Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

IOTA testet nun die Tangle-Technologie in Norwegen. Dabei geht es um den effizienten Informationsaustausch zwischen den produzierenden Milchbauern und den verarbeitenden Unternehmen. Das Projekt trägt den Namen Future Farm Projekt.

Effektiver und transparenter Informationsaustausch

Das Pilotprojekt von IOTA zieht weite Kreise. So ist beispielsweise die norwegische Regierung mit einem Investment von 11 Millionen NOK, etwa 1,07 Millionen Euro, mit dabei. Außerdem ist auch die norwegische Universität für Umwelt- und Lebenswissenschaften bei dem Projekt mitverantwortlich. Zudem engagieren sich die Unternehmen Yara, Felleeskjøpet, Eurofins und inFuture beim Future Farm Projekt.

In einem Blogpost vom 10. Dezember heißt es: „Das Grundprinzip unserer Zusammenarbeit ist recht einfach: Die Nutzung von Tangle, der zugrunde liegenden Datenstruktur der IOTA, zur Schaffung einer neuen Dateninfrastruktur für eine gemeinsame Basis und eine höhere Transparenz zwischen allen Parteien in der Milchindustrie.
Das Projekt reicht von der Grasproduktion bis zum Milchglas der Verbraucher. Alle Akteure arbeiten enger als je zuvor zusammen und nutzen Daten aus dem gesamten Produktionszyklus, um die Qualität zu optimieren und Kosten zu sparen.“

Tangle als Daten-Pipeline

Über die Tangle-Technologie teilen die Beteiligten ihre Daten. So können also Ökosystempartner auf die relevanten Daten zugreifen. Für die Landwirte könnte das die klimafreundlichere und kosteneffizientere Produktion ermöglichen. Zudem könnten auch Tierärzte, Materiallieferanten, Molkereien, Labors und Einzelhändler von diesem System profitieren. In dem Blogpost heißt es dazu: „Wir haben die folgenden Daten verknüpft, um den effizientesten Produktionsprozess für alle beteiligten Stakeholder zu ermitteln: Daten von den Feldern, den verwendeten Düngemitteln und der Qualität der Grasballen, Daten von den einzelnen Kühen, die das Futter aufnehmen, Angaben zu Qualität und Menge der erzeugten Milch.“

Durch den gemeinsamen Zugriff auf diese Daten ist eine bessere Logistikplanung möglich und letztendlich die effizientere Produktion von Milch. Ist es nun Zeit in IOTA zu investieren? Der MIOTA Kurs zeigt sich nach wie vor widerspenstig und ist fest im Ruder der Bären. 0.169580 USD sind die Folge starker Abschläge in den letzten Wochen.

Bildquelle: Photo von BeatingBetting

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Alex Kanz

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.