brown wooden chair on brown dried leaves during daytime
Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Der Waliser James Howells könnte heute ein reicher Mann sein. Eine Entscheidung mit unvorhersehbarem Ausmaß machte dem Pechvogel allerdings einen Strich durch die Rechnung. Denn im Jahr 2013 entschied sich Howells dazu, eine Festplatte mit 7.500 Bitcoin in den Müll zu werfen. Natürlich hatte der Waliser vorher ein Back-up erstellt. Dachte er zumindest.

Wie sich später herausstellte, war das aber nicht der Fall.

Howells will Festplatte wieder ausgraben

Was damals noch nach einem Verlust in Höhe von ein paar tausend Euro aussah, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem millionenschweren Fehler gemausert. Denn heute hätten die Bitcoin einen Wert von rund 230 Millionen Euro. Doch der Waliser will noch nicht aufgeben.

Howells plant 66 Millionen Euro an die Verwaltung seines Heimatortes Newport in Wales zu zahlen. Vorausgesetzt er findet seine Festplatte wieder und kann seine verlorenen Bitcoin wiederherstellen. Der Finderlohn soll dann an die Bevölkerung verteilt werden. Bei rund 300.000 Einwohnern wären das ungefähr 200 Euro pro Person.

Stadt lehnt Vorschlag ab

Allerdings gestaltete sich das Vorhaben schwieriger als man annehmen möchte. Doch der Waliser hat einen Plan. Anhand eines Rastersystems wolle Howells einen bestimmten Bereich der ansässigen Mülldeponie ausgraben, um so seine Festplatte wieder zu erhalten. In einem Interview mit dem US-Sender CNN beteuerte er, dass dabei “alle Sicherheits- und Umweltstandards eingehalten werden.”

Bei erfolgreicher Bergung würde ein Viertel der Summe an die Stadt gehen und die Hälfte an Investoren, die die Bergung finanzieren würden. Doch mit seinem Plan trifft Howells bei der örtlichen Verwaltung auf keine offenen Ohren. „Die Kosten für das Ausgraben der Deponie, die Lagerung und die Behandlung des Abfalls könnten sich auf Millionen belaufen — ohne jede Garantie, dass die Festplatte gefunden wird oder noch funktionstüchtig ist“, so eine Sprecherin der lokalen Behörden, die somit den Vorschlag ablehnen.

Foto von Zhang Kenny

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.