Werbung
Luckyblock Banner

El Salvador hat Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt – und möchte nun offenbar auch die Umweltbilanz der Kryptowährung optimieren: Wie Präsident Nayib Bukele auf Twitter verkündet, soll künftig vulkanische Thermalenergie genutzt werden, um Bitcoin zu schürfen. Und das zu 100% emissionsfrei.

Umweltfreundliches BTC-Mining-Konzept

Gerade hat El Salvador die Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt, und die Regierung des Landes nutzt das Momentum nun, um kräftig die Werbetrommel zu rühren. Zuletzt hatte Präsident Nayib Bukele Traumstrände und Immobilien in Top-Lage als Vorzüge der Nation angeführt, jetzt möchte er das kleine südamerikanische Land offenbar zudem zum Hotspot für grünes Bitcoin-Mining machen.

Bukele in einem Tweet:

„Ich habe gerade den Präsidenten von @LaGeoSV (unser staatliches geothermisches Elektrizitätsunternehmen) angewiesen, einen Plan aufzustellen, um Einrichtungen für Bitcoin-Mining mit sehr billiger, 100% sauberer, 100% erneuerbarer, 0-Emissions-Energie aus unseren Vulkanen zu ermöglichen.“

Das wird sich schnell weiterentwickeln! 🇸🇻 “

Und das tat es tatsächlich, denn schon wenige Stunden später kam es zu ersten Ergebnissen. Der Präsident in einem neuen Tweet:

„Unsere Ingenieure haben mich gerade darüber informiert, dass sie einen neuen Brunnen gegraben haben, der rund 95MW von 100% sauberer, 0 Emissionen geothermischer Energie von unseren Vulkanen liefern wird. Wir fangen an, einen kompletten Bitcoin-Mining-Hub darum herum zu entwerfen. Was Sie aus dem Brunnen kommen sehen, ist reiner Wasserdampf.“

Muss Bitcoin „grüner“ werden?

Bitcoin (hier zu kaufen bei eToro oder Libertex) wird seit geraumer Zeit immer wieder dafür kritisiert, angeblich umweltschädlich zu sein. Auch Tesla-CEO Elon Musk hatte diesbezüglich für Aufsehen gesorgt, als er vor einigen Wochen bekanntgab, dass der Elektro-Autobauer Bitcoin künftig nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Als Begründung führte Musk den angeblich zu hohen Kohlenstoff-Fußabdruck des Bitcoin-Netzwerks an.

Dass der tatsächlich so drastisch ist wie von Musk kommentiert, wird zwar von zahlreichen Experten angezweifelt. Nichtsdestotrotz gibt es seitdem aber verstärkt Bemühungen innerhalb der Krypto-Industrie, Bitcoin beziehungsweise Bitcoin-Mining umweltfreundlicher zu machen. Das soll beispielsweise gelingen durch erneuerbare Energiequellen fürs Bitcoin-Mining. Etwa über Solaranlagen, Windkraftwerke, Wasserkraftgeneratoren oder durch die thermische Energie, die Vulkane bereitstellen.

El Salvador könnte mit seinem Bitcoin-Vulkan-Mining-Konzept womöglich zum „Green Mining“-Pionier werden. Interessant dabei: Das Land mit den meisten Vulkanen ist dem „Worldatlas“ zufolge kein geringeres als die Wahlheimat von Elon Musk – Amerika. Ob das Vulkan-Mining bald auch dort zum Einsatz kommt?

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.