aerial photography of city during daytime
Werbung
Luckyblock Banner

In einem Interview mit dem Wirtschaftskurier, das am Dienstag bei Focus online erschienen ist, äußerte sich Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank zum Bitcoin.

„Die Geldfunktionen erfüllt der Bitcoin nicht einmal ansatzweise.“

Hierbei negierte der Banker, dass Bitcoin eine echte Währung sei: »Nein. Bitcoin und Co. sind hochspekulative Krypto-Assets, also eine Art digitale Anlageklasse. Eine Währung bezeichnet immer das Geld eines Staates oder wie im Euro Raum: eines Zusammenschlusses von Staaten. Eine Währung ist grundsätzlich durch den Gesetzgeber anerkannt. Die Geldfunktionen erfüllt der Bitcoin nicht einmal ansatzweise.«

Demnach würde auch die Tatsache, dass Bitcoin beständig im Wert steige, nichts daran ändern, dass der Token ein Spekulationsobjekt sei, bei dem bis hin zum Totalverlust alles möglich wäre. Auch mit Gold könne man die Kryptowährung nicht vergleichen. Hierzu Balz: »Nein. Bitcoin lässt sich nicht seriös mit Gold vergleichen. Gold besitzt ohne Zweifel einen inneren Wert, der sich über Jahrhunderte erhalten hat. Gold bedeutet deswegen Sicherheit und Liquidität zu jeder Zeit. Das bietet der Bitcoin nicht.«

„der digitale Euro ist aber keine Kryptowährung“

Als Folge dieser Haltung bezeichnet der Bundesbanker etwas unwahrscheinlich, dass sich die deutsche Zentralbank jemals den Bitcoin als Reservewährung ins Portfolio holen würde. So sei die Bundesbank der zweitgrößte Goldeigentümer der Welt. In dem Edelmetall sieht man die Qualitäten der Werterhaltung und Liquidität gegeben. Auch der US-Dollar oder der japanische Yen könnten diese Eigenschaften aufweisen.

Noch einmal äußert sich Balz auch zu den Vorbereitungen zu dem digitalen Euro: »es gibt eine Arbeitsgruppe, die die Entscheidung der EZB zur Einführung eines digitalen Euro vorbereitet. Wichtig ist festzuhalten: der digitale Euro ist aber keine Kryptowährung.« Demnach sei ein digitale Euro lediglich eine virtuelle Version der echten Währung. Dieser könnte Ähnlichkeiten mit Bargeld aufweisen, da man Forderungen gegenüber dem gesamten Ökosystem der Eurozone durch den Besitz der Token hätte. Lagern die Münzen auf einem Bankkonto, so bestehen ausschließlich Forderungen gegenüber dem jeweiligen Institut.

Foto von Igor Flek

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.