Microsoft integriert nach neuer Partnerschaft Blockchain in Nasdaq-Services

Microsoft und Nasdaq
Microsoft integriert nach neuer Partnerschaft Blockchain in Nasdaq-Services
Rate this post

Laut jüngstem Bericht wird Microsoft seinen Azure-Blockchain-Dienst in NFF integrieren, eine Technologie, die Software für die Handelsinfrastruktur und das Outsourcing von Betriebsabläufen bereitstellt und das Risiko- und Überwachungstechnologieangebot von Nasdaq erfüllt.

Im Rahmen der Zusammenarbeit werden die Parteien angeblich eine “Ledger-agnostische Blockchain-Fähigkeit” entwickeln, die eine Bedienbarkeit über mehrere Ledger hinweg ermöglicht. Das neue Produkt wird angeblich die Vereinfachung von Käufern und Verkäufern, die Verwaltung der Lieferung sowie die Zahlung und Abwicklung von Transaktionen erleichtern.

Durch die Integration von Azure Blockchain wird es Berichten zufolge NFF-Kunden ermöglicht, verschiedene Blockchains über eine gemeinsame Schnittstelle bereitzustellen und die Blockchain-Entwicklung zu fördern.

Tom Fay, Senior Vice President für Enterprise Architecture bei Nasdaq, meinte, dass die Partnerschaft mit Microsoft einige der Komplexitäten der Integration der Blockchain-Technologie in vorhandene Infrastrukturen beseitigt. Er fügte hinzu:

“Unsere NFF-Integration mit ihren Blockchain-Services bietet eine Abstraktionsebene, die unser Angebot für Ledger sicher sowie hoch skalierbar macht und letztendlich dazu beiträgt, ein viel breiteres Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten für Blockchain-Kunden zu erkunden.”

Vor kurzem enthüllte Nasdaq ein neues Blockchain-Patent, das auf “ein IT-Computersystem verweist, mit dem zeitkritische Informationen über eine Blockchain sicher an Empfänger verteilt werden.” Mit dem Patent will das Unternehmen die rechtzeitige Übermittlung von Informationen an Medien erleichtern, während diese gleichzeitig rechtlich sicher sind und unter Verschluss bleiben.

Im letzten Monat sagte Nasdaqs Leiter für alternative Daten, Bill Dague, in einem Interview mit Cointelegraph, dass gerade die Integration von Kryptodatensätzen ins das Marktanalysetool getestet wird. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Börse ein Produkt mit kryptobezogener Einführung auf den Markt bringen wird oder nicht.

Im August führte Azure einen PoA-Algorithmus (PoA) für sein Produkt “Ethereum-Blockchain” ein. Ein PoA-Algorithmus basiert auf dem Prinzip zugelassener Identitäten oder Validatoren in einer Blockchain und erfordert keinen Wettbewerb bei der Durchführung der Transaktionen.

Das neue Ethereum-Produkt auf Azure ist mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet, um die korrekte Funktionsweise und Sicherheit zu gewährleisten, z. B. ein Identitätsleasingsystem, die Unterstützung der Web-Assembly von Parity, Azure Monitor sowie eine dezentrale Governance-Anwendung.

Please follow and like us:
About Dragan M. 50 Articles
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe mich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit Kryptowährungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*