Kryptoszene.de

Flatex Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Flatex Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

  • Keine Mindesteinlage
  • Gute Einlagensicherung und Sicherheit durch BaFin
  • Langjährige Erfahrung
Ihr Kapital ist im Risiko.

Flatex Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

3.0
Jetzt Kaufen
Ihr Kapital ist im Risiko.
Ihr Kapital ist im Risiko.

Übersicht

/ Zuletzt Aktualisiert 11. Februar 2021

Flatex Logo

Flatex ist ein in Deutschland ansässiger Börsenmakler, der von der Bundesfinanzaufsichtsbehörde (BaFin) reguliert wird. Der Vorgänger, die PRE.IPO AG, wurde 1999 gegründet und erhielt 2005 die Bank- und Maklerlizenz. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Unternehmen in Flatex umbenannt.

Flatex gilt als sicher Broker, da er bereits über eine lange Erfolgsgeschichte verfügt und an mehreren Börsen notiert ist. Außerdem besitzt das Unternehmen einen Bankhintergrund, und hat seine Finanzdaten offenlegt. Auch die Regulierung durch die BaFin verschafft vielen Anlegern weitere Sicherheit.

Doch welche Vorteile und Nachteile hat ein erfahrener Broker wie Flatex? Wie sieht es mit dem hochgelobten Angebot wirklich aus? Wie hoch sind die Gebühren? Kryptoszene.de hat sich diesen und vielen weiteren Fragen angenommen und unsere Erfahrungen zu Flatex hier übersichtlich zusammengefasst.

Übrigens möchten wir direkt jetzt schon verraten, dass eToro unseren Vergleich der Online Broker gewinnt und auch gegenüber Flatex deutlich die Nase vorn hat.

Empfohlener Broker

Alternativ unsere Empfehlung: Traden bei unserem Testsieger eToro

5
etoro logo
  • Forex & CFD Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Vor und Nachteile von Flatex auf einen Blick

  • Keine Mindesteinlage
  • Gute Einlagensicherung und Sicherheit durch BaFin
  • Gute Handelssoftware
  • BaFin regulierte Bank als Partner
  • Langjährige Erfahrung
  • Keine Verzinsung von deinem Guthaben
  • Hohe Aktien und ETF-Gebühren
  • Kein Handel von Futures und Optionen
  • Hohe Devisengebühren

Flatex hat niedrige Gebühren für Investmentfonds und Anleihen. Darüber hinaus besitzt das Unternehmen eine Banklizenz und ist an mehreren Börsen notiert. Anderseits sind die Aktien-, ETF- und Forex-Gebühren relativ hoch. Zwar ist eine App für Android und iOS vorhanden, allerdings ist diese nicht so modern wie die von vielen Konkurrenten.

Das Flatex Angebot

Flatex AuszeichnungenDer Fokus vom Unternehmen liegt definitiv auf dem Brokerage Bereich. Viele verschiedene Produkte lassen sich über Flatex handeln. Dazu gehört ein großer Fond und ETF-Sparplan Bereich. Mit insgesamt mehr als 1.500 Fonds und mehr als 1.000 ETFs ist das Angebot sehr ausführlich. Von den ETFs können sogar über 250 kostenlos als Sparplan eingerichtet werden.

Die Produkte können bei Flatex an europäischen Börsen in Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Portugal und an nordamerikanischen Börsen in den USA und Kanada gehandelt werden.

Anders als die meisten Online Broker bietet Flatex allerdings kein klassisches Banking Produkt wie ein Girokonto an. Lediglich verschiedene Kredite stehen zur Verfügung.

Die Flatex Produktpalette in der Übersicht:

Aktien und Handel

  • Aktien
  • Anleihen
  • CFDs
  • ETFs
  • Optionsscheine
  • Währungen / Forex
  • Zertifikate

Geldanlage

  • ETF-Sparplan
  • Fonds
  • Bitcoin Zertifikate

Kredit und Finanzierung

  • Flatex Flex Kredit
  • Lombardkredit

Flatex Depot

Das Flatex Depot ist Zweifels ohne das wichtigste Angebot von Flatex. Über das Flatex Depot lassen in Echtzeit Aktien, ETF’s und Fonds an zahlreichen Börsenplätzen weltweit handeln.

Allerdings ist die Depotführung bei Flatex seit 2020 leider nicht mehr kostenlos. Inzwischen berechnet der Broker 0,1 % p.a. vom Depotwert. Die Höhe der Depotgebühr wird monatlich auf Grundlage des Kurswertes der verwahrten Wertpapiere ermittelt.

Zusätzlich fallen bei jedem Kauf oder Verkauf 5,90 Euro Order Gebühr an. Dazu kommen Börsenplatzgebühren, die sich je nach Börse unterscheiden. Als Anleger sollte man sich daher vorher über die Kosten bei den unterschiedlichen Börsen informieren und mit einkalkulieren.

Flatex Depot

Die Möglichkeiten, die sich über das Flatex Wertpapierdepot ergeben sind vielfältig. Positiv ist, dass sich ETF-Sparpläne zum Teil komplett gebührenfrei abschließen lassen.

Flatex Depotübertrag

Bei einem Depotübertrag handelt es sich um die Übertragung von Wertpapieren von einem Depot auf ein anderes. Der Ablauf unterscheidet sich vor allem dann, wenn die Depots nicht beim gleichen Anbieter hinterlegt sind.

Wertpapiere werden nämlich bei sogenannten Zentralverwahrern, oder auch Wertpapiersammelbanken genannt, aufbewahrt. Diese Sammelbanken übernehmen die Rolle einer zentralen Depotbank und sind für die Verwahrung und den Übertrag von Wertpapieren zuständig.

Da der Prozess heutzutage weitgehend elektronisch abläuft, stellt auch die Depotübertragung in Zeiten des Internets kein großes Problem mehr dar. Ein weiterer Vorteil: Die Flatex Bank AG erhebt für die Übertragung keinerlei Gebühren. Ob die abgehende Bank Gebühren erhebt, müssen Kunden bei ihren Anbietern erfragen. Falls sich die Bank in Deutschland befindet, ist jedoch davon auszugehen, dass bei der Konto-/Depotübertrag von deutschen Kreditinstituten keine weiteren Kosten entstehen.

Wie genau funktioniert der Depotübertrag bei Flatex? Hierzu können sich Flatex-Kunden das Formular „Konto-/Depotübertrag an flatex Bank AG“ herunterladen und den Auftrag für die jeweils gewünschte Übertragung an die Bank erteilen. Das Formular sollte ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben werden und direkt an die abgebende Bank gesendet werden. Durch die Bearbeitungswege der abgebenden Bank sowie den Zentralverwahrern können Bearbeitungszeiten von bis zu zwei Wochen entstehen. Alternativ können Sie auch ihr Konto bei Flatex kündigen, Ihre Anlagen verkaufen und beim neuen Anbieter kaufen. Allerdings kann sich dies über mehrere Tage ziehen und eventuelle Kursänderungen im Geldbeutel sichtbar machen – Positiv aber auch Negativ.

Flatex Depot: Kosten und Gebühren

Depotführung Kosten
Wertpapierdepot 0,1 % p.a.
Kontoauszug kostenlos
Order-,Limitänderungen / Orderstreichung kostenlos
Überweisung und Zahlungsverkehr kostenlos
Dokumentenverwaltung über das OnlineArchiv kostenlos
Außerbörslicher Handel 5,90 € + Börsenplatzgebühr

Flatex Depotgebühren

Das Flatex Aktien- beziehungsweise Wertpapierdepot ist ein spezielles Konto, auf dem Wertpapiere verbucht werden. Diese Wertpapiere liegen den Kunden nicht physisch vor, sondern werden digital verwaltet. Ein Flatex Depot zeichnet sich neben der hohen Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit vor allem durch das gute Preis-Leistungsverhältnis aus.

Die Kosten können gering gehalten werden, da Flatex laut eigener Aussage kein kostenintensives Filialnetz unterhält, was durch Kundenbeiträge refinanziert werden müsste. Des Weiteren werden keine kostspieligen Vermögens- oder Anlageberater beschäftigt, die die Kosten bei vergleichbaren Instituten in die Höhe treiben.

Flatex bezeichnet sich selbst als „Discount Broker“. Ähnliche Geschäftsmodelle haben sich auch in anderen Industrien durchgesetzt, wie beispielsweise Ryanair oder auch Aldi oder Lidl beweisen. Durch Einsparungen im Service und eine stromlinienförmige Infrastruktur werden Kosten eingespart, die sich im Preis für den Endnutzer bemerkbar machen.

Der Broker gibt folgende Vorteile des Flatex-Kontos an, die wir während unserem Test bestätigen konnten:

  • Kostenlose Orderänderungen und -streichungen
  • Kostenlose Realtime-Kursabfragen
  • Keine Mindesteinlage
  • Keine versteckten Gebühren

Die Depotgebühren belaufen sich hierbei auf lediglich 0,1% pro Jahr, was bedeutet, dass ein Großteil der Gewinne in den Taschen der Anleger bleibt. Hier macht sich das Discounter-Modell bemerkbar: Durch einen eingeschränkten Service und den Fokus auf effizientes Trading können die Kosten auf Seiten des Betreibers gekürzt werden, was zu einem Großteil an die Kunden weitergegeben wird.

Die niedrigen Flatex Gebühren sorgen für stetigen Kundenzulauf, sodass sich das Modell auch für den Anbieter auszahlt – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Flatex Negativzinsen

Ein Kritikpunkt, der in den letzten Jahren immer wieder angesprochen wird, sind die Flatex Negativzinsen. Negativzinsen kehren das Zahlungsverhältnis zwischen Gläubiger und Schuldner um: Während Anleger im Normalfall Zinsen für ihre Anlagen erhalten, müssen Anleger im Falle von Negativzinsen Geld für ihre Anlagen an das jeweilige Institut entrichten. Was sich auf den ersten Blick skurril anhören mag, ist seit einigen Jahren zur Realität bei europäischen Anbietern geworden.

Der Grund für den Negativzins lässt sich in den Weisungen der Europäischen Zentralbank (EZB) finden. Um die Wirtschaft anzukurbeln, setzt die EZB seit dem Jahr 2014 einen Negativzins für Banken fest, die bei der EZB Kapital hinterlegen. Hierdurch soll erreicht werden, dass die Banken ihr Kapital durch Kredite an die Endverbraucher weiterreichen. Somit wird Kunden ein leichterer Zugang zu Krediten ermöglicht, der das Wachstum der Wirtschaft vorantreiben soll. Jedoch geben einige Finanzinstitute wie Flatex den Negativzins an die Verbraucher weiter.

So führte Flatex am 15. März 2017 zum ersten Mal einen Negativzins von 0,4 Prozent für die Kunden ein – dies wurde mit der derzeitigen Geldpolitik der EZB begründet. Flatex ist das erste Finanzinstitut in Deutschland, das einen Negativzins bereits ab dem ersten Euro verlangt, was zu negativen Reaktionen führte. Gleichzeitig wurde der offene Umgang aber auch als positiv bewertet. In Zeiten, in denen Finanzinstitute und Banken einen relativ schlechten Ruf erfahren, wurde die Ehrlichkeit und Transparenz, mit der Flatex an die Kunden herangegangen ist, von vielen Finanzredakteuren und Endnutzern als positiv gewertet.

Im Oktober 2019 wurde der Negativzins entsprechend dem neuen Zinssatz der Europäischen Zentralbank auf 0,5 Prozent angehoben. Daher sollten es Flatex-Kunden so gut es geht vermeiden, hohe Beträge auf ihrem Verrechnungskonto liegenzulassen. Wer beispielsweise einen Betrag von 10.000 Euro auf dem Konto hat, zahlt jährlich Zinsen in Höhe von 50 Euro. Fairerweise muss aber erwähnt werden, dass es sich bei Flatex nicht um den einzigen Broker handelt, der die Negativzinsen der EZB an die Kunden weitergibt.

Wer plant, mit ein wenig mehr Geld zu handeln, sollte den VIP Club des Anbieters in Betracht ziehen, denn VIP Mitglieder werden bei Flatex nicht mit Negativzinsen belastet. Um sich für den VIP Club des Anbieters zu qualifizieren, werden folgende Bedingungen an die Mitglieder gestellt:

  • Mindestens 500 ausgeführte Wertpapier-Orders in den letzten 12 Monaten (Sparpläne sind hierbei ausgeschlossen)
  • Eine Kreditlinie von mindestens 75.000 EUR in den letzten 12 Monaten

Die Überprüfung für den Flatex VIP-Status erfolgt jedes Halbjahr zum 30.06. sowie zum 31.12. Der Status wird um mindestens 6 Monate verlängert, wenn die oben beschriebenen Bedingungen erfüllt werden.

Das Flatex Depot in der Übersicht

  • Handel an zahlreichen Börsen weltweit
  • kostenlose Watchlist und Echtzeitkurse
  • kostenloses Order und Limitänderungen
  • Außerbörslicher Handel ab 5,90 €

Flatex Musterdepot

Wie die meisten modernen Online Broker bietet auch Flatex ein kostenloses Demo-Konto an, sodass interessierte Kunden einen genauen Einblick in das Angebot und in die Nutzeroberfläche des Anbieters erhalten können, ohne hierfür im Vorfeld Geld ausgeben zu müssen.

Ein Demo-Konto ist nicht nur ideal, um einen speziellen Broker zu testen, sondern um sich auch im Bereich Finanzinstrumente und Anlagestrategien fortzubilden. Einige Finanzexperten gehen sogar so weit und behaupten, man solle sich erst ein Echtgeld-Konto zulegen, wenn man es schafft, über mehrere Monate hinweg erfolgreich mit einem Demo-Konto Handel zu betreiben.

Das ist leider beim Flatex Musterdepot nicht möglich, da die Nutzungsdauer lediglich auf einen Zeitraum von nur zwei Wochen beschränkt ist. Hierbei geht es in erster Linie nicht darum, den Nutzern das Konto als Simulator für Anlagestrategien bereitzustellen, sondern um potenziellen Kunden einen ersten Überblick über das Angebot und die Plattform zu verschaffen.

Für diesen Zweck ist das Flatex Demokonto bestens geeignet. Nutzer kriegen kostenlos einen Spielgeld-Betrag von 10.000 Euro auf das Handelskonto gutgeschrieben und können ganz nach echten Marktbedingungen die Gelder einsetzen und Handel betreiben. Hierbei gilt: Es sollte das Geld so angelegt werden, wie man es auch unter echten Bedingungen machen würde, denn nur so lässt sich nachvollziehen, ob sich ein Echtgeld-Konto auch wirklich auszahlen wird.

Anfängern wird geraten, sich genau über die einzelnen Finanzinstrumente zu informieren und die Hebel-Funktionen durch das Demo-Konto unter echten Marktbedingungen auszuprobieren. Flatex weist Nutzer bereits während der Registrierung auf die möglichen Risiken hin, die die Hebelfunktionen auf das Konto haben kann.

Ein Demo-Konto ist somit der ideale Weg, um offene Fragen zu beantworten, sich besser über die möglichen Risiken zu informieren und um ein generelles Gefühl für den Anbieter zu bekommen. Daher sollten potenzielle Kunden Gebrauch vom Demokonto machen, bevor man sich dazu entscheidet, mit echtem Geld am Marktgeschehen teilzunehmen.

Empfohlener Broker

Alternativ unsere Empfehlung: Traden bei unserem Testsieger eToro

5
etoro logo
  • Forex & CFD Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Flatex Sparplan

Sparpläne gibt es bei Flatex reichlich. Auf Anleger warten gebührenfreie ETF-Sparpläne sowie reguläre Sparpläne, bei denen geringe Gebühren von 1,50 Euro pro Ausführung anfallen. Doch was genau verbirgt sich hinter den regulären Flatex Sparplänen?

In der Regel bestehen die Sparpläne aus Fonds, die eine hohe Sicherheit sowie hohe Renditen liefern. Jährliche Renditen von mehr als 7% sind bei Flatex nicht außergewöhnlich und sorgen dafür, dass sich das Geld zum passiven Einkommen entwickelt. Im Gegensatz zu Sparbüchern, deren Renditen heutzutage so gering ausfallen, dass sie selbst der Inflation nicht standhalten können, bieten Flatex Sparpläne hohe Renditen zu günstigen Konditionen an.

Wie genau funktioniert die Anmeldung für die Flatex Sparpläne? Die Anmeldung kann in wenigen Schritten ausgeführt werden. Im ersten Schritt sollte man sich für den gewünschten Sparplan und den einzusetzenden Sparbetrag entscheiden. Die Flatex Sparbetrag Kosten liegen in der Regel bei einem Mindestbetrag von 50 Euro. Nachdem das Konto bei Flatex eröffnet wurde, sollte man sich in die WebFiliale des Anbieters einloggen. Hier kann unter „Handel“ der Punkt „Spar- und Entnahmeplan“ gewählt und ausgelöst werden.

Flatex ETF-Sparplan

Das Flatex Angebot bietet eine wirklich enorme Auswahl an sparplanfähigen ETFs. Die Mindestsparrate liegt bei Flatex bei 50 Euro pro Monat und eine maximale Sparrate ist momentan nicht definiert. Bei Flatex zahlst du deine Standard Gebühr + ATCs (Additional Trading Costs). Die ATC sind abhängig vom jeweiligen ETF und liegen bei circa 0,2 Prozent pro Sparrate.

Kosten für die ETF-Sparpläne in der Übersicht

Wertpapierhandel Kosten
Kaufgebühr 1,50 Euro
Kaufgebühr für Aktiens ETFs 0,00 Euro
Anzahl Aktions ETFs Über 320 ETFs
Mindest Sparrate 50 Euro
Maximal Sparrarte Nicht definiert
Automatische Wiederanlage von Dividenden Ja

Flatex Cashkonto und Kredite

Du benötigst bei Flatex für das Handeln mit dem Depot Konto ein Cashkonto. Über dieses führst du Ein- und Auszahlungen auf dein Wertpapierdepot aus. Vereinfacht gesagt: Dein Wertpapier Konto beinhaltet deine Wertpapiere. Dein Cashonto dagegen dazu, all deine Käufe und Verkäufe zu verrechnen. Das Cashkonto wird automatisch bei Kontoeröffnung mit angelegt und die Kontoführung ist kostenlos.

Zinsen auf das Flatex Cashkonto

Leider fallen bei dem Flatex Cashkonto minus 0,50 % p.a. Strafzinsen an. Diese wurden im Jahr 2020 neu eingeführt und stoßen aktuell bei vielen Bestandskunden auf starke Kritik. Außerdem kannst du bei Flatex einen Kredit beantragen oder den Dispositionsrahmen in Anspruch nehmen. Für diese Aktionen fallen ebenfalls Zinsen auf dein Flatex Cashkonto an. Der Zinsatz beträgt bei beiden Krediten aktuell 4,90 % p.a. Überziehst du dein Konto, fällt sogar ein Zinssatz von 7,90 % p.a. an.

Flatex Flex-Krdit und Lombardkredit

Flatex LombardkreditDu hast bei Flatex die Möglichkeit, einen relativ günstigen Kredit aufzunehmen. Dabei stehen dir zwei verschiedene Kredite zur Auswahl. Der Flex-Kredit ist ideal für größere Ausgaben. Flatex selber bewirbt den Lombardkredit für eine „vielversprechende, kurzfristige Tradingidee“. Wir raten allerdings generall davon ab, Kredite für das Handeln mit Wertpapieren aufzunehmen.

Der flex-Kredit besitzt aktuell einen Zinssatz von 4,90 € p.a.  und erlaubt dir, einen Kredit in Höhe von bis zu 250.000 Euro aufzunehmen. Der Lombardkredit erlaubt dir einen Kreditrahmen ab 250.000 Euro zu einem Zinssatz von ebenfalls 4,90 % p.a.

Flatex Cashback

Die Flatex Cashback Neukunden-Aktion hört sich auf den ersten Blick wie überzogenes Marketing an, zahlt sich aber für den Kunden aus. In regelmäßigen Abständen erteilt der Anbieter nämlich Cashback-Aktionen für Neukunden, die vor allem für Kleinanleger äußerst attraktiv sein können.

Beispielsweise bietet der letzte Flatex Cashback Bonus Neukunden eine Rückerstattung von 200 Euro an. Hierbei gilt, dass Neukunden ein Konto eröffnen und 20 Trades innerhalb der ersten 12 Monate nach Kontoeröffnung durchführen müssen, um für den Cashback-Bonus infrage zu kommen. Das Geld wird anschließend auf das Flatex Cashkonto ausgezahlt.

Bereits bestehende Kunden können leider nicht vom Cashback Bonus profitieren. Denn als Neukunde gilt laut Definition des Anbieters jeder Privatkunde, der innerhalb der letzten 6 Monate weder ein Konto noch ein Depot bei Flatex geführt hat. Auf dieser Grundlage wird das Datum der letzten Kontoschließung und das Datum des neuen Antrages einberechnet.

Interessierte Kunden sollten sich beim Anbieter erkundigen, ob momentan solch eine Cashback Aktion vorliegt, oder ob diese in naher Zukunft geplant wird – somit lässt sich bereits bei Vertragsabschluss Profit machen, ohne dafür irgendein Risiko eingehen zu müssen.

Flatex Kredite Gebührenübersicht

Flatex Flex Lombardkredit
Zinssatz 4,90 % p.a. 4,90 % p.a.
Kreditbetrag Ab 250.000 Euro Bis 250.000 Euro
Laufzeit Unbefristet Unbefristet
Kredithöhe Berechnungsgrundlage ist der beleihbare Wertpapierbestand des Kundesdepots Berechnungsgrundlage ist der beleihbare Wertpapierbestand des Kundesdepots
Zusatzkosten (Verwaltung / Bearbeitung) Keine Keine
Zinsberechnung Quartalsweise Quartalsweise

Für wen eignet sich Flatex?

Der Fokus von Flatex liegt klar bei Privatanlegern. Allerdings richtet sich das Angebot, trotz Webinare für Anfänger, hauptsächlich an aktive, erfahrende Trader, die wissen was sie tun. Besonders das Interface und der große Funktionsumfang verlangen bei Flatex einiges an Wissen ab.

Leider eignet sich allerdings das von Flatex angebotene Gebührenmodell mit fixen Orderpreisen (egal, welche Summe investiert wird) weniger für Kleinanleger. Wenn du nur kleine Summen investieren möchtest, sind die 4,90 € ein großer Negativpunkt. Kleinanleger profitieren daher eher von Volumen abhängigen Gebühren. Für alle, die mehr Kapital einsetzen möchten, kann Flatexs Gebührenmodell dagegen sehr preiswert sein. Bei großen Ordervolumen fallen 4,90 € kaum ins Gewicht.

Die gesamte Gebührenstruktur ist zwar fair, aber leider sehr unübersichtlich.

Schritt für Schritt Anleitung zur Anmeldung bei Flatex

Der Depoteröffnungsprozess von Flatex teilt sich in 3 Schritte auf und ist im Gegensatz zu den meisten Online Brokern ein wenig komplizierter und langwieriger, da du zunächst ein Verrechnung / Cashkonto bei der FinTech Group Bank AG beantragen musst. Der Anmeldungsprozess sie wie folgt aus:

  • Online Kontoeröffnung
  • Legitimation per PostIdent oder VideoIdent
  • Warten auf Post (Tan-Nummern,Passwörter, Kontodaten)

Schritt 1: Online Kontoeröffnung

Möchtest du bei Flatex ein Depotkonto eröffnen, benötigst du zunächst ein Verrechnungskonto. Für die Online Kontoeröffnung musst du allerdings ein 15-seitiges Formular ausfüllen. Rechne für das Formular mit mindestens 45 Minuten Arbeitszeit.

Flatex Anmeldung

Die Angaben beginnen mit einfachen Informationen wie Familienstand, Vorname, Nachname, Geburtsdatum, etc.

Im Rahmen der Kontoeröffnung musst du allerdings auch eine Risikoklasse angeben. Die Risikoklassen bei Flatex entspricht übrigens der deutschen Verbraucherzentrale. Die Risikoklassen sehen daher wie folgt aus:

Risikoklasse Handelsverhalten
Risikoklasse A Konservativ
Risikoklasse B Risikobewusst
Risikoklasse C Ertragsorientiert
Risikoklasse D Spekulativ
Risikoklasse E Hochspekulativ

Hast du das Formular fertig ausgefüllt, bekommst du von Flatex ein Dokument zum Ausdrucken.

Schritt 2: Legimation per PostIdent oder VideoIdent

Hast du das PDF-Dokument von Flatex fertig ausgedruckt, solltest du es dir zunächst einmal in Ruhe durchlesen und überprüfen, dass all deine Angaben korrekt sind.

Danach hast du 2 Möglichkeiten:

  • Die Legitimation durch das altmodische PostIdent-Verfahren
  • Die Legitimation durch das VideoIdent-Verfahren
PostIdent PostIdent

Beim PostIdent-Verfahren musst du die unterschriebenen Dokumenten zur Post bringen. Dort prüft ein Postmitarbeiter deine Identität (Personalausweis oder Reisepass mitnehmen!) und schickt die Unterlagen danach zu Flatex.

VideoIdent

Das VideoIdent-Verfahren ist meistens etwas schneller und weniger aufwendig, als das PostIdent-Verfahren. Alles was du für das VideoIdent-Verfahren benötigst, ist eine Webcam oder ein Handy mit Frontkamera, eine stabile Internetverbindung und natürlich ein Möglichkeit deine Identität zu bestätigen (Personalausweis oder Reisepass).

Du hältst beim VideoIdent-Verfahren einfach dein Ausweis in die Kamera und ein Mitarbeiter von Flatex knipst ein paar Fotos von dir zusammen mit deinem Ausweis, welche zur Legitimation dienen.

Schritt 3: Warten auf die  Post

Sobald du dich erfolgreich legitimiert hast, heißt es warten. Normalerweise dauert es ca. eine Woche, bis du Post von Flatex bekommst. Insgesamt bekommst du 3 Briefe von Flatex. Diese kommen aus Sicherheitsgründen zeitversetzt.

Brief Nummer 1: Tan-Nummern (iTan Card zur Transaktionsfreigabe)

Brief Nummer 2: Kontodaten

Briefnummer 3: Online-Zugangsdaten

Hast du alle Drei Briefe erhalten, kannst du los legen und Geld auf dein Flatex Konto überweisen. Andere Anbieter machen es dir allerdings deutlich einfacher und erlauben die Eröffnung eines Depotkontos zum Handeln von Wertpapieren innerhalb von wenigen Minuten.

Empfohlener Broker

Alternativ unsere Empfehlung: Traden bei unserem Testsieger eToro

5
etoro logo
  • Forex & CFD Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Die Flatex App

Flatex AppIm heutigen Smartphone Zeitalter gibt es natürlich auch eine Flatex App die speziell für mobile Endgeräte entwickelt wurde. Mithilfe der App, die für iOs und Android verfügbar ist, lässt sich das gesamte Flatex Angebot abrufen.

Die Flatex "WebFiliale" ist übrigens am Smartphone wahlweise via Browser oder App zugänglich. Beides funktioniert ähnlich und unterscheidet sich auch im Design nicht stark. Insgesamt ist die App übersichtlich gestaltet, wirkt aber zeitweise etwas altmodisch.

Die wichtigsten Funktionen, welche dir per Flatex App ermöglicht werden, sind das Kaufen / Verkaufen, das Orderbuch, die Depotübersicht und die Kontoübersicht. Flatex bietet dir außerdem eine mobile App für den CFD-Handel. Diese richtet sich jedoch lediglich an Anleger mit Risikoklasse E.

Trading mit der Flatex CFD App

Über die für iOS und Android erhältliche App, kannst du CFDs auch unterwegs handeln. Zusätzlich kann man offene Positionen und Orders bearbeiten und News erhalten. Du hast Zugriff auf Depotbestand, Orderbuch sowie den börslichen und außerbörslichen Handel.

Die App wurde allerdings von vielen Nutzern aktuell nicht sonderlich gut bewertet.

Was ist Flatex - der Broker im Überblick

Flatex ist der größte Broker Europas und bereits seit 2006 aktiv. Das Unternehmen richtet sich mit seinem Angebot besonders an Privatanleger, welche Wertpapiere auf eigene Verantwortung und ohne Beratung handeln möchten.

Dabei war Flatex einer der ersten Broker, welche einen festen Orderpreis eingeführt hat. Anders als bei vielen anderen Online Brokern kostet ein Order bei Flatex immer 5,90 € und richtet sich nicht nach Ordervolumen. Ursprünglich war dies ein Alleinstellungsmerkmal von Flatex. Außerdem war die Gebühr von 5,90 zu der damaligen Zeit im Vergleich zu vielen traditionellen Banken äußerst günstig. Inzischen gibt es allerdings viele Online Broker, die ein güstigeres Wertpapier handeln anbieten.

Nach eigenen Angaben besitzt das Unternehmen, nach Übernahme. von DEGIRO, inzwischen mehr als eine Millionen Kunden.

Flatex Bank

Flatex ist weitaus mehr als ein handelsüblicher  Online Broker. Das Unternehmen gliedert sich in unterschiedliche Geschäftsbereiche. Das Hauptunternehmen bildet hierbei die flatexdegiro AG.

Die flatexdegiro AG wurde im Jahre 1999 gegründet und ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Hauptgeschäftsbereiche der flatexdegiro AG konzentrieren sich auf Finanztechnologien und Online Broker Dienste.

Zielgruppe des Online Broker sind laut eigenen Aussagen „aktive, gut informierte Trader, die eigenverantwortlich handeln.“ Das Angebot ist reichhaltig und erstreckt sich über alle gängigen Wertpapiere, die an deutschen und internationalen Börsen gehandelt werden. Darüber hinaus wird ein außerbörslicher Direkt- und CFD-Handel angeboten.

Die flatexdegiro AG hat im Laufe ihrer Entwicklung das Angebot ständig erweitert. Im Jahre 2015 wurde die flatex Bank AG gegründet – ein Tochterunternehmen und Kreditinstitut der flatexdegiro AG, das sowohl in Deutschland als auch in Österreich zugelassen ist.

Im Gegensatz zum Hauptunternehmen konzentriert sich die flatex Bank AG vornehmlich auf Bankgeschäfte jeglicher Art. Durch die Vollbanklizenz haben Kunden einen Anspruch auf gesetzliche Einlagensicherungen, die nach Stand Juni 2020 pro Kunde bis zu einer Höhe von 100.000 Euro reichen.

Inzwischen gehört die flatexdegiro AG zu den erfolgreichen Online Brokern Deutschlands. Das günstige Angebot und die hohe Auswahl führten im Jahre 2020 zu circa 70 Millionen Transaktionen, die von rund 1,2 Millionen Kunden abgewickelt wurden. Damit steht Flatex auch im internationalen Vergleich alles andere als schlecht dar.

Es ist davon auszugehen, dass Flatex auch in den folgenden Jahren vor allem in Deutschland weitere Marktanteile für sich bestreiten kann. So wurde beispielsweise am 29. Juni 2020 bekannt gegeben, dass die flatex AG ab der Saison 2020/21 für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren als Hauptsponsor für den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach auftreten wird.

Unternehmensgeschichte

Das Unternehmen, welches heute als Flatex bekannt ist, wurde ursprünglich 1999 unter dem Namen PRE.IPO gegründet. Erst im Jahre 2006 wurde fir Flatex AG als Broker eingeführt. Übrigens ist Flatex als Unternehmen seit 2014 in die FinTech Group AG integriert. Aktien der FinTech Group AG lassen sich auch an der Börse handeln.

Der Broker "Flatex" ist von der FinTech Group AG als Tochergessellschaft ausgeglidert, gehört aber zu 100 % weiterhin der FinTech Group AG an.

Der Unternehmenssitz von Flatex, als auch von der FinTech Group AG ist das oberfränkische Kulmbach in Deutschland. Wodurch Flatex durch die BaFin reguliert ist.

Flatex kauft DEGIRO

Flatex kauf Degiro

Im Jahr 2020 hat Flatex den niederländischen Broker DEGIRO übernommen. Durch diesen Schritt baute Flatex seine Präsenz in Europa weiter aus. Dank der Übernahme ist das Unternehmen nun in über 15 europäischen Ländern tätig und erwartet in 2020 ein Ordervolumen von mehr als 35 Millionen Transaktionen.

Das niederländische Unternehmen DEGIRO verfügte bis zur Übernahme zwar über mehr Kunden und Transaktionen als Flatex, war aber nicht im Besitz einer deutschen Vollbanklizenz. Für die Übernahme war Flatex bereit, insgesamt 250 Millionen Euro zu zahlen.

Flatex Kundenservice

Flatex KundenserviceBei Problemen oder Schwierigkeiten neigen viele Anleger dazu, direkt den Kundenservice zu kontaktieren. Jedoch bieten viele Unternehmen bereits hilfreiche Lösungswege in ihren FAQs an.

Besonders viele Discountbroker und Direktbanken versuchen, beim Kundenservice zu sparen. Bei Flatex ist das glücklicherweise nicht der Fall. Der Kundenservice lässt sich auf unterschiedlichen Wegen erreichen: Telefon, E-Mail, Post und direkt über die "Webfiliale". Lediglich eine Live-Chat Funktion vermissen wir.

Bei der Erreichbarkeit unterscheidet Flatex zwischen Interessenten und Bestandskunden. Erfreulich ist, dass Bestandskunden bevorteilt werden. Erreichbar ist der direkte Support börsentäglich zwischen 8:00 und 20:00 für Interessenten und bis zu 22:00 für Bestandskunden.

Hast du einmal Probleme, kannst du die Kontaktdaten des Brokers ohne Probleme innerhalb von wenigen Sekunden finden. In unserem Test wurden E-Mails und auch Telefonanfragen schnell und freundlich beantwortet.

Flatex oder OnVista?

Beim Vergleich von Flatex und OnVista fallen auf den ersten Blick einige Parallelen auf, die die beiden Finanzinstitute miteinander haben. Bei OnVista handelt es sich ebenfalls nicht nur um einen Broker, sondern auch um eine Bank mit Sitz in Deutschland. OnVista gehört seit dem Jahre 2017 der Comdirekt Bank an – daher fällt das Angebot bei OnVista reichhaltiger und Service-orientierter aus als bei Flatex.

Denn die Anzahl der Finanzinstrumente ist bei OnVista außerordentlich groß: börslich und außerbörsliche Instrumente belaufen sich hier auf über 800.000 Anlagemöglichkeiten. Hierunter fallen unter anderem Aktien, Anleihen, Fonds, CFDs und ETFs.

Anfänger finden sich schnell auf OnVista zurecht – die Nutzeroberfläche ist dementsprechend ausgerichtet, dass auch Neulinge einen schnellen Einstieg finden können. Handelsprofis dagegen können auf das Global Trading System (GTS) von OnVista zurückgreifen, was professionellen Händlern die nötigen Analyse-Werkzeuge liefert, um effektiv und noch profitabler handeln zu können.

Während Flatex auf Flexibilität und geringe Kosten setzt, bietet OnVista dagegen ein kostspieliges Rundum-Sorglos-Paket an. Anstelle sich für einen dieser Gegensätze entscheiden zu müssen, sollten potenzielle Anleger unbedingt einen Blick auf den Testsieger eToro werfen, der sich sowohl durch ein umfassendes Angebot, als auch durch niedrige Kosten, wie beispielsweise provisionsfreie Aktien, hervorhebt. eToro vereint somit die beiden Alleinstellungsmerkmale von OnVista und Flatex in einem Paket.

Flatex Erfahrungen und User Meinungen

Der Online Broker Flatex besitzt bei Trustpilot mit 1.6 Sternen eine "Ungenügend" Bewertung und wird auch größtenteils mit "Ungenügend" bewertet. Insgesamt scheinen die meisten User bei Trustpilot sehr unzufrieden mit Flatex zu sein. 49 % bewerten den Online Broker sogar nur mit einem Stern. Viele Kunden scheinen unzufrieden mit versteckten Kosten zu sein. Ansonsten klagen auch viele Kunden über eine langsamer Depotübertragung. Eine negative Beispielbewertung:

„Kann flatex auch nicht länger empfehlen … Bin ein Kunde seit 2007 oder so gewesen. Jetzt musste ich feststellen, dass da kräftig abkassiert wird, auch wenn die Gelder nur rumliegen. hier 3€ (-0,5% vom Guthaben) , da 2€ (Depotführung?) – und keiner klärt auf, antworten nicht auf Nachrichten per Kontaktformular… Widerspruch wird auch nicht bearbeitet. Depotübertrag seit 2 Wochen wird auch nicht durchgeführt – also einfach ein Laden, den man meiden sollte …“Best Me auf trustpilot

Auffällig ist allerdings, dass scheinbar auch viel Kunden sehr zufrieden mit dem Angebot von Flatex sind. So bewerten 33 % der Nutzer Flatex mit 5 Sternen. Eine positive Beispielbewertung:

„Gute Handel Möglichkeiten
Ich bin sehr zufrieden mit dem Aufbau der Internet-Site. Es ist leicht und intuitiv zu bedienen. Das Angebot ist ebenfalls großartig. Nachteilig ist natürlich der Negativ-Zins, aber ich habe keine Sparkasse 2.0 gesucht, sondern eine Plattform bei der ich nahezu uneingeschränkt handeln kann. Und das bietet Flatex.“ Peter Niemeier. auf trustpilot

Natürlich handelt es sich bei beiden Beispielen um sehr subjektive Eindrücke. Jedoch können die vielfältigen Erfahrungsberichte durchaus neuen Anlegern helfen, Schwachstellen oder Vorteile eines Brokers im Voraus kennenzulernen. Durch eine genaue Recherche kann man sich viel Arbeit und vor allem Zeit sparen. Wenn du einen Broker ohne versteckte Gebühren und mit besseren Bewertungen suchst, können wir zu eToro raten.

Empfohlener Broker

Alternativ unsere Empfehlung: Traden bei unserem Testsieger eToro

5
etoro logo
  • Forex & CFD Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Ist Flatex Betrug oder Seriös?

Das ist wohl die häufigste Frage, mit welcher wir uns bei der Recherche von Online Brokern auseinandersetzen müssen.

Wir können dich allerdings beruhigen. Flatex ist ein seriöser Broker mit mehr als 10 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen wird durch die deutsche BaFin reguliert und du bist durch die deutsche Einlagensicherung geschützt. Anders als bei kostenlosen Brokern ist es auch direkt verständlich, wie Flatex sein Geld verdient. Übrigens ist Flatex darüber hinaus auch ein sehr sicherer Broker. Die Webseite wird durch ein aktuelles SSL-Zertifikat geschützt und in der Vergangenheit gab es keine Probleme mit Daten-Pannen, Hackern, Ransomware oder ähnlichen.

Flatex - Unsere Bewertung

Fangen wir mit dem Positiven an. Flatex ist ein seriöses Unternehmen, was auf mehr als 10 Jahre Unternehmenserfahrung zurückblicken kann. Allerdings gibt es ein paar Punkte, die Negativ Auffallen.

Die Vorteile von Flatex in der Übersicht

  • Keine Mindesteinlage
  • Gute Einlagensicherung und Sicherheit durch BaFin
  • Gute Handelssoftware
  • BaFin regulierte Bank als Partner
  • Langjährige Erfahrung

Die Gebühren sind bei Flatex überschaubar, allerdings im Vergleich zu vielen anderen Brokern nicht unbedingt günstig. Das Interface der Webseite sowie die App sind übersichtlich gestaltet, teilweise aber etwas altmodisch. Besonders überzeugend ist die große Auswahl an Wertpapieren und die gute Handelssoftware.

Der größte Pluspunkt von Flatex ist aber definitiv der Unternehmenssitz in Deutschland und die Regulierung durch die BaFin. Auch das deine Einlagen nach deutschen Recht gesichert sind, schützt dich im Fall einer Insolvenz. Das Angebot von Flatex ist definitiv besser geeignet für Anleger, die eher ein größeres Ordervolumen besitzen. Da die 5,90 € Ordergebühr dann nicht so schwer ins Gewicht fallen. Was für einen Online Broker bei Flatex ebenfalls positiv hervorzuheben ist der Kundenservice. Dieser ist gut erreichbar und hilfreich.

Kommen wir zu den eher negativen Punkten. Eine Bewertung von 1,6 bei Truspilot schreckt nicht ohne Grund ab. Viele Bewertungen kritisieren die Gebühren von Flatex und das teilweise zu Recht. Negativzinsen für das Cashkonto und eine Depotgebühr erwarten wir in der heutigen Zeit vielleicht bei den großen Banken, aber nicht bei einem modernen Online Broker.

Ich muss sagen, dass ich insgesamt nicht so wirklich weiß, wem ich Flatex wirklich empfehlen würde. Für Privatanleger mit kleinen Geldbeutel gibt es definitiv günstigere und bessere Alternativen. Aber auch für Anleger, die ein größeres Ordervolumen besitzen und bereit sind, für ihre Trades mehr Geld zu bezahlen, finden bei anderen Anbietern mehr Funktionen, eine bessere App und generell einfach mehr fürs Geld. Insgesamt ist Flatex zwar empfehlenswert, weil das Unternehmen nichts wirklich schlecht macht, allerdings gibt es einfach viele Online Broker, wie zum Beispiel eToro die einfach besser sind.

Empfohlener Broker

Alternativ unsere Empfehlung: Traden bei unserem Testsieger eToro

5
etoro logo
  • Forex & CFD Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Flatex FAQ:

Ist Flatex seriös?

Ja. Flatex ist ein seriöser Anbieter mit mehr als 10 Jahren Geschäftserfahrung. Außerdem unterliegt Flatex als Unternehmen mit Sitz in Deutschland Regulierungen durch die BaFin.

Welche Börse nutzt Flatex

Bei Flatex kannst du an mehreren Europäischen als auch nordamerikanischen Börsen Handeln. Einige Beispiele sind die Xetra, die London Stock Exchange, die New York Stock Exchange und der NASDAQ.

Wie finanziert sich Flatex?

Flatex ist ein klassischer Online Broker und verdient sein Geld durch eine Ordergebühr beim Handel von Wertpapieren. Ansonsten finden sich weitere Gebühren wie Überziehungszinsen und Depotgebühren, durch die das Unternehmen Geld verdient.

Ist Flatex der beste Broker?

Nein. Zwar kommt es darauf an, was du von einem Broker erwartest, um diese Fragen zu beantworten. Allerdings gibt es für die meisten Funktionen von Flatex einfach bessere Alternativen. Eine dieser besseren Alternativen ist zum Beispiel eToro.

Wie teuer ist das Trading bei Flatex?

Der Handel von Aktien, CFDs und ETFs kostet bei Flatex eine Ordergebühr von 5,90 Euro. Dazu kommen Börsenplatzgebühren, die sich je nach Börse unterscheiden.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Kevin Benckendorf

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.