Solana – bitterer Absturz 14%-Crash innerhalb von 24 Stunden! Wie tief kann SOL jetzt fallen?

Die Schlagzeilen rund um den FTX-Skandal reißen nicht ab. Auch mehrere Tage nachdem bekannt wurde, in welchen Schwierigkeiten die einstige Nummer zwei unter den Kryptobörsen steckt, tauchen jeden Tag neue beunruhigende Nachrichten auf. Die wichtigsten Neuigkeiten und was das für den FTT Kurs bedeuten könnte, im Überblick.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

FTX reicht Insolvenzantrag ein – Milliarden Dollar an Schulden

Vor wenigen Tagen hat die Kryptobörse FTX offiziell erklärt, in den USA einen Insolvenzantrag zu stellen und Gläubigerschutz beantragt. Zunächst hatte der inzwischen zurückgetretene CEO Sam Bankman-Fried noch erklärt, dass von den finanziellen Problemen FTX in den USA nicht betroffen sei, doch nun ist klar, dass FTX im gesamten vor der Zahlungsunfähigkeit steht. Ebenso scheint das zweite Unternehmen von FTX, Alameda Research, seine Geschäftstätigkeit eingestellt zu haben. Die Webseite der Tradingfirma ist inzwischen nicht mehr erreichbar.

Neuen Berichten zufolge belaufen sich die Verbindlichkeiten des Firmengeflechts von Sam Bankman-Fried auf eine Summe von 10 bis 50 Milliarden US-Dollar. Dies steht im krassen Gegensatz zu den ursprünglichen Meldungen des Unternehmens, dass es keine ernsthaften Probleme gebe. Zudem dürfte den Verbindlichkeiten nur noch ein Bruchteil des ursprünglichen Kapitals gegenüber stehen. Denn wie bekannt geworden war, hatte das Unternehmen sein Liquidität vor allem durch Token abgesichert.

FTX Investments in Token verlieren massiv an Wert

Der Großteil soll dabei auf den nativen Token der Kryptobörse FTX, FTT, entfallen sein. Dieser hat inzwischen jedoch massiv an Wert verloren. Notierte der FTT/USD Kurs vor zehn Tagen noch bei 25 Dollar, ist dieser inzwischen unter 2 Dollar abgerutscht. Das ist eine Korrektur von 92 Prozent. Entsprechend ist auch die Marktkapitalisierung von FTT komplett eingebrochen. Sie beziffert sich aktuell noch auf weniger als 500 Millionen Dollar, nachdem vor kurzem noch eine höhere Milliardenbewertung zu Buche stand.

Daneben hat FTX aber offenbar auch einen Teile seiner Liquidität im nativen Token von Solana geparkt. Der Kurs von SOL/USD ist im Zuge der Berichte jedoch ebenfalls dramatisch abgestürzt. Innerhalb von nur einer Woche ist der Altcoin fast um 70 Prozent im Wert gefallen und kostet aktuell nur noch 14 USD. Damit dürften auch diese Investitionen von FTX nur noch ein Bruchteil wert sein, sofern sie sie nicht rechtzeitig vor dem Crash abgestoßen haben.

Polizei ermittelt gegen FTX, Bankman-Fried auf der Flucht

Weiterhin wurde nun bekannt, dass die Polizei der Bahamas Ermittlungen gegen die Kryptobörse aufgenommen hat. Bankmann-Fried selbst soll sich noch bis vor kurzem dort aufgehalten haben, ist nun aber offenbar mit einem Privatjet nach Argentinien geflüchtet, um möglicherweise zu versuchen, den Fahndern zu entgehen. Zudem hat FTX International ebenfalls seinen Sitz auf den Bahamas. Die Polizei will in Kooperation mit der Wertpapieraufsichtsbehörde der Bahamas prüfen, ob es zu kriminellen Aktivitäten rund um den FTX-Crash gekommen ist.

Eine andere Nachricht, die für Schlagzeilen sorgt, sind Berichte rund um einen FTX-Hack. Zwar war bereits bekannt, dass Überweisung gestoppt wurden und Nutzer damit nicht mehr an ihr Geld kamen, aber nun soll es weitere verdächtige Transaktionen gegeben haben. Der Justiziar von FTX US teilte auf Twitter mit, dass es „nicht autorisierte Transaktionen auf der Kryptobörse gegeben habe. Dabei soll es sich um einen Betrag von fast 500 Millionen Dollar gehandelt haben. Unklar ist jedoch, ob FTX tatsächlich von Hackern angegriffen wurde oder ob sich vielleicht FTX-Mitarbeiter selbst versucht haben zu bereichern und möglicherweise nun versuchen, mit dem Geld vor der Polizei abzuhauen.

Steht schon die nächste Kryptobörse vor dem Crash?

Jedenfalls hat der angebliche FTX-Hack dazu geführt, dass von vielen Marktteilnehmern und Krypto-Influencern die Warnung herausgegeben wurde, sofort die FTX App von ihrem Smartphone zu löschen. Zudem ist auffällig, dass aktuell viele Influencer ihre Nutzer dazu auffordern ihr Geld von den Kryptobörsen abzuziehen und alles auf eigenen Hardware Wallets zu verwalten. Man solle maximal die Summe auf eine Börse transferieren, die man zum Trading verwenden möchte, heißt es von allen Seiten.

Dies zeigt, welche schwere Vertrauenskrise der FTX-Skandal für den gesamten Kryptomarkt bedeutet. Zudem sind Neuigkeiten über angebliche Probleme bei anderen Kryptobörsen aufgetaucht. Für Schlagzeilen sorgte die Börse AAX. Sie hat Auszahlungen für Nutzer ausgesetzt und damit eine gewisse Panik verursacht. Allerdings bestreitet AAX selbst in Problemen zu stecken. So hieß es in einer Stellungnahme, dass die Abhebungen ausgesetzt wurden, um Betrug und Ausbeutung zu vermeiden. Die aktuellen System-Upgrades erforderten, dass  Drittpartner die Bestandsdaten aller Nutzer überprüfen und wiederherstellen, so AAX. Aufgrund der aktuellen Marktsituation dauere die Integration länger als üblich und soll in 7-10 Tagen abgeschlossen sein. Man entschuldige sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten und werde das Bestes tun, um den regulären Betrieb wieder aufzunehmen.

Was ist dran an den Gerüchten um Crypto.com?

Spekulationen gibt es zudem um die bekannte Kryptobörse Crypto.com. Auslöser ist eine große Transaktion bei der ETH im Wert von umgerechnet rund 377 Millionen Euro zu Gate.io überwiesen werden sollten. Dies schürte Gerüchte, dass auch Crypto.com möglicherweise versuchen könnte, Gelder beiseite zu schaffen und einen Ausstieg zu planen, bei der Nutzer womöglich nicht mehr an ihr Geld kommen. Der Binance CEO Changpeng Zhao erklärte dazu: Wenn Kryptobörsen große Summen an Krypto bewegen müssen, nachdem sie ihre Wallet-Adressen offengelegt haben, dann ist das ein schlechtes Zeichen. Haltet euch fern.“

Insgesamt sind es sehr unruhige Zeiten für die Kryptobranche und der Binance-Boss resümierte auf einer Konferenz, dass die gesamte Branche dadurch ein paar Jahre zurückgesetzt wurde.

Für den FTT-Kurs sieht es unser dieser Vorzeichen sehr schlecht aus. Der FTT/USD Kurs zeigt, dass sich der Coin weiter unter 2 Dollar bewegt und dabei ein symmetrisches Dreieck geformt hat. Bricht FTT/USD aus diesem Muster nach oben aus, würde das technische Preisziel bei rund 7 Dollar liegen. Allerdings gibt es derzeit keinen fundamentalen Grund, dass FTT eine solche bullische Bewegung starten könnte. Deshalb ist es wahrscheinlicher, dass der Altcoin die Formation nach unten durchbricht und sich damit einem Kurs von 0 Dollar annähert.

Tradingview

Dash 2 Trade kaufen als Alternative

Während FTT vielleicht keine Zukunft mehr hat, hat der D2T Token der neuen Plattform Dash 2 Trade seine Zukunft noch vor sich. Auf Dash 2 Trade erhalten Kunden wichtige Handelssignale, Krypto-News und weitere Indikatoren an die Hand. Aktuell befindet sich der Token noch im Presale, bevor er regulär auf einer Handelsbörse gelistet wird. Dies bietet frühen Investoren den Vorteil D2T Token sehr günstig zu bekommen. So ist der Kauf von D2T aktuell für nur 0,051 Dollar im Vorverkauf Stufe 3 möglich.

Angebot, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter Filter schließen
  • Alle Angebote
Angebot, die Ihren Kriterien entsprechen...
Sortiere
Zu RobotEra
  • Attraktive Kombination aus Metaverse, NFT und Blockchain Gaming
  • Zahlreiche Belohnungen und Rewards in RobotEra Krypto Token (TARO) für das Erkunden neuer Gegenden
  • Gaming-Nische mit hohem ROI
5.0
ZU RobotEra
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Im Zentrum des Ökosystems von Dash 2 Trade steht der D2T-Token.
  • Erhalten Sie frühzeitig Zugang zum Vorverkauf von Dash 2 Trade. Kaufen Sie jetzt den D2T-Token.
  • Ziel von Dash 2 Trade ist es, eine erstklassige Social-Trading-Plattform zu sein.
5
ZU Dash 2 Trade
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Jetzt günstig im Presale erwerben!
  • IMPT Token als nachhaltiger Treibstoff für die IMPT.io Plattform
  • IMPT Token Holder profitieren von vielen “Goodies” der IMPT Plattform und haben Stimmrechte durch die Utility Token
5
ZU IMPT
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • $RIA- und $eRIA-Token sind ERC-20-Token, die die Hauptwährungen von Calvaria: DoE darstellen.
  • RIA Token sind im Vorverkauf günstig zu erhalten.
  • Calvaria vereint Play to Earn, NFT und ein Kartenspiel miteinander.
5
ZU Calvaria
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5
ZU Tamadoge
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
ZU Battle Infinity
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
ZU Lucky Block
Mehr Info Ihr Kapital ist im Risiko.
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.