Werbung
Luckyblock Banner

Einem populären Analysten zufolge könnten Elon Musks neuste Bitcoin-Tweets eine massive Verschiebung im Bitcoin-Trend signalisieren.

Steht Bitcoin vor der Trendwende?

Vor einigen Wochen ging der Bitcoin-Kurs durch Tweets von Elon Musk in die Knie: Der Unternehmer hatte verkündet, dass Tesla Bitcoin künftig nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren werde. BTC sah sich im Anschluss einem starken Rückgang ausgesetzt, der den Kurs auf bis zu 30.000 Dollar absacken ließ.

Jetzt hat sich Musk erneut zum Thema Bitcoin geäußert – allerdings positiv. Musk:

„Wenn es eine Bestätigung für eine angemessene (~50%) saubere Energienutzung durch Miner mit positivem Zukunftstrend gibt, wird Tesla wieder Bitcoin-Transaktionen erlauben.“

Tesla wird wieder Bitcoin-Transaktionen erlauben – ein kurzer, hoffnungsfroher Tweet. Und für den vielbeachteten Krypto-Analysten Alex Krüger könnte Musks Äußerung genau das sein, was die seit Wochen im Schlummermodus befindlichen Bitcoin-Märkte brauchen.

In einem neuen Tweet widmet sich Krüger Musks Erklärung. Ihm zufolge könnten die Worte des Tesla-Chefs ein Signal dafür sein, dass sich der BTC-Trend verschiebt – und ein Hinweis darauf, dass der jüngste Kurs-Rücksetzer nur vorübergehend war.

„Falls Sie sich fragen, warum so viel Grün in BTC. Massiv bullishe Aussage von Elon. Sie besagt, dass die Ursache für einen Großteil des Preisverfalls seit Mai „vorübergehender“ Natur ist. Ich wäre überrascht, wenn das nicht ‚DIE‘ Trendwende ist.“

Zusammen mit MicroStrategys Absicht, BTC im Wert von 500 Millionen Dollar kaufen zu wollen, „den positiven Vibes vom G7-Gipfel am Wochenende“ und der nahezu maximalen Bärenstimmung, die man derzeit überall antrifft, sehe „es gut aus“, so der Analyst.

Krüger zufolge bedeutet die erwähnte Trendwende allerdings nicht unbedingt, dass Bitcoin umgehend auf ein neues Allzeithoch pumpen wird. Aber, so Krüger:

„Lasst diejenigen, die verkauft haben, das denken und durch FOMO (Fear Of Missing Out, die Angst, etwas zu verpassen) wieder einsteigen.“

Wann akzeptiert Tesla wieder Bitcoin?

Tesla möchte also wieder BTC akzeptieren, sobald Miner mehr als 50% erneuerbare Energien nutzen. Es ist allerdings unklar, auf welche Datenquelle Tesla zurückgreifen wird, um diesen Wert zu überprüfen.

Hinzu kommt: Mehrere Branchenteilnehmer haben darauf hingewiesen, dass Bitcoin (zu kaufen bei eToro oder Libertex) bereits mehr als 50% erneuerbare Energien nutzt. Darunter etwa Jiang Zhuoer, CEO des Mining-Pools BTC.TOP. Er twittert: Der Verbrauch von sauberer Energie liegt bei Bitcoin-Minern bereits über 50 Prozent.

Zhuoer zufolge seien Mining-Anlagen in Qinghai, Xinjiang und der Inneren Mongolei bereits von der Regierung stillgelegt worden. Verschont wurden lediglich die Wasserkraftwerke in Sichuan. Es scheint also nur eine Frage der Zeit, bis Tesla wieder Bitcoin-Zahlungen akzeptiert.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.