Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Plötzlich ging alles ganz schnell: Nachdem sich Bitcoin über Monate hinweg immer wieder über der Marke von 10.000 Dollar halten konnte, befindet sich die markführende Kryptowährung nun scheinbar im freien Fall.

Schon am 21. September fiel der Bitcoin-Kurs in den vierstelligen Dollar-Bereich, konnte sich dort aber noch relativ gut halten. Doch nun ist Bitcoin regelrecht abgesackt. Innerhalb weniger Stunden rutschte der BTC-Kurs von mehr als 9.700 Dollar auf unter 8.400 Dollar ab. Das entspricht einem Kursverlust von mehr als 13 Prozent innerhalb eines Handelstages. In der Betrachtung der gesamten Handelswoche beziffert sich das Minus sogar auf 17 Prozent. Auch das Momentum ist klar negativ: In der letzten Stunde ging es rund zwei Prozent nach unten.

Schon vergangene Woche hat kryptoszene.de berichtet, dass Bitcoin am Scheideweg steht. Nun ist das damals beschriebene Szenario II eingetreten. Der Markführer unter den Kryptowährungen befindet sich auf rasanter Talfahrt und zum derzeitigen Zeitpunkt ist noch völlig offen, wie weit nach unten es gehen wird. Dabei hatten sich viele Anleger zu Beginn der Woche noch einen Ausbruch nach oben vom Start der Handelsplattform Bakkt erhofft. Diese Hoffnungen sind nun zerschlagen.

Bitcoin reißt gesamten Kryptomarkt nach unten

Erwartungsgemäß hat der Bitcoin-Kurssturz auch den gesamten Altcoin-Markt mit in den Abgrund gezogen. Viele Anleger dürften nun panikartig einen BTC-Verkauf aus ihrer Wallet veranlasst haben, um nicht noch höhere Verluste hinnehmen zu müssen. Doch ob das die richtige Strategie ist, ist keinesfalls sicher.

Sollte nämlich kein Krypto-Winter einbrechen, sondern es sich nur über ein vorübergehendes Tief handeln, wäre gerade jetzt der perfekte Einstiegszeitpunkt zum Kauf von BTC. Denn so günstig wie aktuell war der Bitcoin schon lange nicht mehr zu haben. Genauer gesagt seit Juni dieses Jahres als Bitcoin letztlich bis auf die Jahresbestmarke von knapp 13.000 Dollar kletterte. Anleger sollten deshalb in den nächsten Tagen einen wachsamen Blick auf den BTC-Kurs haben, um rechtzeitig handeln zu können.

Die Kursangaben im Artikel beruhen auf den Kryptowährungscharts von CoinMarketCap zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung.

________________________________________________________________________________

Bildquelle: Photo von Tim Reckmann | a59.de

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.