Chile
Werbung
Luckyblock Banner

Laut Finanzminister Felipe Larrain soll eine Gruppe staatlicher Institutionen bei der Entwicklung der Kryptoregulierung bereits „Fortschritte machen“, berichtet die lokale Tageszeitung La Tercera am Freitag, 7. Dezember.

Larrain zufolge arbeitet das Finanzministerium zusammen mit der chilenischen Zentralbank und dem Finanzstabilitätsrat, um einen ausgewogenen rechtlichen Rahmen für die Kryptoindustrie zu schaffen.

Er stellte fest, dass Krypto-Vorschriften nur ein Aspekt des umfassenden Projekts sind, um rechtliche Definitionen für den Fintech-Sektor bereitzustellen. Zudem betont Larrain, dass die Regulierung von Kryptowährungen Zeit in Anspruch nehmen kann:

„Wir sind uns bewusst, dass es wichtig ist, in diese Richtung zu gehen. Aber alle Länder der Welt haben ähnliche Probleme [mit der Kryptoregulierung], und es gibt keinen Zauberstab, um sie zu lösen. Wir suchen nach den besten Lösungen, um zu sehen, wie wir dieses brandneue Phänomen regulieren können.“

Nach der Schließung von Krypto-Geschäftskonten in großen chilenischen Banken versprach Larrain im März, einen rechtlichen Rahmen zur Normalisierung der Situation zu entwickeln. Neun Monate später wurde jedoch keine derartige Gesetzgebung verabschiedet, obwohl das chilenische Parlament bereits einige Versuche unternommen hat, die Blockchain-Technologie zu regulieren.

Larrains jüngste Erklärung kam kurz nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, in der ein früheres Urteil eines Antimonopolgerichts aufgehoben wurde, um die innenländische Kryptobörse Orionx zu schützen und dessen Konten wieder zu eröffnen. Allerdings behauptete ein Richter, der zuständig für die Urteilsverkündung war, dass Kryptowährungen „keine physische Manifestation und keinen inneren Wert haben“.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Dragan Marinkanovic

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.