OnVista Review

OnVista

Bewertung

Vorteile

  • Transparente Informationen
  • Demokonto & Musterdepot
  • Aktien Komplett-Paket
  • Tochterunternehmen der Comdirect Bank
  • Detaillierte Anleitungen

Nachteile

  • Schlecht bewertete Applikationen
  • Komplexe Webseite für Anfänger

  • OnVista

+ 0 more

Einzahlungsmethoden

  • Banküberweisung

Neukunden des FreeBuy Cash Festpreis-Angebotes handeln 6 Monate ab Depoteröffnung zum Aktions-Preis von 3,99 € Orderprovision (volumenunabhängig, zzgl. pauschalierte Handelsplatzgebühren in Höhe von 2,00 € im OTC-Handel sowie im Handel an allen deutschen Börsenplätzen inkl. Tradegate Exchange und Quotrix. Ggf. zzgl. Börsengebühren/ Maklercourtage an der Börse Stuttgart und allen weiteren Regionalbörsen (Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und München)). Eine Aufstellung der Börsengebühren finden Sie hier bzw. auf den jeweiligen Internetseiten der Börsen. Im FreeBuy-Preismodell kaufen Sie außerdem Wertpapiere an deutschen Handelsplätzen mit FreeBuys ohne Orderprovision (zzgl. pauschalierte Handelsplatzgebühren, ggf. zzgl. Börsengebühren/ Maklercourtage (siehe oben)).

Bewertung

Konto ab

Details

Schritt für Schritt Anleitung OnVista

  • Schritt 1: Anmeldung

    Gegen die Weitergabe einiger persönlicher Daten erhält man kurze Zeit später eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Vor dem ersten OnVista Login hat man seinen E-Mail Account zu verifiziert und im Anschluss erhält man Zugriff auf das Kundenkonto. Hier hat man einzustellen, welche Handelsfunktionen man gerne verwenden möchte und ob der eingebaute Demo Modus benutzt werden soll.

  • Schritt 2: Demokonto für CFDs

    Die Betreiber der Webseite bieten beispielsweise ein Demokonto für den Handel mit CFDs an. Man hat die Auswahlmöglichkeit zwischen sechs verschiedenen Edelmetallen, eines Volatilitätsindizes, vier Zins-Verkäufe und 70 unterschiedlichen Währungspaaren. Der Demobereich ist außerdem mit 50.000 Euro ausgestattet, mit welchen der User fiktive Geschäfte tätigen kann.

  • Schritt 3: Musterdepot für Aktien

    Viele Anleger kennen sicherlich den Wettbewerb aus der Schulzeit “Planspiel Börse”. Hier konnte man bereits als Minderjähriger mit imaginärem Geld, Aktien nach Belieben kaufen und verkaufen. Natürlich handelte es sich ausschließlich um fiktive Geschäfte, aber zu reellen Marktbedingungen. Genauso funktioniert das Musterdepot. Man kann imaginäre Einzahlungen tätigen, das Konto verwalten und Transaktionen nach Belieben durchführen. Besonders neuen Anlegern ist der Bereich ans Herz zu legen. Sie können den Markt kennenlernen und Informationen über die favorisierten Aktien sammeln.

  • Schritt 4: Echtes Trading

    Alles verstanden? Das Trading bei OnVista ist dann sehr simpel. Wählen Sie den gewünschten Wert, definieren Sie die Positionsgröße und schließen Sie so die Order ab. Fertig!

Jetzt Aktien Kaufen

Andere Anbieter im Vergleich

Die besten Broker im Vergleich

DeGiro

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat
inkl. Wallet
Konto ab-
Min. Trade-
Hebel-
Einzahlungsgebühren-
Handelsgebühren-
Auszahlungsgebühr-
Margin Trading

Plus500

Bewertung

Konto Informationen

Einzahlung infiat
inkl. Wallet
Konto ab€100
Min. Trade-
Hebel1:2
Einzahlungsgebühren€0
HandelsgebührenVariable Spreads
Auszahlungsgebühr$0 bis $10
Margin Trading

Unternehmens-Details

Grundlegendes

Land

DE

Lizenz

DE

Gegründet

2017

Kundendienst

Live Chat

Email

Telefon

Was ist OnVista?

Die OnVista Media GmbH ist seit 2017 ein Tochterunternehmen der Comdirect Bank AG. Außerdem betreiben sie eines der meistgenutzten Finanzportale Deutschlands. Doch was steckt genau hinter dem Online Broker OnVista und welche OnVista Aktien kann man handeln? Wie fallen die OnVista Erfahrungen anderer User aus und wie registriert man sich auf OnVista.de? Was steckt hinter der OnVista Bank? Auf alle Fragen wird im nachfolgenden Bericht eine Antwort gegeben.

Der OnVista Test soll einen Überblick verschaffen und Informationen über den OnVista Online Broker geben.

Lesen Sie weiter:

Was verbirgt sich hinter OnVista? Welche Erfahrungen sind hier möglich? Wie schlägt sich das Depot? Dies und noch weitere Fragen werden auf dieser Seite im großen Depot Test beantwortet.

Was bietet die OnVista Bank?

Die OnVista Bank ist ein Angebot von Comdirect. Hauptsächlich sollen damit Kunden angesprochen werden, die Depots zum Handeln an Onlinebörsen eröffnen möchten. Hierbei können Anleger zwischen einem Festpreis- oder Freebuy-Modell wählen.

Die OnVista Bank bietet ihren Usern nicht nur den Handel über einen Webbrowser oder über das Telefon an, sondern auch über eine Handelssoftware GTS, in welcher man zum Beispiel Informationen zu Kursverläufen bekommt.

Beim Festpreis-Modell fallen zum Zeitpunkt des OnVista Tests für deutsche User 6,50€ für den außerbörslichen Direkthandel, Quotrix, Xetra und die Tradegate Exchange an. Bei Geschäften über die Stuttgarter Börse oder alle anderen regionalen Börsen können eventuell noch zusätzliche Börsengebühren oder Maklercourtagen hinzukommen. Natürlich bietet die OnVista Bank immer wieder Aktionen an, weshalb man vorher die genauen Bestimmungen recherchieren sollte. Der Betreiber kann mit jedem Update inhaltliche oder äußerliche Veränderungen vornehmen.

Welche OnVista Aktien gibt es im Angebot?

Bei Aktien handelt es sich um Wertpapiere, die Anteilsrechte einer Aktiengesellschaft übertragen. Als Investor beteiligt man sich somit am Grundkapital eines Unternehmens an der Börse. Mit dem Erwerb erhält der Aktionär gewisse Rechte (z.B. Dividenden) und Pflichten (Haftung in Höhe der Einlage).

Zu den beliebtesten Aktientypen gehören Stammaktien und Vorzugsaktien. Letztere hat Vorrechte bei der Gewinnverteilung. Jedoch erhält man allerdings kein Stimmrecht. Natürlich werden beim OnVista Online Broker viele verschiedene Aktien angeboten und auf zwei sehr gefragte Wertpapiere wird hier noch näher eingegangen.

Apple Aktie

Das Unternehmen ging am 12. Dezember 1980 an die Börse und wurde am NASDAQ unter dem Code “AAPL” gehandelt. Sie ist Bestandteil der Aktienindizes S&P 500, Nasdaq und Dow Jones. Zwischen 1995 und März 2012 verzichtete Apple auf die Ausschüttung von Dividenden. Genauere Informationen zu der Apple Aktie findet man auch auf Kryptoszene.de.

 

Amazon AktieAmazon-Logo

Hierbei handelt es sich um eine weitere beliebte Aktie. Das Unternehmen, welches von Jeff Bezos gegründet wurde, ging am 10. November 1998 an die Börse. In dem letzten 52 Wochen war die höchste Notierung bei 1774,39 und der niedrigste Wert bei 1092,00. Mehr Informationen zur Amazon Aktie findet man hier.

Das OnVista Webtrading

Das Angebot

Die OnVista Bank bietet ihren Kunden fünf verschiedene Desktops an, welche die User selbstständig gestalten können. Natürlich kann der Kunde sich auch alles auf seinem mobilen Endgerät anschauen.

  • Möglichkeit des CFD- und Wertpapierhandel plus den Eurex-Markt über den OnVista Webtrader
  • Verfolgung von favorisierten Assets über die Watchlist. Hier können Trader auch Notizen hinzufügen und direkt über das Tool Geschäfte tätigen.
  • Diverse Chart-Module
  • Visualisierung vom Freistellungsauftrag und der Verluste durch den OnVista Webtrader
  • Falls man auch noch Konten bei anderen Banken hat, kann man die Daten im bereitgestellten Steuertool bündeln, damit man alles an einem Ort hat.

Bei Problemen oder Schwierigkeiten bietet die OnVista Bank eine direkte Kommunikationsmöglichkeit an. Alle Kunden können nämlich über das Nachrichten-Modul mit der Bank verbunden werden und alle Mitteilungen sind in beide Richtungen verschlüsselt. Somit haben es Hacker schwer, an sensible Informationen zu kommen.

Navigation

Wie schon vorher erwähnt können User ihre fünf Desktops selber anpassen. Für jeden neuen Nutzer wurde der erste Desktop bereits vorprogrammiert. Hier findet man alle wichtigen Module für den Wertpapierhandel. Natürlich steht es jedem Anleger frei, die Positionen oder Programme nach Belieben abzuändern. Alle vorgenommenen Modifikationen werden auf dem OnVista Server gespeichert, damit sie bei jedem weiteren OnVista Login zur Verfügung stehen.

Auf der linken Seite findet man das Hauptmenü. Unter den jeweiligen Unterpunkten finden Trader alle wesentlichen Module zu dem ausgewählten Bereich. Außerdem kann man seinen Account verwalten oder in die Depotübersicht gelangen. Seinen Sparplan einsehen oder den Servicebereich erreichen kann man auch über das Menü. Hier finden alle Kunden eine Suche für die vorhandenen Wertpapiere & Derivate und viele wichtige Sachen (Formulare, Anfragen der Realtimekurse, usw.).

Zum Schutz des Kontos kann jeder Nutzer beim OnVista Login seine Anmeldedaten per Bildschirmtastatur eingeben. Außerdem wird jeder User nach 30 Minuten ohne irgendeine Aktivität automatisch ausgeloggt. Das soll es Hackern erschweren, Zugriff auf das Kundenkonto zu erlangen oder die Login-Informationen auslesen zu können.

Einführung in Module und Desktops

  • Alle einzelnen Module (Watchlist, Orderfenster, Charts) können auf der gesamten Handelsplattform frei bewegt und positioniert werden. Die Anzahl pro Desktop ist auf fünf Module beschränkt.
  • Jedes Modul hat eine festgelegte Breite. Entweder wird die ganze Desktopbreite ausgenutzt, 2/3 oder 1/3. Aus dem Grund kann man auch bis zu drei kleinere Module in der vorgegeben Breite platzieren.
  • Die Betreiber bieten zum schnelleren Hinzufügen noch die “Send-to” Funktion an. Dadurch kann man die gewünschten Informationen direkt in die Watchlist oder in einzelne Instrumente schicken. Danach werden alle Module, die Befehle über WKN oder ISIN empfangen können, die gesendeten Daten anzeigen.
  • Jedes Modul besitzt ein drop-down Menu mit weiteren Optionen. Auch die Befehle “Aktualisieren” und “Schließen” sind immer vorhanden. Alle anderen Möglichkeiten hängen von den jeweiligen Modulen ab und man sollte sich vorher über die Potentiale informieren.

Quick Order

Über den Befehl kann man Aktiengeschäfte an der Börse oder am außerbörslichen Limithandel platzieren. Zur Verfügung stehen dem Anleger inländische und alle Auslandbörsen, die online angebunden sind, zur Verfügung. Zu letzteren gehören der Nasdaq, NYSE Amex und NYSE. Allerdings ist der außerbörsliche Quotehandel im Moment noch nicht vorgesehen.

Bereits erteilte Quick Orders kann man über die Schaltfläche direkt noch einmal auswählen. Sobald man seinen Kauf oder Verkauf bestätigt, wird das Geschäft an den jeweiligen Handelsplatz weitergeleitet. Die Betreiber geben hier allerdings an, dass die Art des Handelns für Investoren gedacht sei, welche die jeweiligen Handelszusätze für die ausgewählten Marktplätze bereits kennen.

Wertpapier Order

Zuallererst hat der Investor auszuwählen, ob es sich um eine Kaufs- oder Verkaufsorder handeln soll. Im Anschluss legt man die gewünschte Aktie über die WKN oder ISIN fest. Falls der Wert nicht erkannt wurde, bleibt das Feld “Wert suchen” inaktiv. Bei einer richtigen Eingabe werden alle vorhanden Wertpapiernamen zu der Zahlenfolge aufgelistet.

Der Button “Verkaufen” wird bei einer Selektion nur angezeigt, wenn man Anteile des Handelsguts besitzt. Im Anschluss kann jeder Anleger wählen, über welchen Handelsplatz er seine Order durchführen möchte. Die Reihenfolge deren Darstellung ist hierbei vorbestimmt: zuerst der börsliche und außerbörsliche Direkthandel, dann die Handelsmöglichkeiten über Fondsgesellschaften und zum Schluss alle in- und ausländischen Börsenplätze.

Derivate Order

Sie funktioniert fast gleich, wie der Handel mit Wertpapieren. Man verwendet für die Identifizierung des Assets aber den Eurex-Code. Die Eurex-Kürzel findet man alle aufgelistet in der Derivate-Suche. Nach der Auswahl des Handelsguts werden die Orderoptionen angezeigt und beim Future-Handel werden auch Kombinationsoder erlaubt. Bei der Tradingoption handelt es sich um eine Art Wette. Man setzt eine zeitliche Begrenzung und gibt an, ob der Kurs steigen oder fallen wird.

Bei einer richtigen Vorhersage wird dem Anleger ein zusätzlicher Prozentsatz ausbezahlt. Falls er jedoch eine falsche Annahme getroffen hat, wird das Investment einbehalten. Wegen dem prozentualen Unterschied bei Gewinnen und Verlusten sollte man bei der Mehrheit seiner Geschäfte richtig getippt haben. Ansonsten hat man nämlich ein negatives Kundenkonto vorzuweisen. Außerdem scheint die Handelsoption eher für erfahrene Händler geeignet zu sein. Ein gutes Gefühl für den Markt ist durchaus empfehlenswert. Auch zusätzlich Hintergrundwissen anzueignen ist mit Sicherheit nicht verkehrt. CFDs gelten als äußerst spekulativ und man sollte besonnen handeln, damit man nicht in kürzester Zeit sein erspartes Geld verliert.

OnVista Sparpläne

Um sich einen OnVista Sparplan zusammenzustellen, wählt man im Modul “Sparplan Übersicht” und hier findet man alle Möglichkeiten der OnVista Bank vor sich.

Für weitere Informationen zu einer gewünschten Option klickt man auf den Button “Details” und für den Abschluss eines neuen OnVista Sparplans verwendet man “Neuer Sparplan”. Danach kann jeder Anleger über das Feld “Sparplan-Kategorie” von verschiedenen Optionen auswählen: ETFs, Investmentfonds, Zertifikate und ETCs.

 

 

 

 

Alle Sparbeträge müssen mindestens 50€ betragen oder ein Vielfaches von 50€. Dabei kann jeder Anleger auch eine zeitliche Begrenzung festlegen. Allerdings kann man im Moment keine aktiven Sparpläne ändern oder aussetzten Deshalb muss man die ursprünglichen Abmachungen erst stornieren und anschließend neue Vertrage vereinbaren. Die OnVista Bank benötigt außerdem zwei bis drei Tage Bearbeitungszeit. Die Dauer sollte man mit einplanen, damit man nicht zu spät mit seinem Antrag erscheint.

 

Die OnVista App

Die OnVista App wurde bereits am 21 März 2014 veröffentlicht. Seit damals gab es immer wieder Updates, um neue Features hinzuzufügen. Die Programme gibt es für mobile Endgeräte mit den Betriebssystemen Android und iOS. Die Android-Version ist 2,4 Megabyte groß, befindet sich im Moment auf der Version 1.2.14 und man benötigt Android 4.0 oder neuer. Die Applikation wurde bereits über 100.000 Mal heruntergeladen, jedoch erst 898 mal bewertet. Die OnVista Reviews fallen allerdings nicht so gut aus und die OnVista App wurde nur mit 3,1 von fünf möglichen Sternen bewertet.

Die iOS Applikation ist mit 47,8 Megabyte deutlich größer und man benötigt iOS 8.0 oder neuer. Die OnVista App ist mit dem iPhone, iPad und iPod Touch kompatibel. Jedoch sind die Bewertungen der iOS Variante noch schlechter: mit 1,9 von 5 Sternen.

Auf beiden Plattformen hat man die Möglichkeit, seine vorher markierten Favoriten anzuschauen, das Musterdepot zu überprüfen oder Signale zu ausgewählten Kursen zu erhalten. Man kann Echtzeitkurse verfolgen und nach verschiedenen Produkten suchen. Beide Programme haben als einzige Sprache Englisch anzubieten, was eventuell für manche anderssprachige Nutzer ein Problem sein könnte. Laut den Applikationsbeschreibungen kann man allerdings keine Käufe und Verkäufe vornehmen und man sollte dafür einen Laptop oder PC zur Hand haben. Anscheinend schaffte es die Version von Android im Juni 2013 “unter Deutschlands 100 besten Apps”. Beide Programme sind zum Zeitpunkt des OnVista Tests kostenlos, was sich aber in Zukunft noch ändern kann.

FAQs und Support

Falls man als Anleger Probleme mit seinem Konto oder Schwierigkeiten mit der Bank hat, findet man Hilfe unter den zwei FAQ-Seiten. Hier sind hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu verschiedenen Punkten und die einzelnen Handelsoptionen werden noch einmal genauer erklärt. Außerdem gibt es Informationen zu Aktien, Anleihen, Fonds, ETCs, Rohstoffen und Optionsscheinen. Zusätzlich wird über die Hauptnotierung von Wertpapieren, Zinszahlungen und Rendite, Risiken und Gewinnmöglichkeiten, Tops/Flops und viele weitere Bereiche aufgeklärt. Ein Blick in die FAQs scheint für jeden Anleger hilfreich zu sein.

Die OnVista Bank erklärt den Handel allgemein, Kurse, Quellensteuer, Sparpläne, Steuern allgemein, Webtrading, die Technik und Programme, usw. Falls noch nicht alle Wünsche erfüllt wurden, kann man sich natürlich auch direkt an den Kundenservice wenden. Beim Finanzportal gibt es ausschließlich ein Kontaktformular und die OnVista Bank bietet auch zwei verschiedene Telefonnummern für ihre Kunden an. Der direkte Kontakt ermöglicht eine schnelle Hilfe bei Problemen. Man sollte nicht zögern nachzufragen, da man ansonsten Fehler beim Traden verursacht, die nicht rückgängig gemacht werden können.

OnVista Erfahrungsberichte und User Meinungen

Unsere OnVista Erfahrungen sind eigentlich eindeutig:

OnVista bietet seinen Kunden ein Komplettpaket an. Da sie Teil von der Comdirekt Bank sind, haben Kunden auch die Sicherheit eines großen Kreditinstitutes. Die Betreiber der Plattform haben außerdem zeitlich unbegrenzte Demo Modi der verschiedenen Handelsoptionen. Natürlich sind sie auch umsonst für alle registrierten Nutzer. Des Weiteren finden alle User auf der Webseite hilfreiche Schritt-für-Schritt Anleitungen. Besonders neue Anleger sollten sich die Einführungen genau anschauen, damit ihnen keine Fehler unterlaufen und sie unabsichtlich ihr Geld verlieren.

Man findet online einige OnVista Reviews und die meisten sprechen positiv über den Online Broker OnVista. Natürlich gibt es auch ehemalige User, die nicht so sehr mit dem Angebot zufrieden waren, aber das findet man bei jedem Anbieter. Einen Auszug einer positiven OnVista Erfahrung lautet:

“…Zunächst zu den Kosten: Ich nutze das Festpreis-Modell. Hier kann ich für 5 € zzgl. Börsengebühren handeln. Das finde ich sehr günstig. Es gibt jedoch auch ein Kostenmodell mit FreeBuys. Hier erhalte ich je nach Umsatz auf dem Verrechnungskonto im Vormonat kostenfreie Trades. 
Das Online-Banking finde ich toll. Es mag erst ein wenig verwirrend scheinen, aber ich kann mir auf verschiedenen Desktops „Module“ einrichten, z. B. Depotübersicht, Verrechnungskonto, Transaktionen, Orderbuch und und und. Vor allem die Positionen im Depot finde ich ausführlich dargestellt und gut sortierbar….”

Die meisten negativen Bewertungen findet man außerdem zu den OnVista Apps für mobile Endgeräte. Laut den Nutzern scheinen sie nicht wirklich gut zu funktionieren. Hier haben die Betreiber noch Verbesserungen vorzunehmen. Ansonsten wirken die Mehrzahl der Anleger zufrieden mit der Handelsplattform und dem Angebot.

OnVista Erfahrungen - Fazit & Bewertung

Bei OnVista handelt es sich um eine Onlinebörse zum Handeln von Aktien und CFDs. Für beide Optionen gibt es jeweils einen Demo Modus zum testen der Handelsplattformen. Es wird jedem neuen Anleger empfohlen, das Angebot wahrzunehmen und am Anfang ohne echtes Geld zu traden. Man lernt den Markt auf spielerische Weise kennen und kann sich Informationen zu verschiedenen Assets einholen. Die Handelsvariante “CFD” scheint eher für erfahrene Trader zu sein, da man sich bereits gut am Markt auskennen und ein Gefühl für die Kursschwankungen haben sollte.

Ansonsten bieten die Betreiber der Webseite an, dass man seinen eigenen Desktop gestalten kann. Die Bereitstellung verschiedener Module kann man sich beliebig anrichten. Es stehen 5 Desktops mit jeweils maximal fünf Modulen bereit. Der erste Bildschirm ist bereits mit einem “Starter-Pack” für alle Anfänger mit den wichtigsten Programmen für das Handeln ausgestattet.

Es gibt natürlich auch Applikationen für den Handel mit Hilfe von OnVista am Dax, Nasdaq, NYSE, usw. Sie existieren schon seit 2014 und die iOS Applikation hat keine guten Bewertungen erhalten. Hier scheinen die Betreiber noch etwas verbessern zu können. Ansonsten bietet die Webseite ein Komplettpaket an. Man findet einfache Schritt-für-Schritt Anleitungen. Dadurch sollen Anfänger einen leichteren Start haben und nicht bei jeder Kleinigkeit den Support kontaktieren müssen.

OnVista Erfahrungen und Reviews vermitteln ein erstes Bild. Der verfügbare Demo Modus tut sein Übriges. Es gibt selbstverständlich auch Alternativen, doch empfiehlt Kryptoszene.de das Angebot als eine hervorragende Wahl auch im Vergleich zu anderen Anbietern.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Leave Review

*