Der Krypto Crash setzt sich fort Bitcoin stürzt ab, Ethereum auch – Bull-Run vorbei?

Der intensive Abschwung auf den Krypto-Märkten setzt sich heute fort. Nahezu alle Kryptowährungen fallen. Ist der Bull-Run damit vorbei?

Krypto Crash bringt Bitcoin zum Absturz

Nach der jüngsten Erholung über 50.000 Dollar sah es zunächst so aus, als wäre Bitcoin aus dem Gröbsten raus. Analysten waren zuversichtlich, dass zeitnah eine Bewegung hin zum bisherigen Allzeithoch bei 68.780 Dollar gelingen kann (Daten von Coinmarketcap.com).

Werbung
dogeverse coin kaufen

Nun kam es doch anders: Die Kryptowährung Nummer 1 sieht sich einem anhaltenden Rückgang gegenüber. Mehr als 3,5% musste Bitcoin innerhalb der letzten 24 Stunden verlorengeben. Bezogen auf die Woche sind es 7,5%, und in den letzten 30 Tagen hat Bitcoin sogar fast 28% abgebaut.

Sie haben keine Währung ausgewählt angezeigt werden

Der Abschwung ist dabei nicht auf Bitcoin beschränkt. Vielmehr zeigt sich beim Blick ins Portfolio ein rotes Meer: Mit wenigen Ausnahmen sehen sich alle Kryptowährungen Verlusten gegenüber.

Top-Coin-Nummer 2 Ethereum beispielsweise musste seit gestern 5,11% verlorengeben, tradet gegenwärtig bei 3.818 Dollar. Rund 14% Verlust ergeben sich für die letzten 7 Tage.

Sie haben keine Währung ausgewählt angezeigt werden

Ähnlich sieht es in der Top 10 aus bei Binance Coin (-3,2%), Solana (-5,5%) und Cardano (-5,8%). Auch Ripples XRP (-4,78%), Polkadot (DOT, -7%) und Terra (LUNA, -4,46%) trifft es hart. Selbst börsengetradete Krypto-Produkte wie der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) und der ARK Innovation ETF (AKK) fielen am Montag um bis zu 4%.

Der Krypto Crash hat die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung ausgedünnt: Sie liegt nun nach einem Rückgang von mehr als 4% innerhalb der letzten 24 Stunden bei 2,16 Billionen Dollar.

Als Ursache für den Rückgang vermutet wird beispielsweise die Unsicherheit über die weiteren Auswirkungen der Omikron-Variante auf die Weltwirtschaft. Doch wie könnte es für Bitcoin und Co. von hier aus konkret weitergehen?

Wird Bitcoin wieder steigen?

Der populäre Krypto-Analyst „Crypto Bull Tony“ (@CryptoTony_ auf Twitter) spricht in einer aktuellen Analyse von einem „großen Tag für die Bullen“. Er hält einen explosionsartigen Anstieg auf mehr als 54.000 Dollar für möglich, sofern sich Bitcoin über 44.400 Dollar halten kann. Crypto Bull Tony:

„Ich erwarte einen Anstieg bis zur Versorgungszone, wenn wir über 44.400 Dollar bleiben können.

Heute ist ein großer Tag für die Bullen, also werde ich die Charts aufmerksam beobachten… Los geht’s“

Optimistisch äußert sich auch einer der meistbeachteten Trader der Branche, der pseudonyme „Kaleo“. Er ist sicher: Bitcoin hat den Höhepunkt des Bull-Runs noch nicht erreicht. Kaleo an seine mehr als 457.000 Twitter-Follower:

„Die Timeline fühlt sich hier so bärisch an, wie sie es bei $30K im Sommer war. Erhalte auch mehr Hass auf bullishe Tweets als in den letzten Monaten.

Ich kümmere mich nicht um den Lärm.

Meine These hat sich nicht geändert, weil es keine fundamentalen Gründe gab, sie zu ändern.

Der Höhepunkt ist noch nicht erreicht.“

Und Profi-Trader Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) kommentiert: Er sei sehr zufrieden damit, die Kurs-Rücksetzer bei zahlreichen Altcoins zu kaufen (etwa bei eToro oder Libertex). Sein bullishes Fazit:

„Es wird großartig.“

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Jannis Grunewald

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Business2Community oder Coincierge.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.