Krypto-Hype um die ICO von Fetch.AI: Binnen Sekunden ausverkauft

Binance-CEO Changpeng Zhao gab an diesem Montag auf Twitter bekannt, die ICO des Krypto-Startups Fetch.AI sei nach nur “ungefähr 10 Sekunden” vollständig ausverkauft gewesen. Kurz darauf präzisierte Zhao seine Angaben: Exakt 22 Sekunden habe der Crowdsale gedauert. Damit ist die heute erst eröffnete ICO bereits auch schon wieder beendet.

Das ist eine kleine Sensation, denn: im seit langem anhaltenden Bärenmarkt sind solche Meldungen selten. Auf dem Höhepunkt des Bitcoin-Hypes vom Winter 2017/2018 hingegen gab es bei ICOs selbst noch höheren Andrang sehr häufig. Ein Hauch davon lag in der Luft.

Das Unternehmen Fetch.AI aus Singapur spezialisiert sich auf Anwendungen von künstlicher Intelligenz auf der Blockchain. Die soll lernen, Probleme selbständig zu lösen.

Werbung

“Viel Glück beim nächsten Mal”

Der intelligente Daten-Marktplatz traf offenbar einen Anlegernerv: Mehr als 24.000 Menschen hatten sich für die ICO registriert. Am Token Sale partizipieren konnten am Ende aber nur 2.758 Anleger. Maximal durfte jeder Teilnehmer 3.000$ in die ICO investieren. Fetch.AI erreichte mühelos den vorgegebenen Hard Cap von 6 Millionen US-Dollar.

Die Fetch.AI ICO ist die erst zweite auf der ICO-Plattform “Binance Launchpad” der Krypto-Börse Binance angelegte Initial Coin Offering. Binance ist die weltweit größte Exchange für Kryptowährungen. Hier findest du das Whitepaper von Fetch.AI (FET).

Changpeng Zhao gratulierte dem Unternehmen. Den leer ausgegangenen Anlegern wünschte er “viel Glück beim nächsten Mal”.

Die Redaktion von Kryptoszene.de versorgt dich täglich mit den wichtigsten News aus der Szene. Außerdem bieten wir dir viele Informationen für deine Investmentplanung. In unserer ICO Liste 2019 stellen wir dir spannende neue Krypto-Startups und Security Token Offerings (STO) vor, und erklären dir, wie du anlegen kannst.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

David Standt

David fasziniert die Schattenseite von Kryptowährungen: Für den News-Bereich von Kryptoszene.de schreibt er vor allem über Börsenhacks, Bitcoin-Scams und die Regulierung des neuen Finanzmarkts. Viele Reviews, Guides sowie Ratgebertexte zu Kryptowährungen stammten aus seiner Feder. Der kritische Enthusiast kaufte erstmals im Frühjahr 2017 Kryptowährungen und investierte in ICOs. Den großen Hype und den darauf folgenden Bärenmarkt erlebte er hautnah mit. Er lebt und schreibt in Berlin.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.