Streit unter den IOTA Gründern eskaliert – Dominik Schiener wird aufgefordert die IOTA Foundation zu verlassen

Streit unter den IOTA Gründern eskaliert – Dominik Schiener wird aufgefordert die IOTA Foundation zu verlassen
Rate this post

Ein internes Chat Protokoll der IOTA Gründer (Dominik Schiener, Sergey Ivancheglo, David Sonstebo, Serguei Popov) ist öffentlich geworden. Aus diesem ist zu erkennen, dass der Streit intern eskaliert ist und es teilweise so aussieht als könnte sich die gesamte IOTA Foundation sogar auflösen.

Unglaublich was da gerade wieder bei IOTA passiert. Heute Nacht ist ein Chat Protokoll der IOTA Gründer (+Ralf Rottmann) öffentlich geworden. Sergey Ivancheglo (einer der 4 IOTA Mitgründer) fordert sogar Dominik Schiener zum Rücktritt auf.

Im Kern geht es darum, dass die beiden IOTA Mitgründer Sergey Ivancheglo und Serguei Popov noch keinen Board Sitz bei der IOTA Foundation haben. Dieser wurde ihnen zwar versprochen allerdings wurde es bis heute noch nicht umgesetzt. Der Grund dafür ist, dass erst eine Satzungsänderung stattfinden soll, durch diese wird es nicht mehr möglich sein Stimmrechte im Board an andere Board Mitglieder abzugeben. Letztendlich also keine wichtige Satzungsänderung.

Aktuelles IOTA Foundation Board, Sergey Ivancheglo und Serguei Popov haben bisher noch keinen Board Sitz

Anscheinend hat Sergey Ivancheglo jedenfalls irgendwann die Geduld verloren, da er nun schon seit über 1 Jahr das Thema anspricht mit dem Board Sitz und es immer noch nicht umgesetzt ist. Da sich Dominik Schiener in dem Chat wenig kooperativ dabei zeigt fordert er irgendwann, dass er seinen Board Sitz abgeben und auch die IOTA Foundation verlassen soll.

Es sieht im Chat sogar teilweise danach aus, dass die gesamte IOTA Foundation durch den Streit auseinanderbricht. Ralf Rottmann bietet zwischenzeitlich sogar an, ein paar der IOTA Foundation Mitarbeiter in sein Unternehmen Grandcentrix zu übernehmen.
„I might offer jobs to my direct reports and some of their teams, should the fallout of this crash our valuation and hence render IF unable to pay these people. That’s all I can offer. Obviously, I will first resign, should this turn out the way I expect it to.“

Auch erfahren wir, dass Dominik Schiener in der Vergangenheit schon öfter die IOTA Foundation verlassen wollte. Letztendlich scheint das Verhältnis intern völlig kaputt zu sein zwischen den Gründern. Dies sollte genug Grund dazu geben dem Projekt kritisch gegenüber zu stehen. Es wird lange dauern wenn IOTA das Vertrauen wiederherstellen will.

Neben den angesprochenen Punkten lernen wir auch noch einiges mehr.

  • Anscheinend haben die Gründer Angst vor der Blackhat Konferenz. Die Veranstaltung hat immer wieder durch spektakuläre Hacks auf sich aufmerksam gemacht. Die Angst der IOTA Gründer ist jetzt, dass der Coordinator gehacked werden könnte. Darüber hinaus gibt es heute auch einen Vortrag der DCI Forscher über IOTAs Curl-P Hash Funktion und der Schwächen dieser.
  • Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist, dass die Satzung der IOTA Stiftung aktuell auch äußerst schlecht zu sein scheint konkret sagt David Sonstebo folgendes dazu: „The entire Satzung as it stands today is a joke anyways.“
  • Die IOTA Foundation hat zu dem Vorfall ein Statement veröffentlicht. Demnach wird Dominik Schiener Chairman des Boards bleiben und die 2 übrigen Mitgründer sollen bis 10. August Mitglieder des Boards werden.

Update 08.08.2018 15:30 Uhr: Offenbar sollte der Chat Verlauf von Sergey Ivancheglo nur an die Mitglieder der IOTA Foundation geleaked werden. Von da aus wurde er dann anscheinend weiter an die Öffentlichkeit geleitet.

Ralf Rottmann Erklärung zum Leak

Update 08.08.2018 19:20 Uhr: Auch andere Punkte fallen durch den Chat noch auf. Unter anderem hat David Sonstebo im Mai noch behauptet, dass die Blackhat Konferenz kein Problem wäre und auf einmal ist es ein riesen Problem ein Tag vor dem Vortrag!

IOTA Position zum Vortrag auf der Blackhat Konferenz

 

Please follow and like us:

13 Comments

  1. Und das Resultat ist, dass die Foundation zwei neue Top Mitglieder bekommt, und alles wieder gut ist. Es gibt übrigens ein öffentliches Statement, dass ihr ruhig abwarten können hättet, bevor ihr negativschlagzeilen verbreitet. Zu dem von euch gewählten Bild muss ich wohl nichts sagen, ihr solltet selbst wissen dass das klickbait ist und total daneben. Etwas objektive Berichterstattung würde eurer Seriosität gut tun.

    • Das Statement von allen dazu hatte ich von Anfang an mit verlinkt und genannt. Den Punkt mit dem Bild sehe ich, dass habe ich mittlerweile geändert.

  2. Die IOTA Foundation ist vollkommen funktional, keiner verlässt die Foundation, auch Dominik nicht. Solche Meinungsverschiedenheiten gibt es in absolut jeder NGO als auch in profitorientierten Unternehmen. Einzig und allein so ein Leak wie der nun geschehene kommt meistens nicht vor, davon darf man sich aber nicht übermäßig desillusionieren lassen. Inzwischen ist die Krise bereits wieder abgewendet. Am Ende haben alle etwas draus gelernt, es ist eben nicht einfach ein Multimillarden Projekt zu leiten welches durch ausgezeichnete Kontakte auf dem richtigen Weg ist einen industriellen Standard zu setzen.

  3. Nach Richard Heart Post nun ein weiterer Artikel auf dem Portal der den Kryptodramaquees wieder Futter auf der Suche nach Kriesen liefert OHNE sich in der Tiefe mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben. Wäre ja auch okay, wenn hier nicht dermaßen viel Spekulation und dadurch Beeinflussung sowie Panikmache drin stecken würde. Stimme Manuel und Martin zu: Objektivität würde euch gut tun. Dazu gehören keine spekulativen Vokabeln wie: anscheinend,es scheint so, es sieht so aus…

    In einer guten Ehe kommt es auch zum Streit- wo gehobelt wird da fallen Späne. Am Ende ist es gut das die Community davon erfährt und dazu eine Meinung bilden kann.
    Finally wird IOTA sich von diesem Leak und dem exemplarisch hier vertretenen FUD erholen können sofern sie technisch Performance zeigen!

    • Ich glaube man sollte einmal kritisch hinterfragen ob die Gründer die richtigen sind so ein Projekt zu führen. Nur weil sie es entwickelt haben heißt es nicht, dass sie auch gut darin sind es zu führen. Sicherlich war es sinnvoll das Ralf Rottmann dazugeholt wurde. Ihm scheint es aber auch nicht leicht zu fallen dort alles unter Kontrolle zu halten. Es ist immerhin nicht das erste Mal, dass die Gründer eher negativ auffallen.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Krypto Insider News: Eilmeldung - IOTA vor dem aus? Was ist da los? ©️ - Cryptocurrency 2018
  2. Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Ripple IOTA etc.) brechen erneut deutlich ein - Kryptoszene.de
  3. Nach Streit: Serguei Popov und Sergey Ivancheglo werden Teil des IOTA Boards - Kryptoszene.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*