Krypta-Diebstahl

Chinas Miningpool-Riese Bitmain hat nun einen anonymen Hacker wegen angeblichen Diebstahls von Bitcoin (BTC) verklagt. Laut Anklageschrift, die am 7. November beim US-Bezirksgericht für den Western District of Washington in Seattle eingereicht wurde, hat der Hacker BTC im Wert von 5,5 Mio- US-Dollar von Bitmains Konto auf Binance im April gestohlen.

Wie in der Anklage angegeben, gelang es einem unbekannten Hacker, der mit dem Akronym “John Doe” bezeichnet wird, Bitmain´s BTC-Wallet in Binance zu knacken um die Bitcoins dazu zu verwenden, den Preis der Altcoin Decentraland (MANA) zu manipulieren und somit dann den Gewinn einzuheimsen.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

In dem Anklagedokument heißt es, dass die Höhe der Verluste von Bitmain rund 5,5 Millionen US-Dollar in „Bitcoin und anderen digitalen Vermögenswerten“ übersteigt und dass der Beklagte „etwa 617 BTC“ entwendet hat. Des weiteren steht fest, dass sich der Diebstahl am 22. April diesen Jahres ereignet hat, als der Bitcoin-Preis rund 8.935 Dollar betrug.

Man konnte durch umfangreiche Ermittlungsarbeiten den Vorgang von John Doe ziemlich genau nachvollziehen. Als wichtiger Teil des “Coups” hat der Hacker zwei seiner eigenen Accounts bei den beiden Krypto-Börsen Binance und Bittrex dazu verwendet, etwa 2,3 Millionen MANA zu erwerben. Im zweiten Schritt hat „John Doe“ auf der Krypto-Börse Bitmain MANA „sowie andere digitale Assets“ erworben. Zum Schluss soll der Angeklagte den Preis von MANA manipuliert haben, indem er mit den gestohlenen Bitcoins von Bitmain Ethereum (ETH) kaufte, diese wurden dann verwendet um MANA´s Preis hochzupumpen.

Laut der Anklage führte der Hacker außerdem eine Reihe von geldwäscheartigen Transaktionen durch, bei denen er in umgekehrter Richtung BTC und MANA zwischen Bitmain’s Wallet und deren Desktop-Wallets bewegte. Der eigentliche Diebstahl wurde erst komplettiert, nachdem der Hacker alle BTC von seiner Bitmain-Wallet auf Bittrex übertragen hat.

Mitte Oktober berichtete Cointelegraph, dass die Verluste durch Hackerangriffe auf Krypto-Börsen in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 die Zahlen für das gesamte Jahr 2017 um 250 Prozent übertroffen hätten, dies bedeutet einen totalen Verlust von rund 927 Millionen US-Dollar.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Raphael Adrian

Nach dem Abschluss seines Journalismus Masters im Jahr 2013 arbeitete Raphael mehrere Jahre als freiberuflicher Journalist und Autor. In dieser Zeit spezialisierte er sich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 ist er als Chefredakteur bei Kryptoszene tätig. Seine Erfahrung im Bereich Investitionen und Handel gibt ihm eine solide Grundlage für die Analyse von Markttrends und das Treffen fundierter Investitionsentscheidungen. Dank seines Fachwissens in technischer und fundamentaler Analyse ist er in der Lage, profitable Geschäfte zu identifizieren und Risiken effektiv zu managen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.