Werbung
Luckyblock Banner

In der Vergangenheit gab es immer wieder Diskussionen darüber, ob es sich bei Ethereum um einen Security Token handelt. Ein Mitarbeiter der US Börsenaufsicht hat sich heute dazu geäußert und glaubt nicht, dass es sich bei Ethereum um ein Security Token handelt. Anders sieht die Sache allerdings bei Ripples XRP aus.

Bei Kryptowährungen gibt es vor allem 2 Arten von Kryptowährungen. Zum einen gibt es die Utility Token. Diese stellen vom Grundgedanken her kein Investment dar. Ein Utility Token kann zum Beispiel vergleichbar mit Bonuspunkten eines Unternehmens sein, mit denen wieder Produkte und Leistungen von dem Unternehmen erworben werden können.

Anders sieht es allerdings bei Security Token aus. Ein Security Token ist eher mit einem Investment vergleichbar. Der Besitz des Tokens kann zum Beispiel dem Besitzer einen Anteil des Gewinns am Unternehmen garantieren. Security Token fallen daher unter das Wertpapierhandelsgesetz und werden deshalb wesentlich stärker reguliert. An normalen Exchanges können Security Tokens daher derzeit nicht gehandelt werden.

Die mit Abstand meisten Unternehmen, die eine ICO machen, wollen einen Utility Token auf den Markt bringen. Denn dies ist derzeit rechtlich am einfachsten darstellbar. In den USA gab es aber immer wieder Diskussionen darum, ob es sich bei Ethereum um einen Security Token handelt. Das lag vor allem daran wie die ICO damals durchgeführt wurde. Wäre Ethereum ein Security Token, dann wäre damals die ICO illegal gewesen und Ethereum könnte auch nicht an Börsen wie Coinbase gehandelt werden.

Auf der Yahoo Finance All Markets Summit in den USA hat heute aber ein Mitarbeiter der US Börsenaufsicht, SEC (Security and Exchange Commission), gesagt, dass es sich laut seinem Verständnis bei Ethereum nicht um einen Security Token handelt. Zumindest so wie Ethereum derzeit am Markt gehandelt wird. Das lässt aber den Spielraum offen, dass Ethereum zum Zeitpunkt der ICO durchaus ein Security Token gewesen sein kann.

Laut dem SEC Aufseher sieht die Sache allerdings anders aus, wenn ein Unternehmen sehr viele der ausgegebenen Token hält und versucht den Wert dieser zu steigern. Auch wenn er den Namen nicht nannte, beschreibt dies ziemlich gut Ripples derzeitige Situation und die dazugehörige Kryptowährung XRP. Wir können uns also darauf gefasst machen, dass Ripple vor allem in den USA noch einige regulatorische Schwierigkeiten vor sich haben wird. Das macht vor allem eine baldige Listung an Börsen wie Coinbase äußerst unwahrscheinlich.

Ethereum und Ripple sind derzeit nach Bitcoin die größten Kryptowährungen der Welt. Aktuell hat Ethereum dabei eine Marktkapitalisierung von 51 Milliarden US Dollar und Ripple von 21 Milliarden US Dollar.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Ripple findet neue Partnerbank in Indien - Kryptoszene.de
  2. Coinbase will ADA, BAT, XLM, ZEC und ZRX hinzufügen - Kryptoszene.de
  3. Ripple verzweifelter Versuch nicht als Security Token eingestuft zu werden - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.