three Bitcoins on soil
Werbung
Luckyblock Banner

Ein neuer Bericht des On Chain Analytics Anbieters CoinMetrics legt nahe, dass der erhebliche Einfluss der Miner auf das Bitcoin-Netzwerk langsam abnimmt. Um festzustellen, wie sich ihre Auswirkungen auf das Netzwerk im Laufe der Zeit verändert haben, wurden die Adressen und Ausgaben von Schürfern und Pools untersucht.

Nur noch 18 Prozent von Minern verwaltet

Die Messung der Nettoflüsse im Zusammenhang mit Blockbelohnungen ergab, dass die Auswirkung von Minern auf die Liquidität stetig abgenommen hat. Die Online-Plattform Finanzen.net berichtet: „So hätten Daten zu Konten, die mit Adressen von Minern in Verbindung stehen, ergeben, dass die Bestände der Schürfer zwischen 2010 und 2020 abgenommen haben. Außerdem befinden sich inzwischen nur noch rund 18 Prozent des gesamten Bitcoin-Angebots im Besitz von Minern – im Jahr 2015 kamen sie noch auf einen Anteil von etwa 25 Prozent.“

Da Miner neu ausgegebene Bitcoins erhalten, können sie als normale Nettoverkäufer des Vermögenswerts verstanden werden. Betriebskosten wie Strom und Miete müssen in der Regel in Fiatwährungen bezahlt werden, was den Druck erhöht, BTC für Fiat zu verkaufen.

Obergrenze bei 21 Millionen BTCs

Im Zusammenhang zum Gesamtangebot wird die allmähliche Verringerung des Angebots von Minern und Pools noch deutlicher. Das auftretende Phänomen ist in die Blockchain von deren Erschaffer Satoshi Nakamoto hineinprogrammiert worden. Das sogenannte Bitcoin Halving sorgt in etwa alle vier Jahre, dass die Menge zukünftig ausgeschütteter Coins halbiert wird. Somit wächst die Gesamtmenge der verfügbaren Bitcoins immer langsamer, bis die im Bitcoin Code verankerte Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht wird. Entsprechend müssen Miner damit rechnen, dass sie für ihre Arbeit immer weniger neue BTC-Tokens erhalten.

Wie Finanzen.net berichtet, würden die Miner trotz der beobachteten Angebotsschwankungen wichtig bleiben. So würden sie schließlich die Sicherheit des Netzwerks gewährleisten. Darüber hinaus ist auch zu berücksichtigen, dass insbesondere Miner, die an den Anfängen des Netzwerks beteiligt waren, nach wie vor über bedeutende Bestände verfügen und so theoretisch Einfluss auf den freien Markt und den Bitcoin Preis nehmen könnten.

Photo by Dmitry Demidko

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.