Werbung
Luckyblock Banner

Venezuelas Präsident gibt an, dass es bisher über 171.000 Käufe des Petro gibt. Allerdings fehlt dafür jeder Beweis, denn von dem NEM Konto wurden bisher noch keine Petro transferiert.

Mit dem Petro will Venezuela eine eigene Kryptowährung schaffen, um der Inflation der eigenen Währung vorzubeugen. Um die Kryptowährung zu stabilisieren soll jeder Petro mit einem Barrel Rohöl abgesichert werden. Der Preis für einen Petro liegt daher etwa bei 60 US Dollar. Also etwa auf dem Level was derzeit ein Barrel Rohöl kostet.

Venezuelas Präsident, Nicolas Maduro, hat jetzt getwittert, dass es bisher schon über 171.000 Käufe des Petro gab. Die 171.000 Käufe kommen von 87.284 unterschiedlichen Personen. Darin enthalten sind ebenfalls 3.523 Unternehmen. Es gibt also viele Leute, die mehr als eine Kauforder für den Petro abgesetzt haben.

Was die Einnahmen angeht so sollen 40,8% der Käufe in US Dollar durchgeführt worden sein und 6,5% in Euro. Offensichtlich gab es also auch in Europa ein Interesse an dem Petro. Darüber hinaus wurden 18,4% der Käufe in Ethereum bezahlt und 33.8% in Bitcoin.

Die Sache bleibt aber höchst zweifelhaft denn das NEM Konto, auf dem die Petro liegen, weißt bisher noch keine Transaktionen auf. Alle Petro befinden sich also noch unter der ursprünglichen Adresse.

Der Sinn des Petro erschließt sich mir auch nicht, denn wenn man der Regierung schon nicht mit der normalen Währung vertraut (Venezolanischer Bolivar), warum sollte ich ihnen dann mit dem Petro vertrauen. Wer prüft denn ob tatsächlich für jeden Petro 1 Barrel Rohöl hinterlegt werden und wer Garantiert, dass die Regierung da nicht ran geht, wenn sie Geld benötigen. Also investiert da lieber nicht rein, sondern kauft besser direkt Rohöl, dass könnt ihr zum Beispiel bei eToro.

Viel Verwirrung gab es in den letzten Monaten übrigens um den PetroDollar, der bereits seit 2014 auf Coinmarketcap.com gelistet ist. Dabei handelt es sich NICHT um den Petro, den Venezuela ausgibt. Der PetroDollar wird auch schon seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt und war de facto Tod (hatte auch kein Handelsvolumen mehr). Als Venezuela jetzt aber seine eigene Kryptowährung, den Petro, angekündigt hat, erlebte der PetroDollar eine Renaissance und der Kurs hat sich mehr als vertausendfacht. Offensichtlich haben hier einige Anleger den PetroDollar mit dem Petro verwechselt….

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.