person in brown pants standing near blue and white big big big rock signage

Durch die Ernennung von Joe Biden als Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika stehen nun einige Personalentscheidungen an. So auch die Wahl des neuen Chefs der Finanzbehörde OCC. Wie aus einem Bericht des Wall Street Journal nun hervorgeht, könnte die Wahl Bidens dabei auf einen ehemaligen Ripple-Beirat fallen. So überlege der neue Präsident der USA den auch im Finanzbereich versierten Michael Barr für die offene Position zu besetzen.

Barr bereits in der Obama-Ära im Finanzbereich tätig

Die Info soll das Magazin aus dem nahen Umfeld des Ministeriums erfahren haben. Der ehemalige Beamte des US-Finanzministeriums Barr würde in der neuen Position vor allem nationale Banken wie JPMorgan Chase oder auch Wells Fargo beaufsichtigen. Mit Barr würde sich Biden auf die Dienste einer Personalie mit viel Erfahrung in Regierungsbehörden verlassen. Auch seine Tätigkeit im Beirat von Ripple macht Barr interessant für die Position.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Bevor der Finanz-Experte im Jahr 2015 zu der Kryptowährung Ripple gestoßen ist, war er bereits als Finanzbeamter unter der Obama-Administration tätig. Über seine Tätigkeit als Beirat bei Ripple sagte er vor Antritt seiner Tätigkeit: “Ich freue mich, dem Advisory Board von Ripple Labs beizutreten. Unser globales Zahlungssystem ist stark veraltet. Ich glaube, dass Innovationen im Zahlungsverkehr dazu beitragen können, das Finanzsystem sicherer zu machen, die Kosten zu senken und den Zugang und die Effizienz für Verbraucher und Unternehmen gleichermaßen zu verbessern.” Laut The Wall Street Journal ist die Wahl Barrs als wahrscheinlich einzuschätzen. Die Professorin für Bankenrecht, Mehrsa Baradaran, gehört zum weiteren Kandidatenkreis.

Bankensystem befindet sich im Umbruch

Wer als Nächstes den Chefposten der OCC übernehmen wird, hat einiges zu tun. Denn das nationale Bankensystem der USA befindet sich aktuell stark im Wandel und technologischen Umbruch. So werden online-Anbieter immer relevanter. Ob Kreditgeber oder Tradingplattformen,  immer mehr Anbieter drängen auf den Markt, die ohne stationäres System arbeiten.

Auch innovative Ansätze wie das Zahlungsnetzwerk von Ripple zum Beispiel tragen zum Wandel der Branche bei.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Raphael Adrian

Nach dem Abschluss seines Journalismus Masters im Jahr 2013 arbeitete Raphael mehrere Jahre als freiberuflicher Journalist und Autor. In dieser Zeit spezialisierte er sich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 ist er als Chefredakteur bei Kryptoszene tätig. Seine Erfahrung im Bereich Investitionen und Handel gibt ihm eine solide Grundlage für die Analyse von Markttrends und das Treffen fundierter Investitionsentscheidungen. Dank seines Fachwissens in technischer und fundamentaler Analyse ist er in der Lage, profitable Geschäfte zu identifizieren und Risiken effektiv zu managen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.