Bitmain IPO wird immer zweifelhafter

Bitmain IPO wird immer zweifelhafter
Rate this post

Im September will Bitmain einen der größten Tech Börsengänge aller Zeiten hinlegen. In letzter Zeit gibt es aber immer mehr Indizien, die an den Bitmain Erfolg zweifeln lassen.

Bitmain CEO Jihan Wu

Von außen betrachtet müsste die Situation eigentlich super sein bei Bitmain. Das Unternehmen kontrolliert immerhin 85% (!) des Krypto Mining Marktes und dieser wächst stetig. Allerdings gibt es vor dem Börsengang von Bitmain einige Baustellen, die sich aufgetan haben. Bis zum Börsengang sind es auch nur ein paar Wochen, in denen es Bitmain schaffen muss die Anleger wieder vom Unternehmen zu überzeugen. Im September will sich Bitmain an der Börse in Hong Kong listen lassen und dabei bis zu 18 Milliarden US Dollar einsammeln. Geführt wird das Unternehmen von dem 32 Jahre jungen chinesischen Milliardär Jihan Wu.

Viel Vertrauen hat Bitmain dadurch verspielt, dass es kommuniziert hat, dass bei der Pre IPO Tencent, Softbank und DST Global investiert haben sollen, allesamt Schwergewichte im Investmentbereich. Mittlerweile ist bekanntgeworden, dass keines der 3 Unternehmen bei Bitmain investiert hat.

Darüber hinaus soll Bitmain mit seinen Chips auch nicht mehr so führend sein wie es einmal war. Unternehmen wie Canaan Inc. und Ebang International Holdings Inc. sind mittlerweile mindestens ebenbürtig mit Bitmain. Dies sorgt unter anderem dafür, dass einige Mining Hardware sich kaum noch verkaufen lässt und die Läger von Bitmain füllen. Hier muss Bitmain entweder bald Abschreibungen vornehmen oder die Miner anfangen mit Verlusten zu verkaufen.

Zweifelhaft war auch eine Aktion von Bitmain im März dieses Jahres. Das Unternehmen hatte einen speziellen Monero Miner verkauft für 12.000 US Dollar obwohl abzusehen war, dass dieser aufgrund eines Software Upgrades bei Monero bald nicht mehr funktionieren wird.

Kritisch ist ebenfalls, dass Bitmain viele seiner Bitcoins verkauft hat und dafür Bitcoin Cash erworben hat (Jihan Wu ist einer der Köpfe hinter Bitcoin Cash). Mittlerweile hat Bitmain über 1 Million Bitcoin Cash (BCH). Diese haben sie damals noch für 900 US Dollar oder mehr erworben. Aktuell steht der Kurs bei knapp über 500 US Dollar. Auch verkaufen kann Bitmain die Bitcoin Cash nicht, da dies den Markt in die Knie zwingen würde. Immerhin hält Bitmain fast 6% aller verfügbaren Bitcoin Cash.

Die Probleme hat Bitmain versucht zu verschleiern in dem sie selbst bei Börsen Unterlagen im August noch keine Zahlen für das zweite Quartal 2018 angegeben haben, obwohl dies schon über einen Monat lang vorbei war.

Derzeit kommen immer mehr Probleme bei Bitmain ans Licht und es dürfte schwer werden für das Unternehmen noch einen ordentlichen Börsengang hinzulegen.


Wer noch keine Bitcoins besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen (BTC, ETH, IOTA, XRP etc.) bei Plus500 mit einem Hebel von maximal 1:300 zu handeln.

Please follow and like us:

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*