bitcoin
Werbung
Luckyblock Banner

Kryptowährungen haben in Holland schon seit geraumer Zeit einen schweren Stand. BTC und Co. werden im Nachbarland nach wie vor nicht als digitales Geld anerkannt. Jetzt wird in einem Positionspapier sogar ein umfassendes Verbot gefordert.

Wirtschaftsdirektor erwartet Krypto-Crash

Die sonst so aufgeschlossenen Niederländer geben sich beim Thema Kryptowährungen eher zurückhaltend. Petra Hielkema von der Niederländischen Zentralbank formuliert: „Um etwas als Geld bezeichnen zu können, muss man es ausgeben, sparen und berechnen können [….] Also betrachten wir es [Kryptowährungen] nicht als Geld.“

Bislang war nur die Rede von strenger Bitcoin-Regulierung, nicht von einem Verbot – doch wie die NLTimes berichtet, könnte sich das bald ändern. Zumindest, wenn es nach Pieter Hasekamp geht, dem Direktor des niederländischen Büros für Wirtschaftsanalysen im Ministerium für Wirtschaft und Klimapolitik. Der fordert in der Zeitung Het Financieele Dagblad: Das Kabinett muss Bitcoin und andere Kryptowährungen verbieten. Denn, so Hasekamp: Ein Krypto-Crash sei unvermeidlich – die Niederlande sollten so schnell wie möglich handeln.

Hasekamp in seinem leidenschaftlichen Essay namens „Die Niederlande müssen Bitcoin verbieten“:

„Sowohl für Investoren als auch für die Regierungen gilt: Wer zuletzt handelt, ist der Verlierer. Die Niederlande müssen Bitcoin jetzt verbieten.“

Mit „Bitcoin“ gemeint ist: das Bitcoin-Mining, das Bitcoin-Trading und den Bitcoin-Besitz. All das müsse sofort und vollständig verboten werden, um den Bitcoin-Preis zu crashen. Die Begründung Hasekamps deckt sich mit der Ansicht der Niederländischen Zentralbank: Ein Verbot sei nötig, weil Bitcoin (zu kaufen bei eToro oder Libertex) keine der drei Funktionen von Geld erfüllen und von Kriminellen genutzt würde.

„Bitcoin ist schlechtes Geld“

Hasekamp zufolge hätten mehrere Länder deshalb bereits Schritte unternommen, um Kryptowährungen einzudämmen. Die Niederlande würden hinterherhinken, weshalb dringend Handlungsbedarf geboten sei.

„Die niederländischen Regulierungsbehörden haben versucht, die Aufsicht über Tradingplattformen zu verschärfen, aber ohne großen Erfolg. Das Central Planning Bureau wies 2018 auf die Risiken des Krypto-Tradings hin, kam aber zu dem Schluss, dass eine strengere Regulierung noch nicht notwendig sei.“

Bitcoin, so der Beamte, sei „schlechtes Geld“, das schlussendlich von niemandem mehr akzeptiert werden würde:

„Kryptowährungen weisen alle Merkmale von ’schlechtem Geld‘ auf: unklare Herkunft, unsichere Bewertung, zwielichtige Tradingpraktiken.“

Außerdem würden Kryptowährungen auch nicht im regulären Zahlungsverkehr eingesetzt, so seine Einschätzung. Die Folge laut Hasekamp:

„Schlechtes Geld verschwindet aus dem Verkehr, weil niemand es mehr akzeptieren will.“

Die Verbotsforderung aus Holland folgt direkt auf El Salvadors Entscheidung, Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel zu machen. Auch andere lateinamerikanische Länder erwägen den Schritt oder prüfen Möglichkeiten, Bitcoin auf nationaler Ebene zu nutzen. Hasekamps Verweis auf alte Bitcoin-Vorurteile („für Kriminelle“) wirkt da umso antiquierter.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.