Neue Erkenntnisse zu Tether

Eine Studie von Bitmex kommt zu dem Schluss, dass die Dollar Reserven von Tether wahrscheinlich da sein könnten, allerdings gibt es andere Probleme vor denen Tether steht.

Werbung

Die Trading Plattform Bitmex hat sich in ihrer neuesten Studie Tether näher angeschaut. Die Idee hinter Tether ist eine stabile Kryptowährung zu schaffen. Für jeden Tether der ausgeben wird sagt das Unternehmen, dass sie dafür auch ein Dollar hinterlegen. Theoretisch sind also genauso viel Dollar bei irgendeiner Bank hinterlegt wie Tether im Umlauf sind. Mittlerweile gibt es schon 2,2 Milliarden Tether die ausgegeben wurden.

Da die Anzahl Tether in den letzten Monaten so stark gewachsen ist gab es aber immer wieder Zweifel, ob wirklich genug Dollar für neu ausgegebene Tether hinterlegt wurden. Unter anderem gab es auch einen Artikel in der New York Times der dies in Frage stellt. Darüber hinaus ist Tether nicht das transparenteste Unternehmen und hat sich kürzlich erst von seiner Audit Firma Friedmann LLP getrennt, die eigentlich bestätigen sollten, dass bei Tether finanziell alles richtig gemacht wird. Alles zusammen genommen hat dafür gesorgt, dass es mittlerweile einige Zweifler an Tether gibt.

Die Bitmex Studie hat sich daher Tether ganz genau angeschaut. Laut der Studie gibt es Indizien, dass die 2,2 Milliarden Dollar tatsächlich hinterlegt sind. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte darüber, dass das Geld bei einer Bank in Puerto Rico liegen könnte. Ein Blick auf das Bankensystem in Puerto Rico lässt die Studie mutmaßen, dass das Geld bei der Noble Bank in Puerto Rico liegen kann. Denn die Bargeldreserven der Bank sind in 2017 ungewöhnlich stark angewachsen. Außerdem gibt es Verbindungen zwischen dem Management von Tether und der Bank. Beides zusammen ist noch kein Beweis dafür, dass das Tether System wirklich glaubwürdig ist aber es sind zumindest Indizien.

Geldreserven bei Banken in Puerto Rico

Darüber hinaus wird in der Studie spekuliert, dass Bitfinex, die eng mit Tether verbunden sind (gleiches Management), wenig Interesse hat mit dem System zu betrügen. Denn Bitfinex macht derzeit wohl mindestens 1 Million Dollar Umsatz am Tag. Also mehr als genug um damit auf finanziell sicheren Beinen zu stehen.Auf diesen Wert kommt man wenn man 1 Milliarde Handelsvolumen als Grundlage annimmt und das mit einer Tradinggebühr von 0,1% multipliziert.

Abschließend kommt die Studie zu dem Schluss, dass die nötigen Dollar Reserven für Tether vermutlich da sind es aber andere Probleme für das Unternehmen geben kann. Während die meisten Exchanges mittlerweile alle ein Identverfahren von ihren Nutzern fordern, kann mit Tether noch völlig anonym gehandelt werden. Es ist also keinerlei Verifizierung notwendig um selbst größere Summen in Tether zu tauschen. Das eröffnet Geldwäschern und anderen Kriminellen natürlich viele Möglichkeiten. Daher ist es nicht ausgeschlossen, dass Tether langfristig äußerst kritisch betrachtet wird von Regulierungsbehörden und diese auch daran interessiert sind das System zu verbieten.

Quelle: Bitmex Studie

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Fragen und Antworten (3)

Du hast eine Frage? Unsere Experten antworten.Jetzt Frage stellen
  1. Frage
    Fehler im Text 1 Mrd Umsatz
    Dido
    Reply
    • Answer
      Danke, war mein Fehler, dass habe ich nicht erklärt. Wenn wir davon ausgehen, dass auf Bitfinex Kryptowährungen im Wert von 1 Milliarde US Dollar am Tag gehandelt werden und das mit den Tradinggebühren von 0,1% multipliziert kommt man auf 1 Million Innenumsatz.
      Guido Lange
      Reply
  2. Frage
    Also bitteschön, warum diese Kaffeesatzleserei? Da sollen die Verantwortlichen ihren Versprechungen mal einen Kontoauszug folgen lassen. Die Aussenbetrachtung von Bankvolumina ist doch absurd. Niemand würde mir einen Neuwagen verkaufen auf meinen Hinweis, dass „die Geldbestände“ bei Frankfurter Banken um 1 Mio gestiegen sind. Ich sage: Scam hoch zehn
    Ligo Gonzales
    Reply

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun + 19 =

Was du als nächstes lesen solltest

Cannabis und Wasserstoff Aktien
Analyse, Beiträge, Tilray 6 Stunden Ago

Cannabis Aktien: Welche Marihuana Akt...

Der Kauf von Cannabis-Aktien galt in der Finanzbranche in den letzten Jahren als eines der besten Investments....

Ethereum, Krypto 12 Stunden Ago

Ethereum kaufen: Wieso ETH jetzt ganz schnell ein ne...

Ethereum scheint sich aufzuheizen für eine...

Krypto 1 Tag Ago

Das 2-Welten-Prinzip: Die vielfältigen Chancen von d...

Staatliche Währungen wie Euro oder US-Dollar...

Krypto 2 Tagen Ago

Hedera Hashgraph Coin (HBAR) kaufen: Was man über di...

Die Kryptowährung Hedera Hashgraph Coin (HBAR)...

Aktien 2 Tagen Ago

Investmentfonds – attraktive Anlagemodelle für...

Investmentfonds werden von Finanzdienstleistern in vielen...

Krypto 2 Tagen Ago

Welche Vorteile kann die Blockchain der Online-Glück...

Während die Land Casino Resorts angesichts...

Krypto 2 Tagen Ago

Beste Kryptowährung 2021? Bullishe Prognose für Sola...

Ein beliebter Krypto-Analyst glaubt, dass Ethereum-Konkurrent...