Coinbase führt Circle´s Stablecoin USD-Coin (USDC) ein

Coinbase Stablecoin
Coinbase führt Circle´s Stablecoin USD-Coin (USDC) ein
5 (100%) 2 votes

Die große US-Kryptobörse Coinbase hat die neue Stablecoin USD-Coin (USDC) auf den Markt gebracht, berichtet der Cointelegraph von der „Money 20/20“-Konferenz am 23. Oktober.

Das Besondere an dieser neuen Kryptocoin ist die Tatsache, dass sie vollständig durch den US-Dollar abgesichert ist. Die Technologie hinter USDC wurde gemeinsam von Coinbase und dem blockchainbasierten Zahlungsunternehmen „Circle“ entwickelt.

Ab heute können US-Coinbase-Kunden USDC auf der Website oder mittels der iOS- und Android-App kaufen und verkaufen bzw. senden und empfangen. Die restlichen Kunden weltweit können einstweilen USDC nur senden und empfangen, in Zukunft werden noch mehr Regionen die USD-Coin auch traden können.

Somit ist Coinbase die erste Kryptotrading-Plattform, die eine neuartiges Kryptowährungsmodell wie die Stablecoin anbietet. Im Gegensatz zu beispielsweise Bitcoin oder Ethereum, repräsentiert jede einzelne Stablecoin einen US-Dollar, der sich gegenüber seiner Hinterlegungswährung nicht nach oben oder unten bewegt. Einfach gesagt, die USD-Coin (USDC) ist eine 1:1-Darstellung eines US-Dollars in der Blockchain von Ethereum.

Jede USD-Coin ist zu 100% durch einen US-Dollar gesichert, der auf Konten gehalten wird, die einer öffentlichen, regelmäßigen Auskunft über die Reserven unterliegen. Auf der Money 20/20 Konferenz in Las Vegas sagte Coinbase-Präsident und COO Asiff Hirji:

“Wir geben Stablecoins aus, die 1: 1 durch den US-Dollar gesichert, komplett geprüft und vollständig transparent sind. Wir sind der Meinung, dass dies ein wichtiger Schritt zur Erschließung neuer Krypto-Innovationen ist. ”

Anfang des Monats befand sich eine weitere Stablecoin, Tether (USDT), in einer Kontroverse, nachdem die Preisvolatilität dazu führte, dass die Langzeitposition des Kurses an den US-Dollar verloren ging. Zu dieser Zeit war USDT bei 0,975 USD und fiel bis zu 0,91 USD. Die Probleme entstanden durch Gerüchte, dass angeblich die Kryptowährungsbörse Bitfinex, dessen CEO auch CEO von Tether ist, vor der Insolvenz stand.

Im Anschluss dazu sagte der Kryptowährungs-Investor und Unternehmer, Michael Novogratz, dass USDT mehr “Transparenz” über seine Geschäfte schaffen sollte. Außerdem meinte er, dass “Tether im Hinblick auf die Schaffung von Transparenz keine großartige Arbeit geleistet hat”, und stellt gleichzeitig fest, dass “das Konzept von Stablecoins jedoch sinnvoll ist”.

USDC wird in den kommenden Wochen bei Coinbase Pro verfügbar sein, wird aber bereits auf der Coinbase-Wallet unterstützt.

Please follow and like us:
About Dragan M. 124 Articles
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe mich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit Kryptowährungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*