Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Bei IOTA kam es gegen Ende des Jahres 2019 noch zu einem Problem bei der Durchführung von Transaktionen. Am 29. Dezember konnten die Nutzer keinerlei Transaktionen durchführen. Die Ursachen für dieses Problem sind noch nicht abschließend geklärt.

Die IOTA Foundation und ein ungewöhnlicher Zwischenfall

Am 29. Dezember gegen 2:50 Uhr konnten die Nutzer des IOTA Netzwerks keinerlei Transaktionen mehr tätigen. Die Flaute hielt bis zum nächsten Tag um 2: 50 Uhr an. Grund für den Ausfall könnten einige ungewöhnliche Transaktionen gewesen sein, die dem Shutdown vorausgingen. Ob diese ungewöhnlichen Transaktionen Teil eines geplanten Angriffs gewesen sind, ist noch nicht klar.

Das Unternehmen äußerte sich am 30. Dezember in einem Blogeintrag zu dem Vorfall: „Der Vorfall wurde durch einen Edge Case in der Transaktionsstrukturierung verursacht. Eine ungewöhnliche Menge von Transaktionen, die als Angriff konstruiert worden sein könnten, störte die Berechnung des Ledgerstatus. Als die Knoten Probleme hatten, einen konsistenten Ledger-Zustand zu berechnen, kehrten sie dazu zurück, Meilensteine als Sicherheitsmechanismus abzulehnen. Einzelne Fonds waren während des Vorfalls aufgrund solcher Maßnahmen und anderer in der Knotensoftware implementierter Maßnahmen nie in Gefahr.“

Beta-Phase der Hornet-Knoten-Implementierung nicht betroffen

Die Nutzer des IOTA-Referenzimplementierungsknotens (IRI) waren vor allem betroffen. Ihr Knoten konnte den letzten vom Netzkoordinator herausgegebenen Meilenstein nicht verarbeiten. Dabei waren die Beta-Phase der Hornet-Knoten-Implementierungen nicht betroffen. Im Blogbeitrag heißt es dazu: „Die IOTA-Referenzimplementierung (IRI) behandelte keinen Edge-Fall, bei dem Transaktionen auf mehrere unterschiedliche Pakete aufgeteilt werden. Sobald die IRI eine Transaktion in einem Bundle als „bereits abgerechnet“ markiert hat, wurde sie im nächsten Bundle ignoriert. Dies führte zu einem korrupten Ledger-Zustand, von dem sich der Knoten nicht mehr erholen konnte.“

Das IOTA Team konnte das Problem schnell beheben. Des Weiteren sollen sich derartige Situationen mit dem PagerDuty-Alarm nicht mehr wiederholen. Für IOTA Investoren gleicht der Shutdown einer Hiobsbotschaft. Schließlich könnte der MIOTA Kurs vor allem positive Signale vertragen.

Bildquelle: Photo von BeatingBetting

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Alex Kanz

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.