Bitcoin-Dynamit

Trotz des starken Anstiegs des Bitcoins in den letzten Tagen auf 30.000 US-Dollar, hat der Krypto-Markt in weniger als einer Stunde wieder 200 Millionen US-Dollar verloren. Verursacht wurde das durch den folgenden Einbruch auf 27.000 US-Dollar.

Der Kursverfall ging Ende April bis auf 25.000, mit einer anschließenden Erholung auf knapp 26.700. Die Verluste haben sich sogar noch ausgeweitet. Natürlich kann das auch ein Signal für einen Einstieg in den Bitcoin sein, da Kursverluste immer wieder auch Gegenkäufe auslösen.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $67,403.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.33 T

150 Millionen US-Dollar an Long-Positionen wurden beim Bitcoin liquidiert

Bei den fremdfinanzierten Verlusten in Höhe von über 200 Millionen US-Dollar, waren vor allem Long-Positionen mit über 150 Millionen US-Dollar betroffen. Die Bullen wurden dieses Mal offensichtlich auf dem falschen Bein erwischt.

Die meisten betroffenen Positionen gab es bei den Krypto-Börsen Binance und OKX. Vor allem Benutzer auf Binance haben einiges der Long-Positionen verloren.

Betroffen war natürlich nicht nur Bitcoin, sondern auch der restliche Kryptomarkt, zum Beispiel auch Ethereum. Die zweitwichtigste Kryptowährung ist auf fast 1.650 US-Dollar gefallen, hat sich aber auch wieder auf eta 1.745 US-Dollar erholt.

  • ethereum
  • Ethereum
    (ETH)
  • Preis
    $3,521.99
  • Marktkapitalisierung
    $424.39 B

Volatile Marktlage bleibt bestehen

Derzeit ist die Marktlage sehr volatil, sodass auch zukünftige Handelstage viel Spannungen versprechen, mit fallenden und anschließend wieder erholenden Kursen. Zwar sind die Kurse der Kryptowährungen angeschlagen, vor allem der von Bitcoin. Da die 200-Tage-Linie erreicht wurde, besteht durchaus die Gefahr, dass Bitcoin unter 21.500 US-Dollar fällt.

Davon ist nicht nur der Bitcoin betroffen, sondern auch Ethereum und zahlreiche Altcoins und neue Kryptowährungen. Durch die angefachte Bankenkrise konzentrieren sich allerdings auch immer mehr Anleger auf Kryptowährungen.

Derzeit gibt es daher Potenzial für weitere Einbrüche, aber auch für Kurssteigerungen in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Pepe Unchained ist der weltweit erste PEPE-Token mit eigener Kette
  • Der Token basiert auf einer Layer-2-Blockchain
  • PEPU bietet Transaktionen, die 100-mal schneller sind als Ethereum
  • Verbessertes Meme-Coin-Ökosystem
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Lustiger Meme-Coin, der zwei heiße Nischen Meme und KI kombiniert
  • $WAI bietet tägliche Einsatzprämien, Käufern werden derzeit 1958 % angeboten
  • Der ERC20-Token beabsichtigt, die anderen Hunde-Token im Raum zu dominieren
  • Basierend auf Hype und Fomo eines sehr ähnlichen Projektes - scottyAi
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.