Werbung
Luckyblock banner

Die taiwanische Kryptobörse Bitpoint verklagt ihre Muttergesellschaft nach einem Hackerangriff im Juli. Dabei geht es um überhöhte Rechnungen und eine Schadensersatzklage in Höhe von 9,4 Millionen US-Dollar. So möchte der geprellte Exchange fehlende Gelder nach einer Überabrechnung durch Bitpoint Japan wieder einholen.

Es geht um 500 Millionen fehlende Yen

Nach dem Hackerangriff im Juli diesen Jahres musste Bitpoint Taiwan seinen Dienst einstellen. Bei der Cyberattacke erbeuteten die Räuber Ripple, Bitcoin und weitere Kryptowährungen in Höhe von 32 Millionen US-Dollar. Davon sollen rund 23 Millionen US-Dollar den Bitpoint Kunden gehört haben. Im Anschluss überprüfte der Krypto Exchange frühere Rechnungen. Hierbei handelte es sich um lokal erwirtschaftete Beträge, die das Unternehmen an sein japanisches Mutterunternehmen überwiesen hatte. Bitpoint Taiwan geht davon aus, dass die Muttergesellschaft hier deutlich zu hohe Rechnungen gestellt hat und entsprechende Beträge in der eigenen Kasse fehlten. Des Weiteren heißt es aus Kreisen des Unternehmens in einem Artikel von The Mainichi dazu: „Es ist klar, dass (Bitpoint Japan) uns falsche Zahlen in Rechnung gestellt hat.“

Nun wird es ernst

Das taiwanesische Unternehmen reicht nun eine Klage beim Bezirksgericht Tokio ein. Dabei geht es nicht mehr nur noch um die fehlenden Gelder durch die fehlerhafte Berechnung, sondern auch um einen Gesamtschadensersatz inklusive der Summe aus dem Hackerangriff. Der Anwalt von Bitpoint Taiwan, Hirotaro Kato, sagte: „Wir wollen die Gelder der Kunden in Taiwan schützen. Es könnte sich zu einer internationalen Angelegenheit entwickeln.“ Sprecher von Bitpoint Japan konnten die sich anbahnende Klage noch nicht bestätigen.

Bis auf weiteres scheint es für Bitpoint Taiwan aber wieder bergauf zu gehen, denn die Kryptobörse nahm ihren Dienst Anfang des Monats teilweise wieder auf. Durch die aktuelle Klage möchte das Unternehmen die Gelder der Kunden schützen. Anders könnte Bitcoin Taiwan nach dem Hack seine Dienste nicht weiterführen. Schließlich erbeuteten die Hacker bei dem Übergriff rund 13% der Gelder, die nun im unternehmerischen Alltag fehlen.

 

 

Photo by succo (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Alex Kanz

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − vier =