XRP

Lange Zeit drehte es sich in der Krypto-Branche und vor Gericht alles um die Frage, ob Kryptowährungen ein Wertpapier sind oder nicht. Nun wurde mit dem Urteil der vergangenen Woche ein klarer Weg bestimmt. Auch Experten sind der Meinung, dass der Markt und dessen Trader jetzt Klarheit haben werden.

Ripple Entscheidung könnte wegweisend sein

Trader fürchten regelmäßig starke Regulierungen und der Handel wurde in diesem Jahr bereits mehrfach von Negativschlagzeilen erschüttert, bei denen es um Klagen gegen die Krypto-Branche ging.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Vor allem die Schlagzeilen über die Klagen gegen die Binance und Coinbase Plattformen sorgten im vergangenen Monat für viel Aufsehen. So geht es um die Frage, ob die Börsen mit registrierten Wertpapieren handeln oder nicht.

Trader wurden bei dieser Nachricht mit großer Wahrscheinlichkeit an das zurückliegende Verfahren gegen den Ripple Coin erinnert. Denn auch hier wurde den Gründern der Kryptowährung vorgeworfen, gegen das Wertpapiergesetz zu verstoßen.

Das Verfahren lief nun über zwei Jahre. Unter anderem musste es aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen werden. Bereits seit dem vergangenen Sommer wartet die Krypto Community auf eine Entscheidung.

In der letzten Woche war es dann so weit. Die Richterin entschied zugunsten der Kryptowährung. Damit wurde gleichzeitig entschlossen, dass Coins, die auf der Blockchain erstellt wurden, nicht dem Wertpapiergesetz unterliegen.

Mit dieser Entscheidung wird ein Großteil der Kryptohändler vermutlich Hoffnung schöpfen und sich wünschen, dass die Angst um starke Regulierungen seitens der Behörden nun vorbei ist.

Experten gehen von einer positiven Entwicklung für den Markt aus

Davon geht auch die Krypto Expertin Caroline Pham aus. Sie ist eine von fünf Kommissaren der Commodities Future Trading Commission. Sie betonte am Montag, dem 17. Juli in einem Interview mit Bloomberg, dass die jüngste Entscheidung vor Gericht zu einer langfristigen Klarheit führen wird.

„Wissen Sie, letztes Jahr habe ich gesagt, dass wir zuerst in den Gerichten regulatorische Klarheit über die Definition einer Sicherheit sehen würden, und ich denke, wir haben das mit einigen sehr großen Gerichtsmeinungen gesehen, die veröffentlicht wurden.“

Auf Twitter schrieb die Expertin folgende Zeilen und betont, dass es sich bei der Entscheidung um ein sehr wichtiges Urteil handelt, welches auch die institutionellen Händler betrifft.

„Dank Bloomberg, für die Gelegenheit, über unsere wichtigen GMAC-Initiativen zu sprechen! Über Krypto hinaus betrachten institutionelle Märkte und Zentralbanken die Tokenisierung von realen Vermögenswerten wie Anleihen. Heute haben wir von internationalen, US-amerikanischen und EU-Entwicklungen und wichtigen Erkenntnissen gehört.“

Auch der Ripple CEO äußerte sich gestern euphorisch auf Twitter.

Er wiederholte, dass er den Sieg vor Gericht bereits kommen gesehen hat. Auch er betont, wie wichtig der Prozess und das Urteil war. „Wir sagten im Dezember 2020, dass wir auf der richtigen Seite des Gesetzes sind und auf der richtigen Seite der Geschichte sein werden. Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben, zur heutigen Entscheidung zu gelangen – eine, die für alle Krypto-Innovationen in den USA gedacht ist. Es wird noch mehr kommen.“

Im Bloomberg Interview kritisierte der Geschäftsführer sogar die SEC Behörde. Er geht davon aus, dass bereits vor dem Verfahren absichtlich Unruhe gestiftet wurde, um die Händler und den Markt zu beunruhigen. Vor dem Jahr 2022 war Ripple nämlich eine vielversprechende Kryptowährung.

 „Sie wussten, dass es Verwirrung um die Rechtslage gibt und sie haben trotzdem noch Dinge getan, die diese Verwirrung verstärkt haben.“ Auch er wünscht sich in Zukunft eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Regulierungsbehörden und Krypto-Unternehmen.

Trotz der zurückliegenden Schwierigkeiten, die sich auch im Kurs des Coins zeigten, ist die Unterstützung wieder zurückgekehrt. Die Investoren zeigen aktuell eine starke Kaufkraft. Der Wert der Kryptowährung schoss am 13. Juli auf 0,87 USD hinauf.

  • ripple
  • XRP
    (XRP)
  • Preis
    $0.528
  • Marktkapitalisierung
    $29.18 B

Aktuell wird der XRP Token bei 0,75 USD gehandelt. Die Marktkapitalisierung stieg um 2,70 Prozentpunkte und liegt damit bei über 39 Milliarden USD. Dadurch kletterte die Kryptowährung innerhalb weniger Stunden zurück auf Platz 4 des Rankings, wo sie sich vor den Negativschlagzeilen befand.

Die Mehrheit der Community scheint sich über diese Entwicklungen zu freuen. Sowohl auf Twitter als auch auf Coinmarketcap kann sich der XRP Token über viel Zuspruch und Unterstützung freuen.

Diese Entwicklungen zeigen, wie schnell der Krypto Markt auf Schlagzeilen – sowohl negativ als auch positiv reagiert. Trader hatten nun zwei Jahre lang keinen Grund gesehen, um in den XRP Token zu investieren. Zu groß war die Angst, dass der Coin von den Behörden reguliert wird.

Jetzt können sich sowohl Händler als auch die Krypto-Unternehmer auf andere Dinge konzentrieren. Möglicherweise kann man davon ausgehen, dass die SEC Behörde Einspruch erheben wird, doch das könnte noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Trader, die sich aktuell also die Frage stellen, XRP kaufen oder nicht dürften derzeit wieder deutlich mehr PRO-Faktoren auflisten.

SEC zeigt sich enttäuscht – Die Behörde könnte Berufung einlegen

Doch nicht alle freuen sich über den Ausgang des Verfahrens. Die SEC äußerte sich am 17. Juli über eine Pressekonferenz und teilte mit, dass die Entscheidung „nicht gut aufgenommen wurde“.

Gary Gensler, der SEC Vorsitzende teilte mit, dass die Durchsetzungsmaßnahmen trotz des aktuellen Urteils durchgeführt werden. Es geht davon aus, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

„Wir freuen uns über diese Entscheidung, die die Bedeutung des Schutzes von Investoren – institutionellen Investoren – und der Gerichtsbewegung in Bezug auf eine faire Benachrichtigung anerkennt, und obwohl wir [von] dem, was sie über Kleinanleger gesagt haben, enttäuscht sind, schauen wir sie immer noch an und bewerten diese Meinung.“

Denn das Gericht entschied lediglich im Sinne der Privatanleger. Für institutionelle Investoren unterliegen Kryptowährungen laut dem Urteil dem Wertpapiergesetz. Die SEC wünscht sich das jedoch auch für Privatkunden.

Pham geht hingegen davon aus, dass in Zukunft weitere Regulierungsbehörden der Vereinigten Staaten mit der Securities and Exchange Commission zusammenarbeiten werden, um einheitliche Regulierungen zu schaffen. Sie wünscht sich einen „ganzheitlichen Ansatz“ für Kryptowährungen, den Handel, die Verwahrung und das Angebot der Kryptobörsen.

Denn nicht nur Kryptowährungen und private Händler müssen sich an sämtliche Regulierungen halten. Auch Krypto Börsen unterliegen diesen Regulierungen. Darunter auch die Plattform Mexc. Die Website unterbreitet ihr Angebot in über 50 Ländern und bietet neuen Kunden ein kostenfreies Konto an. Außerdem können Trader hier auf eine Vielzahl von Zahlungsmethoden zurückgreifen. Sie ist eine der wenigen Plattformen, die beispielsweise die Zahlung über PayPal anbietet. Händler berichten somit überwiegend über positive Mexc Erfahrungen.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.