Kryptoszene.de

T1Markets Erfahrungen &Test 2021: Unsere Bewertung

Übersicht

/ Zuletzt Aktualisiert 06. Januar 2021

T1Markets Logo

T1Markets ist eine Handelsplattform, die sich auch mit ihrem Angebot an Kryptowährungen hervorgetan hat.

Darüber hinaus findet man aber auch Forex, Rohstoffe, Indices, Aktien und weitere Handelsgüter.

Im folgenden Test finden Sie die wichtigsten Informationen rund um den Anbieter.

T1Markets Vorteile & Nachteile

  • Vielfältige CFD Assets
  • Stop Loss und Take Profit Funktionen
  • Handel mit Hebel
  • Inaktivitätsgebühr

Was ist T1Markets?

Sich selbst versteht das T1Markets als führenden Finanzdienstleister. Letzten Endes kann man auch von einer Tradingplattform reden, die dem eines regulären CFD Brokers gleicht. Schließlich werden die verfügbaren Basiswerte mithilfe von Derivaten realisiert.

Dadurch, dass sich der Konzern in der Europäischen Union, genauer gesagt in Zypern angesiedelt hat, gelten auch die Regulierungen der Staatengemeinschaft. So ist man zunächst auf der sicheren Seite, was Gesetzgebungen betrifft.

T1Markets Startseite

Ist T1Markets seriös?

Wer mehr über T1Markets Erfahrungen und seine Geschichte herausfinden will, der kommt auf der Plattform ein wenig zu kurz. Wirklich viele Informationen findet man zu dem Anbieter so nicht. Zwar werden auf der Webseite des Brokers diverse Awards angeführt, doch seit wann man hier handeln kann und wer das Unternehmen gegründet hat, geht auf der Plattform selbst nicht hervor.

Allerdings darf T1Markets trotzdem als seriös eingestuft werden, da die offizielle Adresse in Limassol Zypern angegeben ist und eine reguläre Lizenznummer vorzufinden ist.

T1Markets Erfahrungen

Angebot

Wie bereits eingangs erwähnt, konnten wir im T1Markets Test verschiedene Basiswerte für CFDs entdecken. Das Angebot erstreckt sich somit über ein breit gefächertes Repertoire, das folgende Werte bereithält.

  • Forex
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffe
  • Indizes
  • Aktien
  • Metalle

All diese Werte können über die genannten CFD Positionen auch mit Hebeln ausgestattet werden. Der Anbieter erlaubt das Trading zum einen über den Webtrader und zum anderen über die hauseigene App.

Auf der Plattform findet man zusätzliche Informationen und Weiterbildungsangebote wie eBooks, Kurse, einen Wirtschaftskalender, Handelssignale und Nachrichten sowie Artikel über diverse Themengebiete.

Alles in allem können T1Markets Erfahrungen also durchaus ein breit gefächertes Portfolio beinhalten, auch wenn hier ausschließlich CFD Trades möglich werden, die mit einer erhöhten Risikobereitschaft einhergehen.

Kontotypen

T1Markets Erfahrungen zeichnet sich auch durch verschiedene Konten aus. So gibt es die Stufen Silber, Gold und Platin. Der große Unterschied liegt in erster Linie in den Spreads. Silber beginnt bei 0,07, Gold bei 0,05 und Platin bei 0,03 Prozent.

Außerdem ist ein Unterschied zwischen Konten beim Hebel festzustellen. Professionelle Accounts können so mit Silber einen Hebel von 1:200 handeln, mit  Gold 1:400 und Platin 1:500.

T1Markets Konten

Außerdem findet man auch die Möglichkeit eines islamischen Accounts. Tatsächlich sind die Profi-Konten aber ausschließlich für solche Händler gedacht, die einen T1Markets Test nicht ausführen möchten, um erste Schritte im CFD Trading zu gehen.

So sollten bereits gewisse Strategien angedacht sein und vielfältige Erfahrungen im Onlinehandel bestehen. Ansonsten ist ein herkömmliches Konto zu bevorzugen.

Funktionen und Trading Tools

T1Markets brüstet sich in erster Linie durch verschiedene Hebel, die bei Kryptowährungen beispielsweise bei 1:2 anfangen, aber für professionelle Accounts bis zu 1:500 anwachsen können. Hebel erlauben es dem Anleger, größere Geldsummen mit einem kleineren Anfangs-Kapital zu bewegen.

T1Markets Assets

Dies ermöglicht zwar außerordentliche Renditechancen, jedoch steigt auch das Risiko exorbitant an. Demnach sind Hebel ausschließlich erfahrenen Händlern zu empfehlen.

Unter dem Menüpunkt Bildung findet sich auch ein Hinweis zu Handelssignalen, die für das Trading von Bedeutung werden können. Weitere Funktionen wie ein Wirtschaftskalender und die genannten Tutorials sorgen für ein ausbalanciertes Trading Erlebnis. Allerdings ist für die Mehrheit der Funktionen erst eine Anmeldung vonnöten.

Die T1Markets App

Der T1Markets Test beinhaltet auch eine eigene App für iOS Geräte und Android Smartphones und Tablets. Die Anwendung ist auf dem bekannten Metatrader 4 aufgebaut und liefert so ein bekanntes Bild. Somit können mit einem Klick Positionen geöffnet und geschlossen, Stopp Loss oder Take Profit in Auftrag gegeben oder diverse Limits festgelegt werden.

Außerdem kann man sich gewisse Benachrichtigungen auf das Endgerät senden lassen und auf diverse technische Diktatoren zurückgreifen. Darüber hinaus ist es auch möglich zu jeder Zeit sein Echtzeitsaldo zu erfahren, Preismeldungen zu erhalten, zwischen Konten zu wechseln und den mobilen Live-Chat zu aktivieren.

T1Markets App

Tatsächlich kommt die Anwendung sehr gut an und eine halbe Million Nutzer im Google Play Store geben der Metatrader 4 Forex Trading App 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Zahlungsmethoden

Wer ein wenig über die Plattform streift, der wird verschiedene Zahlungsmethoden entdecken können. So gibt es Trustly, Visa, Mastercard und Maestro, Skrill, Neteller und witzigerweise auch noch den Dienstleister Wirecard.

Letztgenannter dürfte wohl eher ein übersehenes Übrigbleibsel aus vergangenen Zeiten sein, da die Wirecard Aktie aufgrund eines immensen Betrugsskandals kaum noch etwas wert ist. Trotzdem finden sich ausreichend Möglichkeiten, um auf das Handelskonto einzuzahlen.

Gebühren

Wenn im T1Markets Test von Gebühren die Rede ist, dann ist in den meisten Fällen die SWAP Gebühr gemeint. So herrscht hier ein variabler Wert, der von den gewählten Assets abhängig ist. Am besten wirft man einen Blick in die SWAP-Übersicht auf der Handelsplattform.

Eine vollständige Gebührenübersicht gibt es auf der Plattform bis dato leider nicht zu finden. Hier muss sich der Anbieter noch ein wenig in Transparenz üben. Selbst ein Durchforsten der FAQs hilft bei der Suche nach möglichen Kosten nicht weiter.

Kostenart Gebühr
Swap variabel
Spread variabel
Inaktivität ab 61 Tagen 120-500 €
Auszahlung ohne Trading 50 €
Auszahlung über Banküberweisung 15 €

Auf Nachfrage bei einem Mitarbeiter im Kundendienst gibt es dann bessere Informationen, allerdings nur in englischer Sprache. Neben SWAPS und Spreads muss man also auch mögliche Inaktivitäts-Gebühren beachten, die bereits bei 61 Tagen Inaktivität Inkrafttreten können.

Außerdem erhebt das Unternehmen eine Auszahlungsgebühr in Höhe von 50 Euro, sofern der Kunde keinen Trade absolviert hat. Zusätzliche Kosten sind bei der Nutzung einer Banküberweisung in Höhe von 15 € zu beachten.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Anmeldung beim Broker

Schritt 1: Anmeldung

Um sich auf der Plattform von T1Markets anmelden zu können, klickt man auf den Button Anmelden. Es wird sich ein neues Fenster öffnen, in dem ein Formular auszufüllen ist. Abgefragt werden Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und auch ein Passwort soll gewählt werden.

T1Markets Anmeldung

Dann bestätigt man noch sein Alter und akzeptiert Datenschutzerklärung und Risikoerklärung. Wahlweise hat man auch die Möglichkeit gegeben, Produkt-Neuigkeiten, Sonderangebote und den Newsletter zu abonnieren. Ein Klick auf Konto erstellen reicht dann aus, um den ersten Schritt zu erledigen.

Im Nachhinein wird man noch weitere Informationen und einen Fragebogen ausfüllen müssen und Dokumente zur Verifizierung bereitstellen.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Schritt 2: Einzahlung

Hat man die Anmeldung inklusive Verifizierung hinter sich gebracht, dann kann man sein Konto mit einem Guthaben ausstatten. Zahlungsmethoden wurden im Rahmen dieses T1Markets Test ja bereits dargelegt.

T1Markets Einzahlungsmöglichkeiten

Im Normalfall erfolgt eine Auszahlung dann auf dem gleichen Weg, wie die Gelder eingezahlt wurden. Nachdem bei Banküberweisungen Gebühren anfallen können, ist wohl beispielsweise die Kreditkarte die bessere Wahl.

Schritt 3: Kryptowährungen kaufen und verkaufen bei T1Markets

T1Markets WebTrader

Nun ist man bereit für den realen Handel. Navigieren Sie zu dem gewünschten Asset, legen Sie die gewünschten Trading-Einstellungen fest und leiten Sie so den CFD Trade in die Wege.

Wer sich für ein Konto bei T1Markets entscheidet, sollte aber bedenken, dass sich das Angebot in erster Linie an aktive Händler richtet. Kosten können entstehen, wenn mehr als zwei Monate nicht gehandelt wird.

Versucht man eine Auszahlung in die Wege zu leiten, obwohl noch kein Handel absolviert wurde, dann muss man gar mit 50 € Kosten rechnen.

Ist T1Markets Betrug?

Unsere T1Markets Erfahrungen gaben keinerlei Hinweise darauf, dass es sich bei dem Angebot um Betrug handelt. Für die große Sicherheit sorgt die europäische Lizenz, die das Unternehmen aufgrund seiner Aktivitäten in Limassol in Zypern erhalten hat.

Auch der verfügbare Kundendienst mit Live Chat, FAQs und weiteren Kommunikationskanälen gibt ein Gefühl der Sicherheit. Sollte man dennoch gar unzufrieden sein, so erhält man die Möglichkeit mit dem Management in Kontakt zu treten.

Obwohl T1Markets kein Betrug ist, ist auf die Risiken im Handel zu achten. CFDs sind komplexe Trading Produkte, die durchaus ein wenig Erfahrung benötigen.

T1Markets Fazit – Unsere Bewertung

T1Markets Logo

T1Markets ist der nächste Broker einer ganzen Bandbreite an Online Trading Plattformen. Der Anbieter hat sich voll und ganz auf CFD Trades spezialisiert und bietet die unterschiedlichsten Assets, die ein grundlegend breites Portfolio ermöglichen.

Zwar würden wir uns in Sachen Gebühren ein wenig mehr Transparenz wünschen, jedoch hilft der Kundendienst gerne in englischer Sprache weiter, falls Fragen auftauchen. Die EU-Lizenz sorgt darüber hinaus für die nötige Sicherheit.

T1Markets Erfahrungen: FAQs

Was ist T1Markets?

Bei T1Markets handelt es sich um eine online Trading Plattformen, die vor allem CFD Positionen ermöglicht. Mit einer EU-Lizenz ausgestattet, kann man so die Dienste eines klassischen CFD Brokers erwarten.

Lohnt es sich ein Konto bei T1Markets zu eröffnen?

Der Anbieter spricht in erster Linie aktive Trader an, die von der Vielzahl an Handelsmöglichkeiten profitieren sollen. Für User, die nur erste Schritte gehen wollen und sich vorsichtig an den Handel heranwagen möchten, ohne ständig Buy oder Sell Positionen zu eröffnen und zu schließen ist das Angebot eher nicht geeignet. Schließlich treten bei mehr als zwei Monaten Inaktivität Gebühren auf.

Wie viel Geld sollte ich investieren?

Die Investitionssumme richtet sich ganz nach dem vorhandenen Kapital. Wichtig ist, nicht seine ganzen Gelder auf eine Karte zu setzen und so ein möglichst breites Portfolio zu generieren. Investieren Sie niemals Summen, die Sie für alltägliche Dinge im Leben benötigen.

Wie lange dauert eine Auszahlung bei T1Markets?

Die Dauer der Auszahlung richtet sich ganz nach der Wahl des Transaktionsweges. Nutzt man beispielsweise Skrill, dann dürfte die Auszahlung nahezu in Echtzeit erfolgen. Andere Wege können auch einige Werktage in Anspruch nehmen.

Was sind die Voraussetzungen damit man bei T1Markets erfolgreich traden kann?

Grundlegend ist selbstredend zunächst einmal die Volljährigkeit und ein Konto bei dem Anbieter vonnöten. Dann sollte man über das nötige Kapital verfügen und sich eine Strategie aneignen. T1Markets verfügt auch über ein Demo-Konto, das vor dem Handel am besten ausprobiert werden sollte.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.