Große Ripple Prognose 2019 – profitiert XRP vom Bullenrun?

Die Welt der Kryptowährungen befindet sich im Aufruhr. Bitcoin und zahlreiche Altcoins haben in den letzten Wochen und Monaten erhebliche Zugewinne verbucht. Doch wie steht es um das Ripple Potential? Ist es realistisch, dass eine Ripple Prognose derzeit ähnlich positiv ausfällt wie der Bitcoin Ausblick? Gehört Ripple folglich eher zu den Gewinnern oder den Verlierern der jüngsten Entwicklungen? In diesem Feature analysieren wir die jüngste Kursentwicklung. Darüber hinaus ist es jedoch auch Gegenstand der Betrachtung, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Ripple Kurs schon bald durch die Decke gehen wird. Natürlich legen wir auch großen Wert darauf, wie das Chancen-Risiko Verhältnis ausfällt. Die alles entscheidende Frage behalten wir dabei stets im Mittelpunkt – lohnt es sich 2019 in Ripple zu investieren?

Wer sich für ein Ripple Investment entschieden hat, scheint aktuell allen Grund zur Freude zu haben. Die Kurse steigen stetig an, zuletzt geradezu explosiv. Es stellt sich allerdings die Frage, wie nachhaltig dies ist. Und vor allem, auf welche Grundlage dieser Anstieg zurückzuführen ist. Ist der Ripple Kursgewinn lediglich eine Begleiterscheinung von dem Bitcoin Anstieg, oder hat die Währung einen großen inneren Wert, ist das Ripple Potential folglich so groß, dass die Ripple Chart Entwicklung noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht hat?

Ripple Kursentwicklung im Überblick

Wer erfolgreich investieren möchte, sollte nicht den Fehler begehen, zu sehr in der Vergangenheit zu wühlen. Einerseits. Andererseits sollte man sich jedoch auch nicht davor verschließen, Lehren aus zurückliegenden Entwicklungen zu ziehen. An dieser Stelle betrachten wir die Ripple Kursentwicklung mit einem etwas größeren Zeithorizont. Wie hat sich Ripple entwickelt?

 

Anfang des Jahres 2017 notierte Ripple noch äußerst günstig. Nach den Angaben von Coingecko konnte man am 1. Februar 2017 XRP für 0.00649200 US-Dollar erwerben. Wie viel muss man heute investieren, um Ripple kaufen zu können? Bei Redaktionsschluss liegt der Ripple Preis bei etwa 0.430762 US-Dollar. Damit beträgt die Entfernung zum Allzeit-Hoch der Kryptowährung immerhin noch satte 87,5 Prozent. Inzwischen sprechen die Zeichen jedoch dafür, dass der Boden gebildet wurde. Die Kursanstiege der letzten Wochen sind beachtlich.

Wer von der Ripple Entwicklung profitieren möchte, der sollte die erworbenen Coins auch sicher in einer Wallet aufbewahren. Doch welche eignen sich am besten? Profitieren Sie von einem umfassenden Ripple Wallet Vergleich 2019.

Ripple Chart Entwicklung im Jahr 2019

Anders als zahlreiche andere Altcoins, war der Ripple Kursanstieg in der ersten April-Woche noch relativ moderat. Natürlich: es konnten beachtliche Gewinne erzielt werden. Das Gros des Anstieges geht jedoch auf die Entwicklung der letzten Tage zurück. In den letzten 7 Tagen hat sich der Ripple Preis um erstaunliche 43,1 Prozent erhöht – ein Wert, der sich sehen lassen kann. Im 30-Tage-Rückblick beläuft sich der Zugewinn auf 29,9 Prozent. Zwischendurch gab es vereinzelte Korrekturen. Doch weshalb zahlt sich aktuell ein Ripple Investment so stark aus? Wo liegt das Ripple Potential begründet, und welche Ripple Prognosen gibt es derzeit? Diese und weitere Fragen werden im Laufe der Ripple Analyse versucht zu beantworten. Werfen wir jedoch zunächst einen Blick auf die Marktkapitalisierung.

Nach Marktkapitalisierung ist Ripple (XRP) die drittgrößte aller Kryptowährungen. Diese beläuft sich nach Coingecko.com aktuell auf rund 17.980.939.513 US-Dollar. Vor Ripple stehen nur noch die Kryptowährung Ethereum und Bitcoin.

Deshalb hat Ripple ein so großes Potential

Bevor wir uns dem generellen Ripple Potential widmen, gilt es, die aktuellsten Ripple News in den Blick zu nehmen. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Diese könnten nämlich mitunter für die jüngste Ripple Kursexplosion verantwortlich sein. Mit welchen Nachrichten machte Ripple zuletzt von sich reden?

Diese Woche gab die Börse Stuttgart bekannnt, XRP Exchange Traded Notes (ETNs) einzuführen. Viele sehen dies als Initialzündung für den Aufstieg und als positiven Impuls an. Zudem verkündete Coinbase, seines Zeichens eine Kryptowährungsbörse, dass New Yorker nun Transaktionen mit XRP durchführen können.

Ripple wird häufig als Bitcoin der Banken bezeichnet. Durch diesen Altcoin könnte es in Zukunft gelingen, den weltweiten Zahlungsverkehr effizienter und preisgünstiger abzuwickeln. Hierbei seien unter anderem die schnelle Transaktionsgeschwindigkeit sowie die großen Manipulationshürden vorteilhaft. Das Ripple Potential gilt als überaus groß, da eine Zunahme der Nutzung und des Zahlungsverkehrs vermutlich einen erheblichen Kursgewinn nach sich ziehen würde. Weshalb Ripple als so aussichtsreich gilt, untermauert folgendes Beispiel: Mit Ripple könnte man innerhalb von nur wenigen Sekunden Geld in andere Länder und Währungen transferieren – bei Kosten, die weit unterhalb der herkömmlichen Art liegen.

Aussagen von zahlreichen Branchenexperten zufolge liegen die Kosten für internationale Überweisungen und Währungsumtausche bei etwa 30 Milliarden US-Dollar. Durch die Nutzung des Ripple-Systems könnten hierbei Einsparungen in Höhe von etwa 16,5 Milliarden US-Dollar vorgenommen werden – jährlich.

Ripple näher beleuchtet

Was ist Ripple überhaupt? Nun, es stellt sich an dieser Stelle die Frage, wie tief in die Materie eingedrungen werden soll. In wenigen Worten ausgedrückt ist Ripple ein Unternehmen, eine Blockchain, außerdem eine Kryptowährung sowie ein Zahlungsprotokoll. Das wichtigste Angebot ist das Ripple Transaction Network, welches optimale Transaktionen gewährleistet. Es gibt allerdings nicht wenige Trader, die Ripple kaum etwas positives abgewinnen können. Dies liegt vor allem daran, dass Ripple den Banken helfen will, effizienter zu arbeiten. Im Blockchain-Bereich gibt es jedoch einige, die das Bankensystem in Gänze ablehnen. Diese kritisieren Ripple mitunter.

Zwar sind wir auch der Meinung, dass das Ripple Potential groß ist. Zudem erachten wir die Erfüllung der ein oder anderen optimistischen Ripple Prognose durchaus für realistisch. Und dennoch: Wer sein Anlagerisiko verringern möchte, der sollte in unterschiedliche Assets investieren. Doch was ist die beste Wahl? Welches ist im Jahr 2019 das beste Investment? Lohnen sich Robo Advisor, oder liefert die aktivere Variante mittels CFD Trading höhere Renditen? Wer die Wahl hat, der hat die Qual. Es lohnt sich allerdings, sich finanztechnisch weiterzubilden.

Kann der Ripple Kurs Bitcoin in den Schatten stellen?

Einige sind davon überzeugt, dass das Bitcoin Potential am größten ist und das Bitcoin schon unangefochten auf der Siegertreppe steht. Erik Schatzker brachte dies pointiert zum Ausdruck, indem er formulierte, dass Bitcoin den Pokal bereits geholt habe. Seiner Meinung nach sei Bitcoin der beste Wertspeicher. Die Altcoins hingegen müssten ihren inneren Wert erst noch beweisen. Doch stimmt dies tatsächlich und steht es in Stein gemeißelt? Oder lassen sich andere Experten zu einer positiven Ripple Prognose hinreißen? Könnte es nicht vielleicht sogar der Fall sein, dass das Ripple Potential weitaus größer ist?

Diese Frage ist äußerst schwierig zu beantworten. Im Grunde ist es gänzlich unmöglich, darüber eine seriöse Aussage zu treffen. Allerdings gilt es als wahrscheinlich, dass der Ripple Kurs Bitcoin in den nächsten Monaten und Jahren nicht überflügeln wird. Aktuell ist die Marktmacht von Bitcoin schlicht und einfach zu groß. Doch theoretisch könnte sich dieses Blatt natürlich auch drehen. Das Ripple Potential ist jedoch – anders als bei Bitcoin – weitaus mehr von zukünftigen Kooperationen abhängig. Sofern sich Zahlungstransaktionen via Ripple-Technologie nicht durchsetzten, sind auch kometenhafte Kursgewinne eher unwahrscheinlich.

Frage der Perspektive

Es stellt sich jedoch die Frage, was konkret gemeint ist. Wir sind nicht der Überzeugung, dass die Ripple Marktkapitalisierung die von Bitcoin schon bald übertrumpfen kann. Allerdings ist es sehr wohl möglich, dass die prozentualen Anstiege bei Ripple weitaus höher ausfallen. Dies könnte unter anderem daraus resultieren, dass Ripple derzeit womöglich noch unterbewertet ist. Ripple oder Bitcoin? Welche Kryptowährung sollte man kaufen? Wer auf der sicheren Seite sein möchte, der diversifiziert und entscheidet sich sowohl für ein Bitcoin, als auch ein Ripple Investment.

Bitcoin als Wertspeicher?

Viele sind der festen Überzeugung, dass sich Kryptowährungen erst im Alltag etablieren müssen, ehe der Kurs stark ansteigt. An dieser These ist sicherlich vieles daran. Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass dies vor allem für Altcoins gilt, weniger für die nach Marktkapitalisierung wichtigste Währung, Bitcoin. Weshalb?

Wenn man Bitcoin lediglich als Wertspeicher ansieht, dann ist es irrelevant, ob die Krypto auch tatsächlich aktiv genutzt wird. Seit mehreren tausend Jahren stellt Gold etwas dar, was Menschen aufbewahren und mit dessen Besitz sie für schlechtere Zeiten vorsorgen. Allerdings: Wie oft haben Sie mit Gold etwas bezahlt? Vermutlich noch nie. Und dennoch blickt die Gold Preisentwicklung auf eine lange Historie zurück. Selbiges könnte auch für Bitcoin gelten – auch ohne dass sich dessen Usecase stark erhöht.

Lohnt sich ein Ripple Investment im Jahr 2019?

Um abschätzen zu können, ob sich dieses Jahr ein Ripple Investment lohnt, muss man nicht nur Ripple, sondern auch den ganzen Kryptomarkt im Blick behalten. Wenngleich es vereinzelt Coins gibt, deren Kursentwicklung antizyklisch verläuft, ist dies eher die Ausnahme als die Regel. So groß das Ripple Potential auch sein mag – eine Ripple Prognose ist immer auch von der Entwicklung anderer Währungen, allen voran von Bitcoin, abhängig. Sofern der Bitcoin Kurs schwindelerregende Höhen erreicht, gilt es als höchstwahrscheinlich, dass auch der Ripple Preis kräftig mit ansteigt.

Beinahe alle Zeichen bullish

Selbst kritische und skeptische Investoren und Trader kommen derzeit zu der Einsicht, dass die Zeit des Bären fürs Erste hinter uns zu sein scheint. Die Handelsvolumen steigen stetig. Immer mehr entscheiden sich, in Kryptowährungen zu investieren. Außerdem gibt es immer mehr institutionelle Anleger, die mit ihren hohen Cash-Summen womöglich den Ripple Kurs in die Höhe treiben können. Das Ripple Potential ist gegeben. Die Chancen, dass die Preise weiter zunehmen, ist überaus groß. Doch wie steht es um die Risiken? Überwiegen diese aktuell eher?

In vielen Krypto Analysen kommt derzeit die These zum Ausdruck, dass das Chancen-Risiko Verhältnis überaus positiv ausfällt. Auch und gerade für Ripple. Der Ripple Kurs bewegt sich immer noch rund 87,5 Prozent unter dem Allzeit-Hoch. Ganz anders bei Bitcoin, hier beträgt die Distanz “nur noch” 59,4 Prozent. Einige lassen sich demzufolge zu der Ripple Prognose hinreisen, dass noch deutlich Luft nach oben ist – sogar weitaus mehr, als bei zahlreichen anderen Altcoins.

Wer in Ripple investieren möchte, sollte sorgfältig abwägen

Es wäre entweder blauäugig oder marktschreierisch, das Risiko eines Ripple Investments komplett zu negieren. Natürlich besteht die Gefahr, dass sich das eingesetzte Kapital verringert. Auf der Gegenseite winkt jedoch die Chance einer Vervielfachung. Unserer Meinung nach ist dies gar nicht mal so unwahrscheinlich. Deswegen können wir Krypto Analysen durchaus verstehen, in denen zum Ausdruck kommt, dass das Risiko sogar relativ gering ist – wenn man die möglichen Gewinnchancen in die Entscheidung mit einpreist. Eines ist jedoch klar. Ein solches Krypto Investment sollte bedacht angegangen werden.

Das größte Ripple Potential nützt nichts, wenn man falsche Trading Entscheidungen trifft und beispielsweise zu ungünstigen Zeitpunkten verkauft. Fest steht jedoch: Man kann Krypto Handel lernen. Die wichtigsten Voraussetzungen sind hierfür Disziplin, allen voran jedoch ausreichend Motivation und Durchhaltevermögen. Jetzt noch in Kryptos investieren? Und vor allem: Jetzt noch in Ripple investieren? Unserer Meinung nach sind jene Investments aktuell sogar sinnvoller denn je. Die Werte der Coins sind im Aufwind. Die Seitwärtsbewegung scheint genauso abgeschlossen zu sein, wie die Bodenbildung.

Check-Liste für Krypto und Ripple Investment

Wer das Krypto Potential nutzen und tatsächliche Renditen erzielen möchte, der ist gut beraten, einige grundlegende Dinge zu beachten. Dadurch können unnötige Fehler vermieden werden. Selbstverständlich ist es nie ausgeschlossen, dass Lehrgeld bezahlt werden muss. Allerdings gilt eine gute Vorbereitung als ideale Vorbeugung. Wir haben eine kurze Check-Liste zusammengestellt, anhand derer man überprüfen kann, ob man die wichtigsten Punkte beachtet.

  • Vorab eine Krypto Handel Strategie zurecht legen. Diese Strategie wiederum sollte man auch schriftlich festhalten. Weshalb? Vor allem deshalb, damit der Krypto Handel nüchterner verläuft. Wer diesen Tipp nicht beachtet, der läuft Gefahr, emotional und dadurch unklug zu kaufen und zu verkaufen. Als besonders sinnvoll hat es sich erwiesen, bereits vorab zu notieren, bei welchem Ripple Kurs der Verkauf erfolgen soll – sprich, ab welchem Kurs Gewinne realisiert werden sollte.
  • Auswahl Seriöser Anbieter für die Informationsbeschaffung und dergleichen. Außerdem sollte man betrügerische Bitcoin Scams umgehen.
  • Neben der Informationsplattform des Vertrauens auch die Nutzung einer Börsen App in Betracht ziehen, um laufend informiert zu sein.
  • Sich für einen sicheren, regulierten Krypto Exchange entscheiden, der zudem günstige Spreads anbietet.
  • Gründlich recherchieren und überlegen, wie man die Kryptowährungen aufbewahren möchte. Ein Wallet Vergleich ist hierfür unumgänglich. Zudem ist es empfehlenswert, die Nutzung einer Hardware Wallet in Betracht zu ziehen.
  • Last but not least sind wir überzeugt davon, dass man vor allem dann erfolgreich in Ripple und andere Kryptos investiert, wenn man Spaß an der Sache hat. Erfolgreiches Trading verlangt mitunter ein Maß an Zeiteinsatz. Dies sollte jedoch vielmehr Vergnügen als Verpflichtung sein. Wer motiviert an die Sache heran geht und gewillt ist, sein Wissen zu erweitern, der hat gute Chancen, durch den Handel mit Kryptowährungen satte Renditen zu erwirtschaften.

 

Bildquelle: Photo von wuestenigel

 

In Kryptos investieren? Jetzt von den optimalen Konditionen des Testsiegers eToro profitieren.

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Kryptowährungen sind volatile Produkte, welche oft hohe Schwankungen in sehr kurzen Zeitspannen aufweisen. Sie sind daher nicht für alle Investoren geeignet. Im Gegensatz zu CFDs ist das Krypto Trading nicht reguliert und unterliegt keinen regulatorischen EU-Richtlinien.

Please follow and like us:

Über Raphael L.

> 51 Artikels
Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist einer der jüngsten Mitglieder des Kryptoszene Teams. Er ist unser Mann für tiefgehende Analysen und Anlagetipps. Aussichtsreichste Aktien, Krypto Potentiale und vielfältige Branchen, Raphael liefert ganz besonders spannende Themen.

2 Kommentare

  1. Hey , ein netter ausführlicher Beitrag über XRP/Ripple. Vermutlich wisst ihr schon worauf ich hinaus will 😉 eine klarere Differenzierung zwischen XRP der Blockchain und Ripple dem Unternehmen. Auch bei den offensichtlichen Schnittpunkten und Zusammenhängen der beiden sind es doch zwei völlig unterschiedliche Dinge . Ich finde es irreführen davon zu sprechen das Ripple das Unternehmen die Blockchain , Krypto und das Protokoll alles das gleiche sein . Ich verstehe das man wegen dem Erkennungsfaktor immernoch von Ripple spricht obwohl man XRP meint. Jedoch hätte ich mir bei einem so ausführlichen Artikel eine klarer Differenzierung zu dem , zugegeben , komplexen Thema XRP/ Ripple gewünscht. Hodl on 🙂

    • Danke für das ausführliche Feedback. Um das Thema etwas einfacher darzustellen habe ich die zwei Dinge vielleicht zu undifferenziert über einen Kamm geschert. Du hast recht! Ich werde zukünftig darauf achten, bzgl. Ripple und XRP präziser zu sein. Alles Gute dir, Hodl on! 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.