IBCS Group
Werbung
Luckyblock banner

Laut einer Pressemitteilung vom 8. Januar wird die IOTA-Stiftung die polnische Zweigstelle des Logistikdienstleisters IBCS Group mit einer Tangle-basierten Tracking-Lösung unterstützen.

Laut IOTA (MIOTA) soll dabei die Tangle-Technologie zusammen mit dem Masked Authenticated Messaging (MAM)-Protokoll eingesetzt werden, um Güter auf der Supply Chain verfolgen zu können. Bei dem System handelt es sich um einen sogenannten Proof of Concept (PoC). Über das Projekt schreibt IOTA folgendes:

„Diese IOTA-basierte Lösung soll Kunden der IBCS Group bei der Verbesserung ihrer Lieferplanung und des Versands unterstützen, indem sie eine systemübergreifende, dialogfähige CoC zur Verwaltung von physischen Gütern sicherstellt, die für den Warenverkehr in Mitteleuropa verwendet wird.“

Der dabei zum Einsatz kommende „ibcs-Tracker“ wurde auf Basis der „Track and Trace“-Anwendung entwickelt, die von IOTA als Open-Source-Software bereitgestellt wird.

Laut IOTA habe man die icbsTracker-Lösung entwickelt, um Container oder Mehrwegverpackungen über den IOTA-Tangle auf Basis der Distributed Ledger-Technologie (DLT) zu verfolgen. Die Funktionen des Trackers werden auf der eigens gestalteten Projekt-Webseite erklärt.

Mit einem moderaten Kursanstieg von 1,71 Prozent wird IOTA derzeit bei einem Preis von 0,37 US-Dollar gehandelt.


Möchtest du IOTA kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Dragan Marinkanovic

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf − 10 =