Werbung
Luckyblock Banner

Nach Facebook, Google und Twitter hat jetzt auch Snapchat Werbung für ICOs gestoppt. Für ICOs wird es immer schwieriger Aufmerksamkeit zu bekommen.

Bereits seit Februar gibt es auf Snapchat keine Werbung mehr für Initial Coin Offerings (ICO). Das Unternehmen hat, ohne große Ankündigung, die Werbung von ICOs einfach unterbunden. Der Hauptgrund liegt darin, dass es in der Vergangenheit viele Scam ICOs gab, die massiv auf Plattformen wie Google, Facebook, Snapchat und Twitter beworben wurden.

Ich persönlich habe in der Vergangenheit selbst unzählige Ads zum Beispiel zur Telegram ICO gesehen, obwohl die ICO noch gar nicht für die breite Öffentlichkeit geöffnet ist. Überflüssig zu erwähnen, dass es sich dabei immer um Betrugsfälle handelt. Sicher werden sich auch viele betrogene Investoren direkt an die Plattformen, auf denen sie die Werbung gesehen haben, gewendet haben als ihnen bewusst wurde, dass sie einem Betrug zum Opfer gefallen sind.

Auf der anderen Seite wird es jetzt für die seriösen ICOs immer schwieriger Aufmerksamkeit zu generieren. Einige finden daher sogenannte workarounds. Auf Facebook gibt es zum Beispiel in letzter Zeit immer mal wieder Werbung für „Crowdsales“ letztendlich handelt es sich dabei aber um verdeckte ICOs.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.