Werbung
Luckyblock Banner

Wie jetzt bekannt wurde testet der größte Anbieter von Bargeldtransfers, Western Union, derzeit Ripple. Aus dem Unternehmensumfeld heißt es aber, dass es bisher nicht nach dem großen Durchbruch aussieht.

Vor einiger Zeit haben bereits Ripple und Moneygram eine Partnerschaft bekanntgegeben. Für alle die Moneygram nicht kennen, bei dem Unternehmen handelt es sich um die weltweite Nummer 2 hinter Western Union was Bargeldtransfers angeht. Seither gab es immer wieder Spekulationen wann Western Union endlich Ripple testet. Denn die Ripple Technologie verspricht, weltweite Zahlungstransaktionen in weniger als 5 Sekunden, zu deutlich günstigeren Preisen als normale Banktransaktionen.

In einem Interview am Dienstag mit Bloomberg hat jetzt der CFO von Western Union, Raj Agrawal, dazu Stellung genommen und gesagt, dass sie sich derzeit in einer Testphase mit Ripple befinden. Kurz darauf stellt sich aber auch schon Ernüchterung ein, denn er sagt wörtlich:

„The Company hasn’t found anything yet that would be a big unlock.“

Das ganze klingt also so gar nicht nach einem großen Durchbruch für die Ripple Technologie, denn viel Begeisterung ist beim Western Union CFO über Ripple nicht zu entnehmen. Auf der anderen Seite hat der CFO auch wenig davon, die bisherigen Western Union Prozesse zu diskreditieren. Warten wir also mal ab wie es weitergeht. Das bekanntwerden des Western Union Tests hat jedenfalls nicht dafür gesorgt, dass der Kurs von Ripple (XRP) gestiegen ist. Aktuell liegt XRP bei knapp 1 US Dollar, nachdem der Kurs Anfang Januar auch schon bei über 3 US Dollar lag.

Western Union wurde bereits 1851 und hat mittlerweile über 10.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist an der New York Stock Exchange gelistet und macht etwa 5,5 Milliarden US Dollar Umsatz im Jahr. Der Service wird häufig von Migranten genutzt, die Geld zurück in ihre Herkunftsländer schicken. Neben UAE Exchange und Moneygram ist Western Union schon der 3 Anbieter von Bargeldtransfers der Ripple testet. Zumindest die Tatsache, dass 3 große Anbieter von Bargeldtransfers die Ripple Technologie testen zeugt davon, dass Ripple noch einiges an Potential in diesem Bereich hat.


Wer noch kein Ripple besitzt kann die Kryptowährung bei Binance kaufen. Eine Anleitung dazu findet ihr hier

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Die Zentralbank von Saudi-Arabien testet Ripple - Kryptoszene.de
  2. Ripple stellt 5 neue Partner vor - Kryptoszene.de
  3. Western Union: durch Ripple wurden unsere Transaktionen nicht günstiger - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.