Krypto-Markt Allzeithochs
  • Krypto-Markt am Scheideweg: Die Kryptowährungen waren stark ins Jahr gestartet, doch was kommt jetzt?
  • Äußere Faktoren: Die ETFs, geopolitische Spannungen, Inflation und die Politik wirken allesamt auf die Kryptowährungen ein
  • Krypto-Kurse: Es ist unklar, wie stark die Kurse in absehbarer Zeit steigen werden

Zu Beginn des Jahres war die Bombe geplatzt, die SEC genehmigte die Bitcoin ETFs. Nachdem es mit dem Kurs von Bitcoin zunächst bergab gegangen war, erlebte der Krypto-Markt einen Höhenflug, der zu neuen Allzeithochs im März führte. Doch nun sind sich Experten uneins, wie es mit den Coins und Tokens weitergeht.

Der Krypto-Markt in der ersten Jahreshälfte

Ohne Frage: Das erste Halbjahr war ein immens erfolgreiches Jahr für die Kryptowährungen. Das könnte man zumindest beim Anblick der Kursentwicklungen denken. Die Bitcoin-ETFs gaben den institutionellen und traditionellen Anlegern eine neue Möglichkeit, in Bitcoin zu investieren.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

Die Bitcoin-ETFs entwickelten sich daraufhin zu den erfolgreichsten Exchange Traded Funds in der modernen Finanzgeschichte. Am 14. März erzielte Bitcoin schließlich sein derzeitiges Allzeithoch von 73.750 US-Dollar laut CoinMarketCap. Viele andere Kryptowährungen zogen nach.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $68,156.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.35 T

In noch keinem Zyklus hatte Bitcoin sein Allzeithoch vor dem Halving erreicht. Damit ist es fraglich, ob frühere Modelle überhaupt noch greifen. Doch wie für die bisherigen Zyklen üblich, ging es nicht direkt mit dem Bitcoin-Kurs bergauf, nachdem das Halving abgeschlossen war.

Da stellt sich natürlich die Frage, wie sich Bitcoin, Ethereum und Co. in der zweiten Jahreshälfte verhalten werden. Unterschiedliche Experten habe dazu ihre eigenen Meinungen.

Abkühlung in der zweiten Jahreshälfte

In den vorigen Zyklen erzielten die Kryptowährungen neue Allzeithochs ungefähr ein Jahr nach dem letzten Halving. Auch dieses Szenario steht weiter im Raum. So etwa denkt der VanEck-Analyst Matthew Sigel.

In einem Schreiben prognostiziert er neue Allzeithochs zwischen dem zweiten und dem vierten Quartal im Jahr 2025. Dabei beruft er sich auf historische Daten. Der typische Vier-Jahres-Zyklus würde direkt in diesen Zeitraum fallen.

In diesem Sinne glaubt Matthew Sigel, der Krypto-Markt befindet sich aktuell in einer Abkühlungsphase. In Jahr 2025 dürfte es jedoch wieder hoch hinausgehen. Nicht nur für Bitcoin, auch Altcoins kaufen könnte sich dann lohnen.

Ethereum-ETFs in Aussicht

Der Chef-Assetmanager von Bitwise, Matt Hougan, erwartet einen Anstieg der Krypto-Kurse nach dem Launch der Ethereum-ETFs. Bis zum Ende des Jahres 2025 könnten die Exchange Traded Funds auf Ethereum bis zu 15 Milliarden US-Dollar einnehmen.

Seine Einschätzung begründet Hougan mit dem Interesse der Investoren an Tech-Aktien wie Nvidia oder Meta. Schon eine kleine Investition in die ETFs auf Ethereum könnte hier Großes bewirken.

Damit kommen die Ethereum-ETFs jedoch nicht an die erwarteten Einnahmen der Bitcoin-ETFs heran. Die haben bereits 14 Milliarden US-Dollar generiert. Bis zum Ende des Jahres 2025 erwarten die Experten Einnahmen von mehr als 50 Milliarden US-Dollar.

Politische Landschaften

Auch die Behörden und Politiker werden sich in den kommenden Jahren verstärkt auf Kryptowährungen fokussieren. Bereits jetzt sind Bitcoin und Kryptowährungen ein Thema beim US-Wahlkampf, auch wenn bei der letzten Debatte darüber nicht gesprochen wurde.

Sowohl die Krypto-Industrie als auch Behörden verlangen klare Regulierungen. In der EU gibt es ebenfalls solche Bestrebungen, wobei die Vorgaben der MiCA-Verordnung noch schärfer ausfallen.

Große Fragezeichen gibt es etwa bei den Stablecoins, wie ein Schreiben von Binance bemerkt. Die neue MiCA-Verordnung gilt ab dem 01. Juli EU-weit verpflichtend für alle Mitglieder der Union.

Schärfere Regulierungen könnten dazu führen, dass der DeFi-Bereich eine zweite Renaissance erlebt. Wer sich von den Behörden nicht gängeln lassen will, der greift eben zu dezentralen Mitteln.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Pepe Unchained ist der weltweit erste PEPE-Token mit eigener Kette
  • Der Token basiert auf einer Layer-2-Blockchain
  • PEPU bietet Transaktionen, die 100-mal schneller sind als Ethereum
  • Verbessertes Meme-Coin-Ökosystem
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Lustiger Meme-Coin, der zwei heiße Nischen Meme und KI kombiniert
  • $WAI bietet tägliche Einsatzprämien, Käufern werden derzeit 1958 % angeboten
  • Der ERC20-Token beabsichtigt, die anderen Hunde-Token im Raum zu dominieren
  • Basierend auf Hype und Fomo eines sehr ähnlichen Projektes - scottyAi
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Alexander Naumann

Nach dem Studium von geisteswissenschaftlichen Exotenfächern machte sich Alexander Naumann als Texter und Autor selbstständig. Zu den Kryptowährungen fand er aufgrund seiner freiheitlichen Gesinnung.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.