Änderungen vorgenommen werden können.

Ab Einzahlungen von 2.500 Euro oder mehr übernimmt Markets.com die eventuell anfallenden Gebühren von Anlegern durch Banken oder Kreditinstitute.

Gebührenart Kosten
Transaktionsgebühren 0,3% Handelsspread

Markets.com Zahlungsmethoden

Jeder User von Markets.com kann aus verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten wählen. Sobald das Geld auf das Kundenkonto gebucht wurde kann man erst mit dem richtigen Handeln loslegen. Die Einzahlung kann in mehreren Währungen erfolgen: Amerikanische Dollar, Euro, britische Pfund, dänische Kronen, norwegische Kronen, schwedische Kronen, polnische Zloty, tschechische Kronen oder UAE Dirham. Mindestens muss man 100 Euro überweisen, um mit dem Handeln von CFDs beginnen zu können.

Wichtig ist hierbei auch zu beachten, dass unterschiedliche Zahlungsmethoden verschieden lange dauern. Gutschriften über Kreditkarten sind in der Regel nach 24 Stunden bereits verfügbar und Banküberweisungen benötigen allerdings 1-3 Werktage für die Bearbeitung. Gebühren treten hierfür von Seiten von Markets.com nicht auf, jedoch können verschiedene Kreditinstitute separate Kosten erheben. Die kann man allerdings vorher bei den jeweiligen Stellen erfragen. Ansonsten unterstützt Markets.com die Einzahlung über VISA & Mastercard, Sofortüberweisung, PayPal, Neteller, Skrill, Blitzüberweisung und über eine normale Überweisung.

Zahlungsmethode /
Kreditkarten
Paypal
Sofortüberweisung
Skrill
Neteller
Paysafecard
Banküberweisung
Andere

Abhebungen

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass Auszahlungen nur auf das gleiche Konto getätigt werden können, von welchem aus die erste Gutschrift durchgeführt wurde. Dadurch soll der Versuch der Geldwäsche unterbunden werden, was ein europäisches Gesetzt ist. Für Transaktionen auf das eigene Bankkonto von dem Markets.com Account gibt es auch festgesetzte Minimalbeträge. Zum Beispiel hat man bei PayPal oder via Kreditkarte mindestens 10 €, bei Skrill und Neteller mindestens 5 Euro und bei Überweisungen mindestens 100 Euro abzuheben. Auch für solche Transaktionen werden keine separaten Gebühren von Markets.com verlangt. Jedoch können auch hier wieder die Kreditinstitute ein Entgeld für die Bearbeitung erheben.

Sobald der Antrag für eine Abbuchung bei Markets.com eingegangen ist, dauert es in der Regel zwei bis acht Werktage, bis das Geld wieder beim Besitzer auf dem Konto ist. Vorausgesetzt, dass die nötigen Papiere in richtiger Form vorliegen.

Markets.com Lizenz und Sicherheit

Die Plattform hat eine Lizenz in Zypern, Australien und Südafrika und ist für europäische Nutzer unter folgendem Eintrag der CYSEC zu finden: 092/08.

Zur Sicherheit gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Die Webseite ist komplett per SSL-Verschlüsselung geschützt, was es Hackern erschwert, Zugriff zu Daten oder sogar Konten zu bekommen. Ansonsten werden keine besonderen Vorkehrungen zum Schutz der Gelder und Informationen von Kunden getroffen. Deswegen hat man als Nutzer selbst die Sicherheit zu erhöhen. Zum Beispiel kann man über gute Anti-Viren-Programme ein sicheres Fenster für den Handel verwenden. Zusätzlich sollte man seine Kontaktdaten nicht auf dem Computer speichern, damit bei einem Verlust des Geräts keine Unbefugten die Tradingplattform verwenden können. Im Moment gibt es außerdem keine 2-Faktor-Authentifizierung, was die Gefahr noch einmal deutlich erhöht.

Markets.com Kundenservice , Kontakt & Service

Bei Problemen und Schwierigkeiten wendet man sich häufig an den Support. Den erreicht man bei Markets.com über ein Kontaktformular. Hier kann jeder Besucher der Webseite seine Frage hinterlassen und sogar Anhänge bei speziellen Problemen zur Veranschaulichung hinzufügen. Angeblich soll der Markets.com Support an fünf Tagen die Woche rund um die Uhr erreichbar sein. Bei der Registrierung gab es auch noch einen Chat, welchen man sonst auf der Webseite allerdings nicht findet. Außerdem steht den Hilfesuchenden keine Hotline zur Verfügung, um die Schwierigkeiten persönlich zu bereden. Das erschwert es Usern natürlich ihr Leid zu klagen.

Kontaktweg /
Telefon
E-Mail
Live Chat
Kontaktformular
FAQs

Allerdings besitzt die Webseite auch einen FAQ-Bereich. Hier findet man viele nützliche Informationen zum Handel über Markets.com. Außerdem werden dort einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitgestellt. Deswegen sollte der erste Weg immer in den Bereich führen, da man dadurch eventuell lange Wartezeiten vermeiden kann. Zu guter Letzt kann man die Betreiber der Webseite noch über die sozialen Medien kontaktieren oder eine Bewertung im App-Store hinterlassen. Hier wurde auf viele Bewertungen direkt geantwortet und Hilfe angeboten. Falls aber alle Stricke reißen, kann man sich immer noch im Netz schlau machen, da häufig andere Nutzer bereits das selbe Problem hatten und vielleicht eine Lösung inzwischen gefunden wurde.

Anmeldung und kaufen bei Markets.com

Registrierung und Anmeldung

Sobald man sich mit der Handelsoption CFD und den bevorzugten Assets befasst hat, ist es Zeit für die Anmeldung. Die Plattform bietet jedem Nutzer einen kostenlosen und zeitlich unbegrenzten Demo Modus an. Am Anfang hat man nur seine E-Mail-Adresse anzugeben und sich ein beliebiges Passwort auszusuchen. Hier ist wichtig, dass mindestens ein Großbuchstabe, Kleinbuchstabe und eine Zahl vorkommt. Sobald man die Daten bereitgestellt hat erhält man sofort Zugriff auf die Trading-Seite. Direkt nach dem ersten Markets.com Login erscheint ein Pop-Up welches auf den Demo Modus hinweist. Dort kann man Käufe und Verkäufe nach Belieben durchführen und auch zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren. Für das Handeln mit richtigem Geld wählt man jedoch den anderen Button aus. Man wird direkt weitergeleitet und hat noch einige weitere persönliche Daten einzugeben. Diese sind unterteilt in:

  • Persönliche Informationen: Namen, Adresse, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, usw.
  • Steuerinformationen: TIN, weiterer Wohnsitz inklusive Anschrift, usw.
  • Finanzinformationen: Bildungsniveau, Studienfach, Beschäftigungsstatus, Beruf, Einkommen, Ersparnisse, voraussichtliches Investment, usw.
  • Handelserfahrung: Gesamtvolumen der FX-Transaktionen, Aktien, Rohstoffe und Indizes der letzten zwei Jahre, usw.
  • Finanzwissen: Hier werden Fragen gestellt, um das Wissen der zukünftigen Trader zu testen. Je nachdem wie richtig die Antworten sind, erhält man mehr oder weniger Hinweise.

Sobald man die ersten Daten bereitstellt, weisen die Betreiber darauf hin, dass das Konto in dem Namen erstellt wird und von welcher Behörde Markets.com überwacht wird. Außerdem wird auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hingewiesen. Falls man Probleme bei der selbsterklärenden Anmeldung haben sollte, gibt es außerdem einen eigens eingerichteten Chat. Hier kann man alle seine Fragen stellen und wird durch die Anmeldung geführt.

Verifizierung

Für die Verifizierung sind verschiedene Dokumente erforderlich. Dafür hat man Markets.com zum einen, einen Identifikationsnachweis zukommen zu lassen. Dafür langt eine leserliche Kopie eines gültigen Passes (Reisepass, Führerschein oder Personalausweis). Es muss sich um ein amtliches Dokument handeln. Somit fällt die Versicherungskarte und andere Mitgliedschaften weg.

Zum anderen benötigt der CFD-Broker einen Aufenthaltsnachweis. Hierfür langt eine lesbare Kopie von Bank- oder Kreditkartenauszügen, Rechnungen für Strom, Wasser und Miete oder einen Gemeindeauszug.

Im Anschluss hat man außerdem noch seine NCI -National Client Identifier – zu verifizieren. Bei deutschen Staatsangehörigen langt die Bestätigung der Steuernummer über ein formales Schreiben des Finanzamtes. Manchmal können in speziellen Fällen auch weitere Nachweise erforderlich sein, jedoch wird sich ein Mitarbeiter des Brokers direkt bei jemandem melden.

Außerdem hat man noch seine Telefonnummer über ein Schreiben zu bestätigen. Dafür genügt eine Telefonrechnung, ein Steuerbescheid, ein Bankkontoauszug mit der Abbuchung, eine Gehaltsabrechnung oder ein anderes offizielles Dokument, auf dem die Telefonnummer und der Name zu finden sind. Außerdem wird Markets.com zur Absicherung des Brokers auf der Nummer einen Anruf durchführen.

Zu guter Letzt benötigt Markets.com noch eine Bestätigung der Bank aus dem europäischen Raum über die Richtigkeit der Angaben zu dem Konto. In dem Schreiben muss der vollständige Name, die Adresse, das Geburtsdatum und die Ausweisnummer angegeben sein.

Um alle benötigten Unterlagen an Markets.com zu schicken, kann man auf der Webseite oder über die App alle Dokumente als Foto oder Scan hochladen. Wichtig ist hierbei, dass alles leserlich ist und die geforderten Daten enthalten sind.

Einzahlung

Nachdem man die Registrierung erfolgreich hinter sich gebracht hat, ist es Zeit für die erste Einzahlung. Die Möglichkeiten hängen unter anderem mit der Staatsangehörigkeit und dem Wohnsitz zusammen. Als deutscher Staatsbürger mit einem festen Wohnsitz in Deutschland kann aus folgenden Zahlungsmethoden gewählt werden:

  • Kreditkarten: VISA und Mastercard
  • Sofortüberweisung
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill
  • Blitzüberweisung
  • Normale Überweisung

Hier hat man allerdings zu beachten, dass man bei allen Zahlungsmöglichkeiten immer mindestens 100 Euro zu transferieren hat. Nach oben gibt es lediglich die Limitierungen der verschiedenen Methoden (z.B. Limit von VISA, usw.).

Kaufen und Verkaufen

Sobald das Geld auf dem Kundenkonto eingegangen ist, kann man mit dem richtigen Traden loslegen. Im Anschluss wählt man im Live-Trader von Markets.com das gewünschte Handelsgut aus und das favorisierte Asset. Sofort werden einem in der rechten Bildschirmhälfte alle benötigten Informationen angezeigt. Von Kursen, Kennzahlen und Signalen, bis hin zu den Alternativen und offenen Ordern & Aufträgen.

Wichtig können für alle Trader noch die Signale in der linken unteren Ecke sein. Hier erhält man Benachrichtigungen zu gewissen Wertpapieren. Dort werden Prognosen und die Quelle hinter den Behauptungen angezeigt. Solche Signale können von Hedgefonds, Analysten, Insiders oder von Bloggern kommen. Dadurch kann man direkt die Seriosität der Quelle für sich selbst beurteilen. Die Benachrichtigungen werden von Drittanbietern bereitgestellt und sollten allerdings nicht als persönliche Anlageberatung gesehen werden. Bei den Informationen zu den Signalen warnt Markets.com außerdem noch vor den Gefahren beim Handel mit CFDs. Solche Risikohinweise findet man überall auf den Seiten, was die Seriosität der Plattform deutlich erhöht.

Um eine Order aufzugeben oder eine Position zu verkaufen, klickt man auf den gewünschten Button oben rechts im Bildschirm nach der Auswahl des Assets. Dort kann man noch die Höhe der Einlage auswählen und anschließend die Position erwerben oder wieder veräußern. Auch die Benachrichtigung bei einem gewissen Preis ist selbstverständlich möglich. Des Weiteren kann man seine favorisierten Assets auch kennzeichnen, damit man sie leichter wiederfindet.

Die Markets.com App

Selbstverständlich bietet solch eine große Plattform seinen Kunden auch eine Applikation für mobile Endgeräte an. Man hat die Möglichkeit sich die Programme im Google Play Store und im AppStore von iOS herunterzuladen. Beide wurden bereits über eine Millionen Mal heruntergeladen. Die Größe variiert und ist vom jeweiligen Smartphone abhängig. Man benötigt auch nicht die neueste Firmware, was allerdings empfehlenswert ist. Mit jedem Update werden nämlich Lücken im System beseitigt und somit ist die Verwendung sicherer. Beide App-Varianten bekommen weiterhin regelmäßig Updates und man kann die Applikationen auch auf einem Tablet verwenden. Man benötigt lediglich eine stabile Internetverbindung für das Traden.

Die Betreiber beschreiben die Markets.com App als den perfekten Ort zum Traden von CFDs mit niedrigen Spreads, keiner Kommission einer passenden Leverage. Zusätzlich kann man über die App aus 2000+ CFDs wählen, bei denen auch Rohstoffe und Indizes aus der ganzen Welt getradet werden können. Die Plattform stellt außerdem Echtzeit-Charts, fortschrittliche Werkzeuge für die Marktanalyse, exklusive Events und einen Handelskalender bereit. Der Demo Modus ist selbstverständlich auch auf dem Handy nutzbar. Ein besonderes Merkmal ist hierbei, dass es sich um die wirklichen Werte in Echtzeit handelt. Dadurch kann man sich eine gute Anlagestrategie vor dem Investment bereitlegen und kann die Gewinnwahrscheinlichkeit besser einschätzen. Zu guter Letzt kann man auch über das Programm für unterwegs von Markets.com die folgenden Einstellungen Treffen: Stop Loss, Take Profit, Entry Limit,  Entry Stop. Man sollte sich allerdings vor dem Handel über die ganzen Einstellungen informieren und sie gegebenenfalls im Demo Modus testen.

Fazit – die Markets.com Bewertung

Die Plattform wurde für den Handel mit CFDs und Forex spezialisiert. Die sehr spekulative Handelsoption ist nicht für Anfänger geeignet, weshalb man bereits einiges an Erfahrung benötigt, um über das Markets.com Angebot Gewinne zu schreiben. Ansonsten hat die Plattform ein gutes Gesamtpaket. Von Lernmaterialien bis hin zu fortschrittlichen Analysewerkzeugen. Auch der vorhandene Demo Modus ist durchaus praktisch und man kann sich gut auf die Software von Markets.com einstellen. Die Apps sind praktisch, jedoch wurden sie nicht sonderlich gut bewertet.

Auch die Erreichbarkeit des Supports ist durchaus ein Manko. Es gibt keine Telefonnummer für den direkten Kontakt oder eine E-Mail-Adresse. Man kann ausschließlich ein Kontaktformular ausfüllen oder den Chat verwenden. Bei einem akuten Problem wäre allerdings eine Hotline sinnvoll, damit man schneller Hilfe bekommt. Auch im Punkt Sicherheit kann die Plattform nicht mit dem CFD-Broker eToro oder Plus500 mithalten. Die haben nämlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für den sicheren Login über einen TAN-Generator. Ansonsten kann man sich das Angebot von Markets.com sehr gerne einmal anschauen, wenn man mit CFDs oder FX handeln möchte. Für alle anderen Investoren, die auf der Suche nach einer risikoärmeren Anlegeoption waren, wäre eventuell der Handel mit Aktien genau das Richtige.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Florian Margto

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

Leave Review

*